Frage von medmonk, 213

Zahnzusatzversicherung trotz bereits behandlungsbedürftiger Zähne möglich?

Wie schon in der Frage zu lesen möchte ich gerne wissen, ob man trotz behandlungsbedürftiger Zähne eine Zahnzusatzversicherung abschließen kann. Bei mir muss leider einiges gemacht werden und gerne wüsste welche Möglichkeiten bestehen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DolphinPB, 116

Es ist schon erstaunlich was hier teilweise für ein Blödsinn geschreiben wird.

Also, Fakt ist, keine Zahnzusatzversicherung (eine Ausnahme - s.u.) zahlt für bereit bei Antragsstellung feststehende Behandlungen. Das steht immer so im Kleingedruckten, egal ob es nun diesbezügliche Antragsfragen gibt oder Wartezeiten oder sonst was.

Zuerst die Frage, was heißt "Bei mir muss leider einiges gemacht werden ..." ?

Hat das ein Zahnarzt diagnostiziert und dokumentiert, dann gilt das eben Gesagte. Wenn das nur Dein eigener Eindruck ist, dann bieten sich Möglichkeiten. Mal abgesehen von Fragen nach dem Umfang der Versicherung und Wartezeiten usw. käme es hier auf Annahmerichtlinien (es gibt Versicherer die nehmen Dich nicht wenn Du nicht im letzten Jahr beim Zahnarzt warst) und ggf. auf Antragsfragen an.

Dann die Ausnahme, und hier erstaunt wiedrum die telefonische Auskunft der Ergo. Es gibt einen Tarif der Ergo (Tarif ZEZ) der auch für bereits geplante Behandlungen bezahlt. Der kostet 33,90 monatlich, hat 2 Jahre Mindestlaufzeit und verdoppelt den befundbezogenen Festzuschuss der gesetzlichen Krankenkasse.

Aber - man muss genau die Bedingungen lesen, dort heißt es u.a.:

"Zudem enthält der Tarif einen erweiterten Versicherungsschutz. Dieser

beginnt sechs Monate vor dem im Versicherungs-Schein bezeichneten Versicherungsbeginn (Rückwärts-Versicherung). Wir erbringen die Leistungen daher auch, wenn bei einer versicherten Person medizinisch notwendige Zahnersatz-Maßnahmen innerhalb dieses Zeitraumes von sechs Monaten vor dem Versicherungsbeginn begonnen und nach dem Versicherungsbeginn beendet wurden. Die Zahnersatz-Maßnahme kann auch vor Beginn des erweiterten Versicherungs-Schutzes angeraten, darf aber noch nicht begonnen worden sein. Eine Zahnersatz-Maßnahme beginnt mit der Erstellung des Heil-und Kostenplans oder mit der Reparatur von Zahnersatz und endet mit der Eingliederung des Zahnersatzes in den Kiefer oder mit dem Abschluss der Reparatur."

Insofern mag sich hier eine Lösung für Dich offenbaren.

Kommentar von medmonk ,

Hat das ein Zahnarzt diagnostiziert und dokumentiert, dann gilt das eben Gesagte. 

Ja, wurde bereits diagnostiziert und leider auch ohne medizinisches Fachwissen weiß. Es hat mich sehr viel Überwindung gekostet, überhaupt einen Zahnarzt aufzusuchen. Was vielleicht der ein oder andere nachvollziehen kann. Auch wenn ich mit diesem jetzt sehr zu frieden bin, mein Kreislauf verrückt spielt wenn ich wieder hin muss. 

Dann die Ausnahme, und hier erstaunt wiedrum die telefonische Auskunft der Ergo. Es gibt einen Tarif der Ergo (Tarif ZEZ) der auch für bereits geplante Behandlungen bezahlt. 

Ja genau, so hat die nette Dame es mir auch auch am Telefon gesagt. Wir sind dann letztendlich so verblieben, das sie mir alles zu schickt und ich mir nochmal in aller ruhe durchlesen kann. Also ohne irgendwelche Bindung. Auch wäre jederzeit eine monatliche Kündigung möglich. Wurde mir also recht detailliert erklärt. 

