Frage von c7ntt, 77

.Zahnspange zulegen mit 16?

Ich komm mal gleich zur sache, undzwar hab ich paar Zahnlücken die mich auch stören mein Zahnarzt hat mir gesagt dass er mir keine zahnspange empfehlen würde weil meine Zähne schön sein sollen meine Zähne sind auch nicht schief oderso es sind nur diese Lücken ich War beim kieferorthopäden und der hat mir zu einer empfohlen aber es ist bekannt das der kieferorthopäde in unserer Stadt jedem ne zahnspange gibt jetzt frag ich mich ob ich mir wircklich eine holen sollen der kieferorthopäde sagte mir ich würde die Spange maximal 9 Monate tragen, ich weiß aber nicht ob ich mir eine zahnspange zulegen soll da ich schon 16 Jahre alt bin und mich dafür etwas zu alt fühle außerdem will ich meine Familie nicht in unkosten stürzen was eine sehr große rollen für mich spielt wie was soll Ich machen?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von jersey80, 37

wenn der zahnarzt sagt, dass du keine brauchst, dann ist das ok.

der kieferorthopäde will ja auch etwas verdienen, darum sagt er ja.

ich bin ein befürworter von idividuellen gebissen ... und deine zahnlücken machen dich besonders ...

also: wenn keine medizinischen gründe vorliegen, dann keine spange

Kommentar von Silo123 ,

Ich bin auch ein Befürworter von individuellen Gebissen, ok. manchal sollte man schon eingreifen.  Wobei auch da, es ist interessant, daß manche Menschen das irgendwie gar nicht häßlich macht. Ich kenne Leute sogar mit schiefen Zähnen, die sind trotzdem hübsch.

Zu der Zahnlücke: Ich hatte die Dishussion mit meiner Tochter: die meinte, daß das in zunehmenden Alter immer prolliger aussehen würde. Und dann zeigte ich ihr sehr viele hübsche Frauen, die eine Zahnlücke hatten(auch ältere)


Die Zahnlücke war am Ende nicht mehr der Ausschlag für die Kieferothopädie.

.

Ganz nebenbei: Ich habe mittlerweile: zig Jahre! nach der Kieferothopädie (der mißglückten) , plötzlich eine Zahnlücke zwischen den beiden Frontzähnen bekommen (meine erste)- meine Zähne verschieben sich seit der Kieferorthopädie dauernd.  Es hört irgendwie absolut nicht auf. . Es wird spannend, wie meine Zähne mit 80 stehen werden (-; Nein ich bin dadurch nicht häßlicher geworden.

Kommentar von jersey80 ,

danke für die zustimmung ;-)

zähne sind immer in bewegung ...

stress könnte evtl. ein "beweggrund" sein ...

ein reguliertes gebiss erkennt man sofort ... wie gesagt: wenn medizinisch keine notwendigkeit vorliegt, würde ich mir keine spange verpassen lassen ... ich hatte 2 festsitzende apparate samt headgear und weiß wie unangenehm und langwierig diese prozedur sein kann ...

Antwort
von Silo123, 38

Ich würde es sein lassen. Bei solchen Zahnkorrekturen kann auch einiges schiefgehen. Mit Pech hast Du danach! schiefe Zähne, wie z.B. ich und das verrückte : meine Zähne werden noch jetzt, nach zig Jahren im Laufe der Jahre immer schiefer.

Und es war auch der Start für meines ersten Karies, wo die Klammer ständig an den Zähnen gerieben hart.


Kommentar von c7ntt ,

Ja im Formular stand das auch drin aber als ich nachgefragt hatte ob die chance zu sowas hoch ist wurde mir gesagt das sowas selten passiert man solle nur die Termine einhalten und die Zähne pflegen

Kommentar von Silo123 ,

Ja, ist vermutlich selten, ich bin noch nie so einem extremen Fall wie mir in einer anderen Person begegnet(leichteren schon) Aber schöne Zähne dafür aufs Spiel setzen? (selbst, wenn selten)

Du würdest Dir dann ewig Vorwürfe machen.

