Zahnfüllung: Wird Amalgam komplett von der Kasse übernommen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ja, Amalgam wird komplett bezahlt. Die Diskussion über schädlich oder nicht beginnen gerade erst wieder. Keramik-Füllungen gibt es nicht, auch, wenn Dir Zahnärzte das erzählen. Es ist immer Kunststoff; auch dann noch, wenn der Keramikanteil sehr hoch also über 60% sein sollte. Die Nano-Partikel der gemahlenen Keramik werden in eine Matrix gebettet; je mehr desto besser. Hat aber Grenzen, weil es sonst zu wenig Matrix gibt und das Ganze auseinander bröselt, weil es nicht mehr richtig "klebt". Wie viel Keramik auch immer, es ist in jedem Falle per Definitionem eine Kunststoff-Füllung! Keramik gibt es nur als Fertigteil aus einem Cerec-Gerät oder aus dem Labor. Das wird dann eingeklebt. Die kosten bis 500,- € oder mehr. EineKunststoff-Füllung kostet je nach Größe zwischen ca. 40,- € und  ca 120,- € Bitte vorher (!!) einen Kostenvoranschlag geben lassen. Dazu ist der Zahnarzt verpflichtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

ja wird übernommen von der Kasse. Schau mal hier nach http://www.kosten-beim-zahnarzt.de/amalgamfuellung-kosten.html

Da stehen weitere Infos zu Amalgam. Es gibt doch einige die ihre Amalgamfüllungen ersetzt haben lassen, weil es einfach nicht gut aussieht. Und ob diese schädlich sind oder nicht , wird immer noch viel diskutiert. Ich persönlich habe die alle ersetzen lassen und fühle mich besser damit. Mehr als 80 % waren froh, dass sie keine Füllungen mehr aus Amalgam im Mund haben.

Keramik ist absolut top, aber die teuerste Variante der Füllung, die du selbst zahlen muss. Ich würde mal Kunststoff versuchen, da wesentlich günstiger und die neuen Materialien auch schon sehr lange haltbar. Wenn die Keramikfüllung abbricht, dann ist es sehr ärgerlich weil diese teuer war. Diese Keramikfüllung wenn defekt, kann leider nicht so repariert werden. Sie muss komplett erneuert werden und das wird nochmal teuer.

Hoffe ich konnte weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BurkeUndCo
05.01.2016, 17:01

Gutes Beispiel für erfolgreiche Abzocke durch Panikmache.

Natürlich sind die Patienten nach dem Austausch der Amalgamplomben tzufrieden, denn wie könnten sie sonst diese finanziellen Ausgaben rechtfertigen.

Zusatzhinweis: Amalgamstaub und dadurch freigesetztes Quecksilber kommt beim Entfernen der alten Plomben unvermeidbar in den Körper des Patienten. Und zwar mehr als bei normaler Behandlung der Amalgamfüllungen inh 10 Jahren freigesetzt würde.

1

Auf jeden Fall Amalgam wählen - übernimmt die Kasse zu 100% und kostet dich keinen Cent!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Amalgam wird komplett von der Kasse bezahlt - es ist das beste und stabilste Material, welches man im Seitenzahnbereich bekommen kann.

Die früher propagierte "Amalgamvergiftung" steht bei psiram.com heutzutage in der Rubrik "Krankheitserfindung" - sie existiert nicht!

Sei froh, daß du so ein hervorragendes und stabiles Material bekommst, daß bis zu 50 Jahren (und länger) halten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar, den billigen und gesundheitsschädlichen Mist übernehmen die natürlich.

Lass dir Kunststoff reinbasteln, das kostet zwischen 15-30 Euro, je nach Größe der Füllung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BurkeUndCo
04.01.2016, 14:05

Woher kommt diese, nachweislich fehlerhafte Aussage?

Kennst Du eine neue Studie über Gefahren von Amalgam? Die Studien, die ich kenne, die zeigen alle, dass Amalgam völlig ungefährlich ist.

1
Kommentar von Eulenpapa
06.01.2016, 00:06

Der "billige, gesundheitsschädliche Mist" wäre aber Kunststoff: Sekundenkleberabfall mit Glasspänchen vermischt, durch UV-Licht "ausgehärtet" und bildet dabei Randspalten zwischen Kunststoff und Zahn, in denen sich wieder Karies bilden kann und Bakterien eindringen können.....

Bei Amalgam ist das nicht möglich, da sich die Füllung beim Aushärten AUSDEHNT......... ;-)

0

Ich würde das Amalgam nehmen. Immer noch das beste Füllungsmaterial.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BurkeUndCo
04.01.2016, 17:13

Zusätzliche Begründungen siehe meine Kommentare zu den anderen Antworten.

0

Ja wird sie nur Keramik musst du bezahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BurkeUndCo
05.01.2016, 17:03

Der Aufpreis für Gold-Inlays muss auch bezahlt werden.

0

Ja, ob Amalgam jedoch sinnvoll ist wage ich zu bezweifeln .

Mein Zahnarzt macht die schon lange nicht mehr.(Stichwort langsam in den Körper übergehendes Quecksilber.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BurkeUndCo
05.01.2016, 16:57

Das ist eine häufug von Zahnärzten aufgestellte Behauptung. Es gibt zwar keine Beweise dafür, aber die Kunden sind dann in der Regel gerne dazu bereit den Aufpreis für andere Füllungen zu bezahlen.

1