Kommentar von DolphinPB ,

Ja, eine monatliche Kündigung ist möglich, nach Ablauf der 2-jährigen Vertragslaufzeit, diese ersten 2 Jahre sind ein Muss.

Kommentar von Blindi56 ,

Aber hat denn eine Behandlung schon begonnen? Also Zahnersatz, Kronen o.ä.? Denn normale Zahnbehandlung zahlt doch die Krankenkasse sowieso (ich musste da noch nie was zuzahlen, auch nicht für Kunsstofffüllungen in den vorderen Zähnen). Wenn nicht, reicht doch der günstigere Zahn-Erhalt oder ähnliche Tarife... Nur wenn ein Kostenplan bereits erstellt ist, geht das nicht mehr.

Kommentar von DolphinPB ,

Es geht nicht um begonnen sondern um geplant bzw. angeraten.

Jetzt glauben Sie es einfach mal einem Fachmann.

Kommentar von Blindi56 ,

Ja, sorry, ich hatte eigentlich die Frage des Fragestellers beantwortet, und araus ging erst mal nicht hervor, dass bereits eine Behandlung geplant oder angeraten war. Ist ja umso besser, wenn ich ihn wengistens auf den richtigen Weg gebracht habe und es hier dann die Experten für die Feinheiten gibt.

Kommentar von Falkenpost ,

Dann die Ausnahme, und hier erstaunt wiedrum die telefonische Auskunft der Ergo. Es gibt einen Tarif der Ergo (Tarif ZEZ)

ERGO Direkt! ;-)

Kommentar von DolphinPB ,

Yep, ;-)

Kommentar von BlackyGizmo ,

Leider nicht ganz richtig.

Die Ergo zahlt nur Zahnersatz wenn es z.b. in einigen Teilen um Zahnerhalt geht ist das nicht mitversichert. !!! Ich habe das dort nachgefragt, weil ich das gebraucht hätte. Und Vollnarkose haben die bei mir auch verneint. Aber bei einem ärztlichen Attest sollte das die Krankenkasse übernehmen. ?

Kommentar von DolphinPB ,

Häää ?

Ich habe doch überhaupt nicht von Zahnerhalt o.ä. gesprochen. Also ist das sehr wohl richtig

Expertenantwort
von Barmenia, Business Partner, 79

Hallo medmonk,

bei Abschluss einer Versicherung für die Zähne ist ein sogenannter Antrag auszufüllen. In dem Antrag werden bestimmte Gesundheitszustände abgefragt, z.B. ob Zahnbehandlungen geplant oder ärztlich angeraten sind.

Bei dir handelt es sich ganz eindeutig um eine geplante Behandlung. Der Zeitpunkt der Behandlung ist für die Versicherbarkeit nicht relevant.

Die erforderlichen Behandlungen von denen du sprichst sind somit ganz klar im Antrag anzugeben und werden dann (bei den meisten Versicherungen) zu einem Leistungsausschluss führen. Das heißt, dass die Behandlungen erst komplett abgeschlossen sein müssen, bis die betroffenen Zähne wieder in der Versicherung eingeschlossen sind.

Ein Tipp für dich:

Denke trotzdem über eine Zahnzusatzversicherung für die Zukunft nach auch wenn die aktuellen Behandlungen nicht inkludiert sind. Gerade wenn du schon Zahnersatz hast kann es immer mal zu notwendigen Reparaturen kommen. Auch hierfür käme die Zahnzusatzversicherung dann je nach Versicherungsschutz auf.

Viele Grüße

Katharina vom Barmenia-Team

Antwort
von eulig, 100

wird schon schwierig, aber ist nicht ganz unmöglich.

die Zahnzusatzversicherung macht eine vorherige Zahngesundheitsprüfung im Vorfeld notwendig. d.h. man muss einen Frageboge zum Zahnzustand ausfüllen. wir kennen jetzt deinen Zahnstatus nicht. deshalb schwer zu beurteilen.

idR leisten Zahnzusatzversicherungen erst nach einer Wartezeit von mind. 6 Monaten. zudem ist dann die Kostenübernahme nach der Wartezeit noch recht gering, also noch nicht wirklich lohnenswert. richtig lohnenswert wird es erst nach einigen Jahren Bestand der Versicherung.

wenn du jetzt akut was hast und schon beim Zahnarzt warst, geht gar nichts. dann nützt dir die Versicherung nichts.

Kommentar von medmonk ,

wenn du jetzt akut was hast und schon beim Zahnarzt warst, geht gar nichts. dann nützt dir die Versicherung nichts.

Danke und die netten Dame von ERGO mir eben im Grunde das selbe gesagt hat. Zumindest was die unterschiedlichen Versicherung angeht. Heißt für mich jetzt, hoffen das die KK einiges übernimmt und danach definitiv meine neuen Zähne versichern lassen werde. 

Kommentar von eulig ,

die Krankenkasse übernimmt nur wenig. Implantate, spezielle Füllungen usw. aber nicht. das bleibt immer "Privatvergnügen". aber lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach. sprich besser wenig Zuschuss als gar keiner.

Antwort
von NochWasFrei, 120

Die ERGO wirbt ja damit, dass man sich dort noch versichern kann auch wenns eigentlich schon zu spät ist. Habe mich mit diesem Tarif noch nicht wirklich beschäftigt, aber dort kannst du ja mal anfragen.

Kommentar von medmonk ,

Die ERGO wirbt ja damit, dass man sich dort noch versichern kann auch wenns eigentlich schon zu spät ist. 

Da ich selber in der Werbebranche arbeite, nicht viel auf solche Werbeslogans gebe. ;) Das telefonische Gespräch mit einer netten Dame von ERGO da auch recht ernüchternd war. Jetzt also irgendwie die neuen Zähne bezahlen muss und erst danach eine ZZV abschließen werde. 

Kommentar von DolphinPB ,

Wie wäre es mit einem Anruf bei der ErgoDirekt.

Kommentar von Blindi56 ,

Deswegen hatte ich bei meinem Tipp erwähnt, dass das ja Werbung von denen ist, man also vorsichtig sein sollte, bei solchen Versprechungen. Aber ich hab ja dann das Kleingedruckte des Antrags gelesen....

Kommentar von DolphinPB ,

Nein, die ErgoDirekt wirbt damit, das ist eine ganz andere Versicherung.

Kommentar von NochWasFrei ,

Das stimmt, da muss man natürlich beim Namen korrekt sein.

Kommentar von BlackyGizmo ,

Aber die Versicherung auch nicht alles wenns zu spät ist und ablehnen bei zuviel können die ja auch.

Antwort
von oppenriederhaus, 91

Kann man machen - aber Du musst einen Zahnstatus abliefern und die bereits behandlungsbedürftigen Zähne werden dann von der Versicherung ausgeschlossen.

Für bereits bestehende Schäden kommt keine Versicherung auf.

Kommentar von medmonk ,

und die bereits behandlungsbedürftigen Zähne werden dann von der Versicherung ausgeschlossen.

Könnte heulen und mir eine solche Versicherung jetzt wohl gar nichts mehr nützt. Trotzdem Danke für deine Antwort. 

Antwort
von Blindi56, 102

Ja, das ist möglich, allerdings zahlen die meisten Versicherungen erst nach gewisser Zeit, bzw. gestaffelt, erst wenig, dann immer mehr. Oder die Tarife sind sehr hoch.

Ich meine, ERGO hat so einen Tarif, den man sogar fast noch nach Beginn der Behandlung abschließen kann. Und: ein gut geführtes Bonus-Heft (mind. 5 Jahre ohne Pause) ist hilfreich, da diese Versicherungen meistens nur bis zu dem Betrag zahlen, den auch die KK erstattet. Und die staffelt nach Bonusheft.

