Zahnschmelzabbau aber warum?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zahnschmelz wird von Säure angegriffen. Vielleicht hängt es schon mit deiner Ernährung zusammen, du musst nicht unbedingt nur Süße Sachen in Verdacht haben. Wie ist es mit Saurem? Z.B. Obstsäfte, Wein, Essig, Softgetränke wie Cola, aber auch saures Essen, also z.B. Obst? Auch diese Lebensmittel greifen den Zahnschmelz an. Auch so Vitaminbrausetabletten sind sehr sauer.

Und vielleicht hängt es auch mit deinem Zähneputzen zusammen. Ist deine Zahnbürste schnell ausgefranst? Dann drückst du vielleicht zu fest auf und putzt dir sozusagen den Zahnschmelz weg.

Auch Vererbung ist natürlich möglich, also dass du schon einen sehr porösen Zahnschmelz seit deiner Geburt hast. Jedoch denke ich,dass das dann eigentlich schon früher aufgefallen wäre. Genauso falls du eine Dentalfluorose hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kleiner Tipp:

die Zähne nicht sofort nach dem Essen putzen, sondern mindestens 1 Stunde nach den Mahlzeiten verstreichen lassen, bevor Du putzt.

Und als kleines Mädchen hast Du nicht unter Bulimie gelitten? Da hat Deine Zahnärztin nämlich recht, dass der Zahnschmelz durch die Säure angegriffen wird.

Ansonsten kann es auch eine (vererbte) Veranlagung sein. Wie alles im Körper ist auch der Zustand des Gebisses eine Vererbungssache.

Vermutlich wirst Du später Kronen brauchen. Das ist aber heutzutage nicht mehr so schlimm. Nur teuer ist es. Und die KK übernimmt nur einen Teil der Kosten.

Vielleicht solltest Du über eine Zahnzusatzversicherung nachdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung