Frage von palex00, 221

Zahnfüllung: Amalgan oder Kunststoff?

Hallo!

Ich muss leider meine Zahnlöcher füllen lassen (und das erst mit 16...). Jetzt hat mich mein Zahnarzt vor eine schwierige Frage gestellt: Amalgan oder Kunststoff. Die Vorteile hat er mir so aufgezählt: Amalgan + Kostenlos + Lang haltbar + Nutzt sich nicht ab + Niedrige Fehlerrate - Nicht zahnfarben - Wir müssen etwas vom Zahn wegbohren.

Kunststoff - Kostet 500€ (so der Kostenvoranschlag) - Nicht sehr lange haltbar (Problem, dass, wenn ich dann 18 bin, das wahrscheinlich noch 4 mal bezahlen muss...) - Nicht sehr stabil + Zahnschonend (man muss nichts vom Zahn wegbohren) + Zahnfarben + Hohe Fehlerrate. Wenn ein einziger Fehler passiert, ist mein Zahn ruiniert oder sogar mehr.

Ich weiß echt nicht was ich tun soll. Ich will eigentlich Amalgan nehmen, da mir die Fehlerrate, der Preis und die Instabilität von Kunststoff absolut nicht zusagt, aber meine Eltern halten mich für verrückt, weil ich nicht Kunststoff will. Die sind doch verrückt!

Was soll ich tun? Ich weiß es einfach nicht :(

Antwort
von Schwoaze, 119

Naja! Dass Amalgam so unheimlich giftig ist, ist ja mittlerweile nicht mehr gesichert.

Ich hatte jahrzehntelang Amalgam-Plomben und keinerlei Probleme damit. Dort, wo man sie nicht sieht, kannst Du sie ja ruhig machen lassen. Sollte eine Füllung an gut sichtbarer Stelle nötig sein, nimm für dort eben Kunststoff-Füllungen... ich hab sie inzwischen auch schon in allen Löchern ... hab aber auch damit seit Jahren 0 Probleme.

Antwort
von Eulenpapa, 70

Amalgamfüllungen rein - dann hast du die nächsten 50 Jahre Ruhe: Und laß dir keinen vom Pferd erzählen. Bei mir ging das mal so:

ZA: Wir müssen am 37 (2.Backenzahn links unten) eine Füllung machen.

Ich: Betäuben - Mischgerät (für das Amalgam);holen gehen und dann geht's los.

ZA: Wir könnten den Zahn auch mit einer geschichteten Kunststofffüllung versorgen.

Ich: Könnten wir - tun wir aber nicht.

ZA: Warum denn nicht? So eine schöne, weiße Füllung...... Es gibt übrigens Kunststoffe, die härter als Metalle sind!

Ich: Weil ich das so sage. Würden Sie sich Industrieabfälle in die Zähne füllen lassen? Nein? Sehen Sie mal: Ich auch nicht! Und hören Sie bitte auf, mir so einen Bullshit zu erzählen, daß es Kunststoffe gäbe, die härter als Metalle sind, HERR KOLLEGE! Und dann noch zuzahlen? Mit Sicherheit.....

ZA: Ich würde Ihnen die 40€ Zuzahlung sogar erlassen.....

Ich: Sie könnten mir auch 40€ auch ZAHLEN - der Dreck kommt mir trotzdem nicht in die Zähne! Ist die Werbeveranstaltung von 3M ESPE jetzt vorbei? Prima - Mischgerät holen gehen und anfangen! Wenn ich Bock auf Diskussionen habe, schalte ich meinen Fernseher an und gucke eine Talkshow - aber ich gehe nicht zum Zahnarzt!

Helferin: Was für eine Füllung machen wir jetzt? Amalgam oder.....

Ich: Es gibt kein "oder"......

SO müßte ihr mit Anti-Amalgam-Zahnärzen umgehen, die euch versuchen, diesen Mist anzutreten! Nur diese Sprache verstehen sie!

Kommentar von palex00 ,

Aber Amalgam hat doch einige Downsides - beispielsweise wird das Quecksilber dank des Kauens immer ein bisschen abgetragen. Außerdem hat es Probleme mit einigen Stoffen wie beispielweise Flurid - und das muss ich jede Woche auftragen.