Kommentar von medmonk ,

da diese Versicherungen meistens nur bis zu dem Betrag zahlen, den auch die KK erstattet. Und die staffelt nach Bonusheft.

Da liegt bei mir wohl der Hund begraben. Ich besitze kein Bonusheft. Durch Scharm und Angst lange nicht beim Zahnarzt gewesen bin. Jetzt gefühlt zu spät ist und mir schon lange den Kopf darüber zerbreche, wie ich alles zahlen soll. 

Ich bin Junggeselle, habe ein gutes Einkommen aber mir trotzdem nicht mal eben neue Zähne aus den Rippen schneiden kann. ;) Daher halt auch die Frage zu der Zusatzversicherung aufkam. Denn ich kann und will es nicht weiter aufschieben. Den damit wird alles nur noch schlimmer als es eh schon ist. Will ja schließlich nicht mit Anfang 30 ohne Zähne da stehen. 

Kommentar von Blindi56 ,

Mein Mann hat zufällig gestern ein Angebot für Zahnersatz-Versicherung für gesetztl. Versicherte bekommen, von der ERGO (wobei das natürlich Werbung ist), auf dem Antragsformular folgendes: Verdoppeln den Festzuschuß der Krankenkasse (wieviel ist das?) bis zu 500 € pro Implantat. Im Kleongedruckten dann: im ersten Jahr höchstens bis zu 250, im 2. dann 500, dann 750....

Monatsbeitrag ab 31  €7,70,  Versicherungsbeginn sofort nach Abschluß....nur für beim Abschluß noch vorhandene Zähne...

Ansonsten lass Deine Zähne erst mal sanieren, das zahlt die KK voll, auch alle nötigen Vorsorgemaßnahmen, uns erarbeite Dir so ein Bonusheft plus den vollen Versicherungschutz nach 4 Jahren....

Kommentar von medmonk ,

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Habe auch nicht lange gefackelt und direkt mal bei der ERGO angerufen. Mir jetzt erst einmal weitere Infos samt Angebot zuschicken lasse. Wenn ich jetzt schon so viel Geld für Zähne los bin, nicht am falschen Ende sparen werde. 

Werde jetzt erst nochmal mit meinem Zahnarzt Rücksprache halten und hoffe das die KK wirklich alles übernimmt. Mir ist persönlich nichts wichtiger als das. Ich einfach nur froh bin, wenn ich da in naher Zukunft endlich mal ein Haken hintermachen kann. Nochmal vielen lieben Dank und schönen Wochenende, medmonk.

Kommentar von Apolon ,

Wenn man schon für die Ergo Werbung macht, sollte man dabei aber wichtige Informationen nicht vorenthalten:

Leistungsfreie Zeiten (Wartezeiten)

Ja. In den ersten acht Monaten besteht kein Leistungsanspruch.

Wegfall der Wartezeit:

• bei einem Unfall.

• mit einer zahnärztlichen Untersuchung kann ab Vertragsbeginn die Wartezeit erlassen werden.

Der Untersuchungsbericht muss innerhalb von 14 Tagen nach Antragstellung bei der DKV eingehen. Die Kosten trägt der Antragsteller.

Prüfung des Gesundheitszustandes bei Vertragsabschluss

Ja. Je nach Ergebnis kann der Vertrag gegebenenfalls nicht zustande kommen oder ein Zuschlag vereinbart werden.

Fehlende Zähne sind mit einem Beitragszuschlag mitversichert, wenn die Behandlung vor Vertragsabschluss weder begonnen hat noch von einem Zahnarzt angeraten worden ist. Pro fehlendem Zahn beträgt der Zuschlag 7 Euro. Fehlen mehr als drei Zähne, ist ein Vertragsabschluss nicht möglich.

Außerdem gibt es in den ersten Jahren auch noch Höchsterstattungsbeträge je Kalenderjahr.