Und ganz nebenbei : mit der Optik der schiefen Zähne würde ich ja noch klar kommen, aber mein ganzer Biß ist versaut, was meinst Du, was ich für Kiefergelenksschmerzen habe.

.

Bei meiner Tochter ist alles gutgegangen, aber für eine Zahnlücke hätte sie das nicht gemacht. Ihr fehlten z.Teil die bleibenden  (2.Zähne) und da Milchzähne halt nicht ewig halten und sonst nur Zahnlücken (große! weil dann ein ganzer Zahn später gefehlt hätte), Brücken, Implantate infrage gekommen wäre hat sie sich dafür entschieden (Beginn übrigens erst mit 18), hat sie sich dafür entschieden.

.

Aber sogar bei erfolgreichem Abschluß (bei Ihr hat sich bis jetzt nichts verschoben)- sie ist sich unsicher, ob sie es noch mal machen würde, wenn sie gewußt hätte, was auf sie zukommt.. Für den Schluß einer kleinen Zahnlücke hätte sie es sicher nie gemacht, auch wenn sie ihre Zahnlücke störte (die wurde dann mitgeschlossen), wobei das bei Dir natürlich im Verhältnis eine kleinere Sache wäre. Aber 9 Monate :vergiß es. Auch bei sowas wird das nie was mit 9 Monaten, wenn es ordentlich sein soll.

.

Bei Ihr wurde die veranschlagte Zeit immer wieder gesprengt, so daß ich da schon allgemein von vorhinein einiges zurechnen würde.


PS: Bei mir hat es echt gebraucht, bis ich meinen Eltern das verzeihen konnte. ICH wurde gar nicht gefragt-

Antwort
von AlexChristo, 49

Hole dir eine Meinung von einem weiteren Kieferorthopäden ein.

Du solltest auch wissen, dass es "Arbeit" ist, eine Spange zu tragen. Es kann unangenehm sein, du musst mehr die Zähne putzen und regelmäßig zum Kieferorthopäden.

Antwort
von Znorp, 33

Am besten noch zu einem anderen Kieferorthopäden, wenn der sagt du brauchst keine würde ich dir auch keine empfehlen. Eine Zahnspange kostet viel Geld und wenn es nur für die Optik ist zahlt glaube ich auch keine Krankenkasse.

Kommentar von c7ntt ,

Also mir wurde dort gesagt das es 50€ im Monat kosten soll

Kommentar von Silo123 ,

Nein, für die Optik zahlt das keine Krankenkasse, aber was meinst Du, was Kieferorthopäden da türken.

Bei meiner Tochter,( s. unten) war es kein optisches Problem, aber natürlich haben wir auch mehrere Kieferorthopäden aufgesucht: Interessantes Ergebnis: fifty dafür, fifty dagehen (nur um zu zeigen, wie unterschiedlich Kieferorthopäden das gleiche bewerten können.

Aber ein Kieferothopäde kann aus allem was pathologisches machen, das geht einfach. Bei MIR wurde damals auch was pathologisches draus gemacht, o.k. die Sache WAR grenzwertig, aber ich hatte VOR der Kieferorthopädie einen fast! normalen Biß (mit ganz kleinen Ansätzen zu einem Kreuzbiss und einen insgesammt eher schmalen Kiefer). Aber damals war Kieferorthopädie ja echt in Mode und jetzt! habe ich genau einen Biß, der echt fast jede erdenkliche Dysfunktion hat.- es ist alles , wirklich alles! schiefgegangen: Ich habe jetzt!: schiefe Zähne, einen Kreuzbiss, einen teilweise Überbiß und echt Schmerzen (Craniomandibuläre Dysfunktion).

Der Kieferchirurg meinte nur, daß man eigentlich den ganzen Kiefer zersägen müsse, um noch einen ordentlichen Biß hinzubekommen, sagte aber immerhin auch ehrlicherweise auch, daß er davon abraten würde .


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community