Frage von Maugo 10.07.2010

Zahntaschenreinigung!!!

  • Hilfreichste Antwort von Brummkaefer 10.07.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ich bekam da eine örtliche betäubung,weil es schon etwas weh tut.da fährt der zahnarzt mit einem gerät unters zahnfleisch,ich habe das nicht genau gesehen,weil ich die augen zu machte vor angst.

  • Antwort von kuntzkids 10.07.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das wird unter örtlicher Betäubung vorgenommen.

    Am Unterkiefer ist es etwas unangenehmer als oben.

    Im Prinzip merkt man davon aber nicht viel.

  • Antwort von wvoelker 11.07.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Was soll das denn für eine Praktikantin sein?? Assistenz-Zahnärztin?? Eine Helferin (sorry: Zahnmed.Fach-Assistentin) darf keine Parodontalbehandlung durchführen. Im Ausland gibts bessere Zahnärzte?? Kann man sehen wie man will. Die Zahnärzte hier mit einem sog. Kassenvertrag unterliegen gesetzlichen Vorschriften. Wenn man eine geringe Miete zahlt und Helferinnen hat, die für 1/3 des Lohnes wie in Deutschland arbeiten, kann man auch billiger sein. Eine parod.-Behandlung ohne Anästhesie halte ich für Folter. Auch wenn hier so vollmundig erzählt wird, es ginge auch ohne. Dann könnte es sein, dass die Behandlung nicht gründlich, sondern nur oberflächlich durchgeführt wurde. Und es kostet auch da. Bar auf die Tatze und mit deutschem Gesetz nicht zu erfassen. Rückschluss: Wer mit Risiko leben möchte, bitteschön, denn eine Studie der AOK, die ja immer gern mit ausländischen Zahnärzten wirbt, hat festgestellt, dass nur 60 % der Arbeiten OK sind und nur ca. 20% gut. Auch im Ausland gibts Komplikationen oder Fehler. Patienten, die sich dort versorgen lassen (kann ja jeder machen wie er will. Nennt sich freier Wille) sollten bei Problemen auch dorthin gehen, fahren oder fliegen, denn dort liegt dann die Gewährleistung und nicht in Deutschland. W. Völker

  • Antwort von bine0177 10.07.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo Maugo! Ich gehe mal davon aus, daß Du eine professionellen Zahnreinigung (PZR)meinst. Hierbei werden von einer ausgebildeten Prophylaxehelferin alle Zahnoberflächen mit verschiedenen Politurmitteln auf Hochglanz gebracht. Besonders wichtig an Stellen, wo man selber bei der Munhygiene nicht so hinkommt - Zahnzwischenräume, abgelegene Stellen ganz hinten um die Ecken oder bei sehr eng und verschachtelt stehenden Zähnen. Manche Praxen verwenden dazu auch feine Sandstrahlgeräte, anderswo wird mit Polierpasten, Polierstrips Gumminäpfchen und Bürstchen zu Werke gegangen. Zur Reinigung gehört auch die von Dir erwähnte Taschenpflege. Mit Kürretten (gebogene Stahl-Instrumente) werden die Zahnfleischtaschen bis an ihren Boden vorsichtig gesäubert. Hierbei wird kein Gewebe zertrennt, sonder nur soweit runtergegangen, wie die Tasche halt tief ist. Das variiert bei den Menschen je nach Alter und parodonrtalem Zustand (Zustand des Zahhalteapparates) Normal sind bei relativ jungen Menschen 1mm bis zu max. 3mm. Die Taschentiefe bestimmt der Zahnarzt mit geeigneten Meßsonden. In den Taschen können sich sogenannte Konkremente angesammelt haben. Das ist so eine Art unterirdischer Zahnstein. Die müssen da unbedingt entfernt werden, sonst droht Parodontose!!! Zahnreinigung tut nicht weh, dauert ca 1 Stunde, kostet leider privates Geld und ist wirklich für JEDEN MENSCHEN absolut zu empfehlen, da bei regelmäßiger Prophylaxe ekelhafte Behandlungen und Erkrankungen vermieden werden können. Gruß Bine0177

  • Antwort von charleen77 10.07.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    hallo,

    erstmal ist das eine Zahnfleichtasche und zweitens ist das garnicht soo schlimm wie man denkt. Wird das nur an einem oder an allen Zähnen gemacht? Meinst Du damit eine Parodontosebehandlung oder wird es nur gemacht weil Du zur Zeit eine Gingivitis (Zahnfleischentzündung hast)? Wenn nur eine Tasche gereinigt wird kannst Du es ohne Betäubung machen lassen ( Kann geschwind unangenehm sein) aber bei ner Parodontosebehandlung wird es betäubt sonst ist es zu unangenehm. Eine örtliche Betäubung is auch net schlimm dann merkst wenigstens garnichts von der Behandlung.

  • Antwort von ralfidor 10.07.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Is ne gute Sache. Obs weh tut kommt auf den Zahnarzt an. Wenn du die Praktikantin erwischst tut es sicherlich weh. Wenns weh tut aufstehen und raus gehen. So hab ich das mal gemacht. Inzwischen geh ich nur noch im Ausland zum Zahnarzt, weil das besser ist. Zahntaschenreinigung, Reinigung aller Zaehne und Zahnbleaching. Alles super und absolut schmerzfrei ohne jede Spritze.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!