Kommentar von Blindi56 ,

Ich hab jetzt keine Werbung machen wollen, sondern die genannt, von der ich das GENAU weiß. Und Dein Kommentar stimmt nicht in einigen Punkten, bzw. hatte ich ja so geschrieben (Staffelung).

Es gibt KEINE Prüfung der Gesundheit., Leistungsanspruch beginnt sofort, sogar noch vor Ende der Rücktrittsfrist. Ausgeschlossen sind nur bei Vertragsabschluß nicht mehr vorhandene Zähne.

Kommentar von DolphinPB ,

Ergo ist nicht gleich ErgoDirekt

Kommentar von Blindi56 ,

Ah, okay...aber ich hätte den Namen der Versicherung gleich gar nicht nennen sollen...wollte eigentlich nur demosntrieren,d ass ich das zufällig sicher weiß.

Kommentar von Falkenpost ,

Welcher Tarif soll dies sein? Bei "Verdopplung des Festzuschusses" der ERGO Direkt wird beim Tarif ZEF folgende Leistungseinschränkung angegeben:

Leistungsbegrenzende Maßnahme

Die Tarifleistungen betragen je versicherte Person und Versicherungsjahr:

  • im ersten Versicherungsjahr höchstens 250 €;
  • innerhalb der ersten beiden Versicherungsjahre höchstens 500 €;
  • innerhalb der ersten drei Versicherungsjahre höchstens 750 €
  • innerhalb der ersten vier Versicherungsjahre höchstens 1.000 €

Die Aufwendungen werden dem Versicherungsjahr zugerechnet, in dem die Behandlung erfolgte.

Sind Tarifleistungen wegen eines Unfalls erforderlich, so entfallen die genannten Jahreshöchstsätze. Eine Erstattung für solche Tarifleistungen wird auf die Jahreshöchstsätze nicht angerechnet.

Quelle: https://ergodirekt.de/de/produkte/zahnzusatzversicherung/verdoppelterfestzuschus...

Die oben genannten Informationen kann ich jedoch nicht entdecken!

Kommentar von Blindi56 ,

Tarif ZZP, für den Versicherungsexperten....

Kommentar von DolphinPB ,

Ja, aber den Tarif kann der Fragesteller hier vergessen, es geht nur ZEZ.

Kommentar von Blindi56 ,

Versteh ich jetzt nicht....Ich hab ZAB, meine Kinder ZAE, da gibt es keine Unterschiede bezügl. Versicherungbeginn, auch keine Gesundheitsprüfung. Wieso sollte der Fragesteller ZEZ abschließen, es ist doch noch gar keine Behandlung begonnen....außerdem auch da: keine Gesundheitsprüfung, keine Wartezeit. nur wesentlich höhere Tarife, was ja wohl verständlich ist....

Kommentar von DolphinPB ,

Es geht nicht um vorhandene oder nicht vorhandene Gesundheitsfragen oder Wartezeiten, es geht um bei Antragstellung bereits feststehende oder geplante Behandlungen !

Wir lesen (erster Satz ZAB): "Wir erbringen Leistungen nach diesem Tarif, wenn einer versicherten Person bei bestehendem Versicherungsschutz medizinisch notwendige Zahnersatz-Maßnahmen für bei Vertragsschluss vorhandene Zähne oder dauerhaften Zahnersatz erstmals angeraten und durchgeführt wurden...."

Jetzt klar ?

Kommentar von Falkenpost ,

Hi,

deine Kinder können keinen ZAE haben. Dies ist nur ein Upgrade-Tarif von der Basis ZAB.

Kommentar von Blindi56 ,

Komisch, das das in dem Vertrag steht, oder? Aber es war tatsächlich mal ein upgrade einer einfachen Zahnvorsorge-Zusatzversicherung. Die Verträge bestehen schon seit über 20 Jahren....

Kommentar von DolphinPB ,

Hast Du bei der Ergo (= DKV) oder bei der ErgoDirekt angerufen ?

