Frage von Nordlicht82, 93

Zahnpflege beim Hund- habt ihr zusätzliche Tipps?

Moin Community,

ich bins wieder. Diemal mit einer Frage zur Zahnpflege beim Hund.

Wir haben einen temperamentvollen, wunderbaren, unkastrierten, männlichen, 1 1/2 jährigen Jagthund, nachfolgend "der Kurze" genannt.

Es gibt ja Unmengen an Zahnpflegesets und Zubehör für Hunde. Auch in Tierarztpraxen werden mittlerweile schon Zahnbürsten für Hunde angeboten. Zahnpasta, Mundwasser, Plaquetabletten und so weiter.

In meinen Augen sind diese Dinge überflüssige Geld- und Panikmacherei.

Früher habe ich dem Kurzen zur Zahnpflege Stöcker und gerollte Rinderkopfhaut gegeben, bin dann auf Dentastix umgestiegen, verwende diese aber auch nicht mehr. Mir wurde empfohlen, ihm hin und wieder fleischige, ungekochte Knochen zu geben. Das werde ich umsetzen.

Frage: Wie oft braucht ein Hund diese Art von Zahnpflege? Jeden Tag? 2 - 3x in der Woche? Gibt es noch etwas, was ich ihm zur Zahnpflege reichen kann? Laut meinem Hundetrainer reicht es, ihm alle 2 Tage getrocknete Rinderkopfhaut gebe, da so alle eventuellen Beläge abgeschabt und durch den Speichel weggespült werden. Was empfehlt ihr mir, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Info: Ich nehme Rat sehr gern entgegen, wenn er nicht als Vorwurf geäußert wird ;)

LG euer Nordlicht

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Naninja, Community-Experte für Hund, 33

Mit Fleischknochen wäre ich sehr vorsichtig. Lass Dich bitte in einem guten Barf- Shop beraten, bevor Du sie gibst. Fleischknochen können, wenn sie in zu großen Mengen gefüttert werden, zu Knochenkot führen. Der ist für den Hund nicht nur extrem schmerzhaft, sondern kann zu einem Darmverschluss führen.

Rinderkopfhaut, Rindernasen, Torgaswurzel, Geweih, Rindergaumen & Co sind da die deutlich bessere Wahl.

Wenn es nicht nötig ist, würde ich die Zähne des Hundes nicht putzen. Gewöhnen würde ich ihn trotzdem an die Zahnbürste (und regelmäßig trainieren), weil Zahnstein im Alter zum Problem werden kann.

Ich habe mit Orozyme gute Erfahrungen gemacht. Das ist eine Zahncreme, die Enzyme enthält und den Zahnstein löst, ohne dass viel geputzt werden muss. Bei einem jungen Hund sollte das allerdings noch nicht nötig sein.

Kommentar von Nordlicht82 ,

Danke dir :)

Kommentar von Naninja ,

Gerne!

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 62

Meine bekommt 2 bis 3 mal die Woche alle Arten von Knochen (oft auch Lammrippen und Truthahnhälse), ansonsten ja sowieso Rohfleisch (das auch sehr gut zur Zahnreinigung hilft) weil sie da echt kauen. Getr. Pansen, 3 mal die Woche Rinderkopfhaut, Ochsenziemer o.ä.

Das reicht vollkommen aus.

Kommentar von Nordlicht82 ,

Dankeschön :)

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 47

fleischige rohe knochen 2-3x pro woche sind hilfreich und ausreichend-mehr braucht hund nicht. neben einer bar mahlzeit -das kauen von fleischstuecken reinigt auch zaehne.

Kommentar von Nordlicht82 ,

Danke dir :)

Kommentar von inicio ,

gern geschehen

Antwort
von stey1954, 27

@Nordlicht82,

Hi,

bei meiner Pippa gehe ich so vor:

1. Wir haben Unmengen an Microfaser-Kuscheltieren, die alle lange, gefüllte Beinchen haben. Damit spielen wir unser Spiel Namens ZIEHEN!!! Sie beißt zu und ich ziehe sanft dran in alle Richtungen, außer bei Beinchen, da ziehe ich nur links oder rechts,

2. danach frage ich: "Wasser???" und sie trinkt Wasser. Nach jeder Mahlzeit, die sie alle 6h bekommt (krankheitsbedingt) frage ich auch: "Wasser???" und sie trinkt Wasser. Zwischen durch kann sie, muss aber nicht Wasser trinken.

3. 2X die Woche, vor dem Nachtsschlaf, nehme ich Baby-Zahnpaste je ca. 3mm auf Zeigefingerspitze und schiebe in den Raum zwischen Leftzen und Zähnen auf beiden Seiten, wie sie dies ableckt, putzt sie auch ihre Zähne.

4. An anderen 5 Nächten bekommt sie Dentastix und danach Wasser. Da meine Pippa Probleme mit Afterdrüsen hatte, empfohl mir ihre TÄ weniger Wasser zu geben, so daß Kot selbst, da steifer, die Drüsen ausdrücken kann und es klappt. Also, nach jeder Mahlzeit bekommt sie nur 5-7 mal (ist mir gerade entfallen??? man, wie sagt man, was tut der Hund, wenn er Wasser "trinkt"????) Zungenberührung mit Wasser und dann nehme ich es ihr weg. Wenn sie noch will, muss sie an den großen Wassernapf laufen. 

5. Meine Pippa hat mit 8J8M sehr saubere und wohlriechende Zähne, die aber auch sehr abgenutzt sind, trotz zusätzlicher Calcium-Zufuhr all die Jahre, Bauchsonnen, usw., z.B. immer wenn mir "ein Ei auf den Boden zufällig fiel"- das muß sie glauben, sonst würde sie nie ein rohes Ei essen, dürfte sie ablecken und Eierschale kommt in ihren Mörser rein, wird zerrieben und in die nächste Mahlzeit miteingemischt.......

Mit diesem Problem, wie man Zahnabnutzung verlangsamen kann, sitzen wir alleine da, alle ihre TÄ haben mich nur b... angeguckt, als ich die nach und nach danach fragte. In höchstens 2 Jahren, wird es ein richtiges Problem werden.

Also, wir beide machen es so. Jeglicher Rat, was solche Sachen betrifft, ist mit Vorsicht zu genießen, dies empfehle ich Dir auch. Aber, eines kann nie falsch sein: 

nach dem Füttern kommt immer Wasser trinken!!!

Liebe Grüße von uns beiden  <(●_●)>   Pippa &  Rozina. Und eine Bitte an die, die nicht so denken, wie ich: bei Kritik bitte sachlich bleiben, sonst lasse ich Beleidigendes vom gutefrage.net - Team löschen!!!

Kommentar von Nordlicht82 ,

Vielen Dank für den Tipp :)

Kommentar von stey1954 ,

Ich vergaß eben:

rohe, geschälte Karotten mag meine Pippa,

von ihrer großen Liebe bekommt sie Rinderknochen,

Canapes aus dampfgegarter Roten Bete, Kartoffeln, Karotten, Romanesco, ......., und Topinambur mit Klecks Käse mag sie auch, das muß ich abends essen????!!!!!  

Wenn mir noch was einfällt, melde ich mich!

LG

Kommentar von Nordlicht82 ,

Danke dir :) Rohe Karotten knabbert unser Kurzer auch sehr gern. Fleischige, ungekochte Knochen will ich die Woche noch besorgen.

Kommentar von Nordlicht82 ,

Ach ja, unsere kaputten Socken werden in der Mitte zusammengeknotet und die darf er dann zerkauen. Damit machen wir auch Zerrspiele :) Also ähnlich wie ihr mit den Stofftieren :)

Kommentar von stey1954 ,

Es geht weniger um Tiere oder Socken, bei uns ist es wichtig, daß die  aus

Microfaser 

sind, egal was für Form. Auch auf dem Kopf, wo sie menschlichen Hände berühren, waschen wir es nur mit feuchtem Microfaser-Tuch.

Antwort
von ES1956, 37

Rohe Karotten (unsere ist ganz wild drauf)

Kommentar von Nordlicht82 ,

Die knabbert unser Kurzer auch gern :) Danke dir.

Antwort
von 1Paradise1, 27

Am besten ist rohes Fleisch in Stücken,sodas er richtig kauen muss. Meinen Hund putze ich auch die Zähne.


Kommentar von Nordlicht82 ,

Ui, rohes Fleisch nimmt er (noch) nicht. Aber Danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community