Frage von Hexe756, 92

Zahnspange für Erwachsene nach Abbruch in der Kindheit durch den Arzt?

Ich habe einen Zwillingsbruder. Er hat gerade Zähne und ich krumme Zähne. Der Grund ist folgender. Ich habe mit 8 Jahren mehrere circa 2 Jahre eine lose Zahnspange bekommen und bin dann für mehrere Jahre im Internat gewesen. Dort besuchte ich einen vollkommen anderen Zahnarzt. Er hat dann gesagt, dass ich die Zahnspange nicht mehr tragen müsse. Wir haben der Meinung des Arztes vertraut. Meine Zähne wurden danach aber immer krummer. Eigentlich ist nur die untere Reihe krumm geworden. Durch die Kaubewegung sind die oberen Zähne nach der Kontur der unteren Zahnreihe abgeschliffen worden. Deshalb lächel ich nie oder versuche es immer zu vermeiden. Mein Bruder hat hingegen komplett gerade Zähne, da er eine feste Spange getragen hat. Außerdem hat er dadurch auch keinen Sprachfehler. Meine Eltern haben im Internat nachgefragt wie der Zahnarzt hieß. Leider hieß es, dass davon keine Unterlagen mehr vorhanden seien. Da ich dann mittlerweile ein Teenager war, war es eh zu spät.

Heute nervt es mich aber, da ich ja bei meinem Bruder sehe wie es eigentlich aussehen müsste und ich nur durch die Unfähigkeit dieses Arztes krumme Zähne habe. Kann man da irgendwas machen rechtlich oder gibt es Möglichkeiten die Zähne auch im Alter zu korrigieren? Ich bin jetzt 29.

Antwort
von Ninni381, 32

Hi Hexe756, es ist auf jeden Fall möglich, also verzweifele nicht!

Ich kenne zwei Arten, die für Erwachsene eine vernünftige Lösung darstellen: entweder werden die Spangenhalter an den Zahn-Innenseiten angebracht und sind unsichtbar beim Sprechen. Sehr elegant, sehr teuer (circa 8.000-10.000€).

Die andere Variante sind Saphir-Brackets. Diese kosten im Gegensatz zu den normalen Silbergrauen zwar auch einen kleinen Aufpreis, sind ihr Geld aber wert. Dazu kannst du dir, statt üblichen silbernen Drähten, auch gefärbte weiße Drähte einsetzen lassen. Rechne da mit etwa 5.000-6.500€.

Es gibt aber möglicherweise guten Rabatt bei Einmalzahlung statt Ratenzahlung; das sind zumindest eigene Erfahrungswerte;-)

Nach der Behandlung mit der festen Spange kommt zunächst noch eine lose Schiene. Wenn irgendwann alles fertig ist, werden zuletzt dauerhafte Retainer (unsichtbare Drähte) von innen eingeklebt.Rechne mit einem langwierigen Prozess; je nach Zahn- und Kiefern-Fehlstellung und der "Widerspenstigkeit" der Zähne.

Mein Tipp: Mache ein paar unverbindliche und kostenlose Beratungstermine bei verschiedenen Ärzten. Lass dort die Kosten besser nur mündlich überschlagen, denn schriftliche Kostenvoranschläge sind mit Untersuchungen (Röntgenbilder, Gipsabdrücke) verbunden und zumindest teilweise kostenpflichtig.

Alles Gute und ganz viel Erfolg für dich!!!

Antwort
von DerHans, 35

Du kannst nur bei deiner Krankenkasse einen Härtefallantrag stellen. Wenn du aber in der Lage bist die Korrektur selbst zu zahlen, wirst du das auch müssen.

Kommentar von Hexe756 ,

Ich mache gerade meinen Master, habe somit geringes Einkommen. Nur ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Krankenkasse so etwas bezahlt. Erst einmal muss vermutlich der Ist-Zustand geprüft werden. Und vermutlich wird die Krankenkasse einfach nein sagen, denn das liegt ja überhaupt nicht in deren Interesse bzw. das ist ja denke ich mal nur eine Art "Kann" Leistung. Wie könnte man da vorgehen? Bzw. ich bin bei der Knappschaft und finde bei denen auf der Webpräsenz überhaupt keine Informationen zu dem Thema.

Kommentar von DerHans ,

Einen Antrag kannst du selbstverständlich stellen. Mehr als ablehnen können sie es ja nicht.

Dann kannst du noch Widerspruch einlegen und evtl vor dem Sozialgericht klagen.

Antwort
von meliglbc2, 21

Natürlich kannst du deine Zähne auch jetzt korrigieren lassen.

Nur du müsstest so weit ich weiß die ganzen Kosten selbst tragen. So weit ich weiß bezahlt die Krankenkasse bei nur Kindern oder wirklich extremen Verformungen der Zähne die Behandlung oder ein Teil der Behandlung.

Antwort
von Kirschkerze, 47

Hi, man kann die Zähne in jedem Alter korrigieren. Nur zahlt man ab 18 halt selbst wenn die Behandlung zuvor abgebrochen wurde. 

Und in punkto rechtlich...Nein kann man nichts machen...einem Zahnarzt nachzuweisen dass er hätte voraussehen müssen dass sich dein Biss falsch entwickelt ist nahezu unmöglich (insbesondere weil starke Fehlstellungen häufig erst im späten Jugendalter zum Vorschein kommen)

Antwort
von turnmami, 29

Natürlich kannst du deine Zähne auch jetzt noch korrigieren.

Nur bei Volljährigen übernimmt hier die Krankenkasse nur in den seltensten Ausnahmefällen die Kosten.

Wenn du also selber bezahlst, stehen dir alle Möglichkeiten offen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community