Kommentar von medmonk ,

Ich habe bei der ERGO angerufen und wurde dann zur ERGODirekt weitergeleitet. Dort ist man dann auch auf meine Fragen bezüglich der Versicherungsmöglichkeiten eingegangen. Ich bekomme jetzt die Tage weitere Unterlagen zu geschickt und bei Interesse eine gewünschte Versicherung abschließen kann. 

Kommentar von Blindi56 ,

Ich hatte mich oben schon über das "DKV" gewundert, weil die Krnakenkasse doch bei so einer Zusatz-Versicherung egal ist.

Antwort
von quinann, 90

Einige Versicherer haben Wartezeiten oder eine prozentuale Staffelung.

Ich selbst habe eine Zusatzversicherung für Zahnbehandlung, Brillenersatz, Krankenhaustagegeld vor 30 Jahren gemacht und bin heilfroh darüber.

Hatte schon so viel Zahnsachen, dass sich das schon längst voll und ganz bezahlt gemacht hat.

Außerdem: Je jünger du bist, umso billiger ist eine solche Zusatzversicherung.

Kommentar von medmonk ,

Außerdem: Je jünger du bist, umso billiger ist eine solche Zusatzversicherung.

Ich bin Ende 20, habe (noch) kein Bonus-Heft und auf Grund von Scharm und Angst Zahnarztbesuche viel zu lange vor mich her geschoben. Wegen meinem zu hohem Einkommen die Krankenkasse kaum etwas zuzahlt und daher dachte, das mir die Zusatzversicherung etwas nützen würde. 

Da (traurig aber wahr) einiges gemacht werden muss, wohl wegen der Staffelung nicht all zu viel erwarten habe. Oder sehe ich das falsch? Ich meine eine Versicherung versichert doch keinen, bei dem gleich einiges anfallen würde. Bzw. die Beiträge dann enorm wären. 

Kommentar von DolphinPB ,

Schön beantwortet aber die Frage überhaupt nicht.

Antwort
von troublemaker200, 70

Gehen tut das. Allerdings haben diese Versicherungen GENAU AUS DIESEM GRUNDE eine Wartezeit. z.B. zahlen die im ersten Jahr bis max. 1000 EUR, im 2. jahr bis max 2000 EUR usw.

Kommentar von DolphinPB ,

Nein, es geht grundsätzlich nicht.

Kommentar von troublemaker200 ,

Bei mir schon, eben mit Wartezeiten

Kommentar von DolphinPB ,

Aber auch dann nicht für bereits bei Antragstellung feststehende Behandlungen.

Antwort
von kenibora, 73

Jetzt nachträglich bezahlt das keine Versicherung!

Antwort
von ratatoesk, 69

Möglich ist alles.

Da hilft nur beraten lassen und durch den Dschungel der vielen Anbieter wühlen.

Hier mal was zum lesen.

http://www.check-zahnzusatzversicherung.com/ohne-wartezeit.php

Kommentar von DolphinPB ,

Es geht nicht um Wartezeiten !

Es geht um bereits bei Antragstellung geplante Behandlungen.

Kommentar von ratatoesk ,

Nein es geht wohl eher um die Dummheit sowas bei Abschluss der Versicherung zu erzählen.Naja ,wie auch immer bla bla bla.

Kommentar von DolphinPB ,

Du hast keine Ahnung. Verschweig es, dann findet die Versicherung, schneller als Dir lieb ist, das heraus und Du siehst gar kein Geld.

Kommentar von ratatoesk ,

,,Es geht um bereits bei Antragstellung geplante Behandlungen."

Das brauchst Du niemanden zu erzählen,denn was Du planst, ist Deine Angelegenheit.

Anders wäre es ,wenn Du eine Behandlung schon begonnen hast und dann erst eine Versicherung dafür abschliessen möchtest.

Das würde die Versicherung auf den Plan rufen ,alles andere ist nicht von belang.

Man schliest ja eine Versicherung ab ,weil man plant,nicht selber auf den Kosten sitzen zu bleiben,oder nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community