Kommentar von Eulenpapa ,

Was da an Abrieb abgetragen wird, ist für deinen Körper völlig unbedenklich - da ist in normalem Leitungswasser und deiner Nahrung mehr Quecksilber enthalten, als aus deinen Füllungen frei wird, das ist höchstens im atomaren Bereich. Amalgam und Fluoridi ergeben keine Probleme - dann müßten z. B. meine Töchter schon lange tot sein.

Diese Elmex-Gelee-Zahnpasta halte ich eh für Geldmacherei: Ich kenne keinen Einzigen, bei dem sie je etwas gebracht hätte...... :-/

Meine Freundin und meine beiden Töchter haben dieses Fluorid-Gelee auch lange verwendet: Löcher bekamen sie trotz regelmäßiger Anwendung - alles Geldmacherei....... :-(

Kommentar von Eulenpapa ,

Was da "abgetragen" wird, liegt im atomaren Bereich und ist für deine Gesundheit 100% bedeutungslos. Daß Amalgam mit Fluorid interagieren soll, höre ich als Zahnmediziner zum ersten Mal. Habe meiner Freundin ihre gesamten Kunststofffüllungen wieder durch Amalgam ersetzen lassen, seitdem hat sie keinerlei Beschwerden mit ihren Zähnen mehr.

Kunststoff muß alle 3-5 Jahre gewechselt werden, Amalgam kann länger als 50 Jahre in deinem Mund bleiben - und du bist 16! Mit (spätestens) 30 hättest du keine Backenzähne mehr - die wären dann alle durch das ständige Erneuern von Kunststoff gezogen.

Laß dir keinen vom Pferd erzählen: Es gibt keine "Downsides" an Amalgam, daß Material ist im Seitenzahnbereich immer noch unverzichtbar, sonst würde man es schon längst nicht mehr verwenden.

Die heutigen Hochsilberamalgame, die auch meine Freundin bekommen hat, sehen mittlerweile im polierten Zustand aus wie Weißgold. Sie sagt selber, daß sie "noch nie so schöne Füllungen hatte".

Antwort
von KaAmZa, 60

Kann mich den anderen hier anschließen. Ich lasse
mir nur  Amalgamfüllungen in die Backenzähne machen.
Wenn auch mal Karies in meinen Eck- oder Schneidezähnen
vorkommen sollte, würde ich ebenso Amalgam vorziehen, wenn es nicht arg
auffällt im sichtbaren Bereich.

Die Vorteile und Risiken hast du bzw. dein Zahnarzt dir
aufgezählt. Mir wär das Geld zu schade für Zahnfüllungen, die außerdem
noch nicht mal lange halten und hohe Risiken haben. Lieber langes
bewährtes einsetzen.

Und Kopf hoch, mit 16 Jahren 4 Zähne gefüllt zubekommen ist
nicht schlimm. Wie du dich auch entscheidest, ich drücke dir die Daumen das es bald überstanden hast.

Antwort
von Yalana, 113

ich würde mich mit hoher wahrscheinlichkeit für die amalganfüllung entscheiden. 

die kunststofffüllung scheint mir noch nicht ausgereift, und wenn dir das dann später, wenn du dein eigenes geld verdienst, so auf die nerven geht, das du silbern gefüllte löcher hast, dann kannst du dann immer noch auf kunststoff umsteigen

Kommentar von palex00 ,

Schon, allerdings muss ich größere Teile des Zahnschmelz für das Amalgam entfernen lassen - während beim Kunststoff fast nichts weggeht.

Kommentar von Yalana ,

ist das dein hauszahnarzt? es gibt mittlerweile eigentlich schon neuere methoden, bei denen das beschädigte material mit einer säure behandelt wird, und dann muss da meines wissens nach nicht besonders viel zahnschmelz entfernt werden. 

wenn du dir so unsicher bist, kannst du dir ja eine zweite meinung holen

Kommentar von palex00 ,

Meine ehemalige Zahnärztin ist in Rente gegangen... Der habe ich auch zu verdanken, dass mein Karies nicht entdeckt wurde. Ich kam regelmäßig zu den Überprüfungen, aber sie bemerkte nie etwas. Ich bin dann zu diesem gewechselt, der in meiner Nähe ist, und gleich bei der ersten Untersuchung - bei der viel gründlicher vorgegangen wurde als jemals bei der anderen - hat man all das entdeckt. Und ja... Ich glaube ich klingel noch bei meiner Krankenversicherung an und eventuell einem zweiten Arzt.

Kommentar von BurkeUndCo ,

Nicht so ganz richtig.

Der große Vorteil von Amalgam ist, dass im Gegensatz zu gold- oder Keramik-Füllungen wenig Zahnmaterial herausgebohrt werden muss, weil man Amalgam auch in Höhlungen einpressen kann.

Kommentar von Eulenpapa ,

Nein, das ist Quatsch. Das Argument, es müssen gesunde Zahnsubstanz geopfert werden, ist absoluter Blödsinn. Es werden nur zwei winzig kleine Unterschnitte gelegt, die für die Stabilität deines Zahns bedeutungslos sind.

Antwort
von Deichgoettin, 87

Natürlich ist es Deine Entscheidung, was Du machst. Allerdings muß ich dazu sagen, daß ich den Preis von 500 Euro für eine Kunststofffüllung sehr überteuert finde. Und bist Du sicher, daß dies Kunststoff sein soll? Kein Komposit?
Na, egal. Wenn Du mich fragst, ich würde Dir zu Amalgamfüllungen raten.
Amalgam ist gar nicht so schlecht wie sein Ruf. Amalgamfüllungen sind - wenn sie sauber und sorgfältig gearbeitet wurden - langlebiger als Kunststoff-/Kompositfüllungen und lange nicht so "gefährlich", wie viele Menschen annehmen. Dies ist wissenschaftlich nachgewiesen.
Aus diesem Grunde wird es auch kein Verbot von Amalgamfüllungen geben.
Weitaus belastender sind hingegen Quecksilberdämpfe, die aus Amalgam entweichen können - das passiert vor allem bei der Verarbeitung, nicht bei einer ausgehärteten und polierten AM- Füllung.
Quecksilber ist auch in Nahrungsmittel enthalten, vor allem in Fisch und belastetes Trinkwasser. Kunststofffüllungen verursachen in der Regel deutlich mehr Allergien als Amalgam - auch das ist wissenschaftlich nachgewiesen
Amalgam ist nicht für jedes Gesundheitsproblem verantwortlich, auch wenn vor allem Homöpathen dies behaupten.
Man kann keine Empfehlung geben, welches Material grundsätzlich das Beste ist, das hängt vom Einzelfall ab. Und grundsätzlich ist es natürlich am besten, Karies durch eine sorgfältige Mundhygiene zu vermeiden.
Ich selbst habe seit über 30 Jahren 3 hervorragend gearbeitete kleine AM- Füllungen an den Backenzähnen. Nach wie vor sind diese einwandfrei. Warum sollte ich diese entfernenund die Zähne mit einem weniger haltbaren Material füllen lassen?

Kommentar von dasadi ,

Es geht aber nicht darum, gute Amalgamfüllungen zu entfernen. Amalgam ist nicht die Füllung der Zukunft, da es immer noch beim Einlegen und Enfernen Quecksilber freisetzt. Das tut Kunststoff nicht. Und Kunststoff ist keineswegs weniger haltbar. Ich würde auch niemandem empfehlen, einwandfreie Amalgamfüllungen zu entfernen, wenn sie aber defekt sind, würde ich sie durch ein anderes Material erstetzen lassen. Die machen nämlich keine Probleme. Und ein Stoff, der nur nicht so giftig ist, wie man mal dachte, ist mir immer noch zu giftig.

Kommentar von Deichgoettin ,

Tja dasadi, dann müssen wohl die wissenschaftlichen Studien erfunden und erlogen sein.
Und Kunststofffüllungen oder Kompositfüllungen - das ist ein Unterschied - sind nun nicht mal so haltbar wie AM. Auch das ist erwiesen!

Kommentar von dasadi ,

Diese kannst Du ja gern zum Nachlesen hier einstellen. Aber wissenschaftliche Studien gibt es zu jedem Für und Wider. Die meisten sind gesponsert.oder beauftragt von........., na, von wem Deichgöttin ? Das weißt Du ja dann bestimmt auch. Du kannst doch Amalgam verwenden wie Du willst, wenn Du so ein Fan bist, lass Dir von mir aus einen Ganzkörperanzu daraus machen. Aber die Meinungen und Kenntnisse von anderen in Frage zu stellen........nun ja, das sollte man eigentlich nur, wenn man 100 % belegen kann, dass die Infos falsch sind.

Kommentar von Eulenpapa ,

Ein Beweis ganz brutalen Unwissens: Schon beim Aushärten mit UV-Licht schrumpfen Kunststofffüllungen aufgrund der sogenannten Polymerisationsschrumpfung und es entsteht ein Spalt zwischen Zahn und Füllung, was zu Sekundärkaries führt. Bei Amalgam besteht dieses Problem nicht, da sich die Füllung ausdehnt und jeden noch so kleinen Spalt verschließt.

Kommentar von Eulenpapa ,

Deichgoettin hat absolut Recht - es gibt kein einziges stichhaltiges Argument gegen Amalgam. Und bitte nicht solche unseriöse Seiten wie das "Zentrum der Gesundheit" zitieren.....😂😂😂😂😂😂

Antwort
von dasadi, 96

Meine Meinung: Ganz klar ! Keim Amalgam. Amalgam ist für nicht allergische Leute normalerweise unkritisch. Kritisch ist es beim Einlegen und Entfernen. Aber Amalgam hat Nebenwirkungen,die immer noch zu unerforscht sind.

http://www.zahnarztpraxis-meyer-stolten.de/1-15-53-Vor--und-Nachteile-von-Amalga...

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/amalgam-entfernen-ia.html

Es gibt schon viele Zahnärzte, die gar kein Amalgam mehr verwenden sondern  statt dessen nur mit Kunststoff arbeiten, ohne dass man hier zuzahlen müsste.

Ich habe mich vor 20 Jahren gründlich informiert und habe alle Amalgam-Füllungen entfernen lassen. Sie wurden durch Goldfüllungen, Galvano-Inlays oder Kunststofffüllungen ersetzt, je nachdem, um welchen Zahn es sich handelte. Seitdem habe ich diese Füllungen im Mund und es musste bislang nicht eine einzige ersetzt werden. So viel zur Haltbarkeit. Amalgam ist heute keine Alternative mehr. Nimm Kunststoff, denn irgendwann wärest Du das Amalgam sicher gern los. Ich würde empfehlen, früh eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen für ein paar Euro im Monat, so kannst du vermeiden, dass irgendwann eine Riesensumme auf Dich zukommt, wenn Du Material Deiner Wahl verwenden lassen willst. Such Dir einen Zahnarzt, der keine Zuzahlung für Kunststoff verlangt, die gibt es wirklich häufig. Wenn Du privat versichert bist, bekommst Du das, falls Du bei diesem Zahnarzt bleiben willst, ja erstattet.

Von meinen persönlichen Erfahrungen her kann ich sagen, dass mir von allen Lösungen die Galvano-Inlays am besten gefallen und ich bin hochzufrieden damit. In Deiner Situation jetzt würde ich ganz eindeutig den Kunststoff vorziehen oder aber mir auch über Alternativen Angebote machen lassen, aber KEIN AMALGAM.

Kommentar von Deichgoettin ,

Tu Dir und allen Usern hier bitte den Gefallen und zitiere nicht das "Zentrum der Gesundheit". ZdG ist unseriös und gemeingefährlich. Wer behauptet, daß es kein HIV/AIDS gibt, daß man Krebs mit irgendwelchen dubiosen Pülverchen heilen kann und den Menschen weismachen will, daß Karies mit zermahlenen Eierschalen in Kombination mit Beinwell heilbar ist, oder sogar noch schlimmer: fehlende Zähne nachwachsen läßt, der kann nicht seriös sein. Von den vielen Verschwörungstheorien mal ganz abgesehen.
Wenn Du mir nicht glaubst, dann lese im Internet nach, was die Verbraucherzentralen zu ZdG sagen.

Kommentar von dasadi ,

Das war mir nicht klar - danke für den Hinweis. Nichtsdestotrotz ist Amalgam längst nicht mehr die Füllung der ersten Wahl, denn es ist eben nicht giftfrei.

Kommentar von Eulenpapa ,

Ach so - und Kunststoff besteht nur aus gesunden Inhaltsstoffen?😂😂😂 Gibt besser KEINEN Rat, wenn du schon keine Ahnung hast....:-/

Kommentar von dasadi ,

Nein, von bedenklichem Kunststoff ist mir nichts bekannt. Wenn Du andere Infos hast, stell sie doch hier bitte einfach ein, statt unfreundliche und herabsetzende Kommentare zu schreiben. Ob Deine Informationen richtiger sind als meine, woher nimmst Du diese Gewissheit ? Ich verlasse mich auf das, was mein Zahnarzt und mein Zahntechniker sagt. Und ich habe mit den Füllungen und Materialien, dich bei mir verwendet wurden, definitiv die allerbesten Erfahrungen gemacht. Im Gegensatz zu den Amalgamfüllungen, die öfter ausgetauscht werden mussten und mir immer das Gefühl gaben, Alufolie im Mund zu haben, weil alles nach Metall schmeckte und sich sehr unangenehm anfühlte. Wo sind den bitte Deine Belege für Deine Behauptungen, die Deinen unverschämten Ton rechtfertigen ?

Kommentar von Eulenpapa ,

Ich habe Zahnmedizin studiert, und weiß, daß in Komposit zum Beispiel so "gesunde" Inhaltsstoffe wie Bisphenol A enthalten sind. In Babyschnullern und -saugern ist der Stoff seit 2011 wegen möglicher Krebsgefahr verboten; stopfen ich ihn mir in die Zähne, ist er laut Kunststoff-Hersteller 3M ESPE sogar GESUND....... Gleiches gilt für Formaldehyd: In Badezusätzen und Duschgels wegen Krebsgefahr verboten - in Kunststofffüllungen kein Problem.....😂😂😂 Wen glauben die eigentlich verarschen zu können?😂😂😂

Antwort
von Ichweissnichtja, 97

Also... Eine Amalgamfüllung ist heut zu Tage relativ unbedenklich. 

Ausser du hast noch andere Gold oder Silberfüllungen im Mund, das verträgt sich nicht so gut... zeigt sich in erhöhten Quecksilberwerten im Blut.

Auch bei Nierenfunktionsstörungen oder bestehender Schwangerschaft ist von Amalgam abzuraten. 

Kommentar von palex00 ,

Was ist dann, wenn man das Amalgam vorher bekommt und dann schwanger wird O.o?

Kommentar von Ichweissnichtja ,

Wenn dir einmal drin ist und man später irgendwann schwanger wird ist das wohl unproblematisch. 

Nur das Einsetzten oder das Entfernen kann wohl toxisch wirken.

Kommentar von Eulenpapa ,

Das wurde NOCH NIE nachgewiesen. Warum haben Zahnärztinnen oder Zahnarzthelferinnen kein erhöhtes Risiko für Fehlgeburten? Sie arbeiten doch den ganzen Tag mit Amalgam.....

RICHTIG: Weil es absoluter Blödsinn ist!

Kommentar von Eulenpapa ,

Gar nichts - laß dich nicht verunsichern!

Kommentar von Eulenpapa ,

Gar nichts - meine Exfrau hat mir mit 21 teils extrem großflächigen Amalgamfüllungen zwei kerngesunde Töchter geschenkt. Die Mädels haben selbst seit dem Kindergartenalter Amalgam, ich habe seit über 40 Jahren Amalgam und meine Freundin hat während des letzten Jahres 14 neue Amalgamfüllungen bekommen: Wir sind alle kerngesund  - irgendwas machen wir falsch.......🤔😂

Antwort
von Apolon, 72

  Kunststoff - Kostet 500€ (so der Kostenvoranschlag) - Nicht sehr lange haltbar

Wer erzählt denn solch einen Unsinn ?

Ich habe nur Kunststoff - und dieser hält schon seit über 10 Jahren.

Die Amalgam-Füllungen habe ich meist nach ca. 4 Jahren immer verloren.

Außerdem gibt es viele Menschen die auf Amalgam allergisch mit  Ausschlägen reagieren.

Antwort
von jersey80, 80

ich kann dir nur amalgam empfehlen: du hast eine ruhe für fas 20 jahre (bei guter zahnpflege) ...

kunststoff ist sehr penibel ... und braucht viel zeit zum verarbeiten und du musst zuzahlen ...

amalgam ist - neben gold - das längste in der zahnmedizin verarbeitete material ... und millionenfach bewährt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community