Zahnoperation Risiken Angst-Was jetzt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mach dir mal nicht zu viele Sorgen, diese Risiken muessen genannt werden, das ist wie bei den Nebenwirkungen von Medikamenten, die sind seitenlang, diese Auflistungen. Aber das passiert wirklich sehr sehr selten. Ich hatte schon einige Op's mit schlimmeren Risiken, wo die Stimmbaender haetten dauerhaft verletzt werden koennen und andere wichtige Sachen, da alles so dicht beieinander lag und alles ging super gut.

Das macht ja sicher ein Kieferchirurg und die machen solche Feinarbeiten fast jeden Tag und die kriegen das schon hin. Bei mir wurden auch die Weissheitszaehne rausgeschnitten, die im Kiefer lagen, wo alles viel zu eng aneinander lag und ein Zahn wurde operativ entfernt, die Zyste war entzuendet und bereits in die Nebenhoehle durchgebrochen. Aber alles ging super gut, auch wenn es etwas gedauert hatte. Und der Durchgang ist super zugewachsen und korrekt verschlossen.

Wenn du zu lange wartest, machst du alles nur noch schlimmer und schwieriger, der Zahn koennte seine Lage noch verschlechtern, andere Zaehne schaedigen, eine entzuendete Zyste tut nicht nur schlimm weh, es wird dann auch mit der Betaeubung bei der OP schwierig.

Daher kann ich dir nur raten, lass es gleich machen, dann hast du es hinter dir und es wird schon alles gut gehen. Darauf solltest du einfach vertrauen, dein Arzt versteht sein Handwerk.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Risiko für bleibende Schäden ist meistens gering. Der Arzt muss dich nur laut Gesetz darauf hinweisen. Die OP läuft fast Schmerzfrei, nur die Narkosespritze am Anfang tut weh. Danach zieht es nur noch leicht, aber ohne Schmerzen. Nimm dir Kopfhörer/ Musik mit. Ich bin da neulich sogar eingeschlafen......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann passieren, muss aber nicht. Immer positiv denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?