Frage von CruiseMissile, 85

Zahnfleischentzündung u. Zahnstein bei einer alten Katze?

Meine Katze ist jetzt 14. Heute war ich mit ihr beim Tierarzt. Sie hat wenig Zahnstein u. wenig Zahnfleischentzündung an den Hinterzähnen. Der Tierarzt meinte, sie in Narkose setzen zu wollen um den Zahnstein zu entfernen, was ich bei ihren Alter viel zu Risikoreich bezüglich ihres Alters finde, da es wirklich sehr wenig Zahnstein an nur einem einzigen Zahn ist. Was die Zahnfleischentzündung angeht ist es auch nicht viel. Nur ein kleiner Ansatz zwischen Zahn und Zahnfleisch, wo sie jedoch Schmerzen hat, wenn ich daran gehe. Der Arzt meinte, ich soll es mit Zahnpaste für Kinder einreiben.

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katzen, 53

Hallo CruiseMissile,

ich persönlich finde die Vorstellung schon gruselig, meiner Katze mit Zahncreme und Zahnbürste auf die Pelle zu rücken.

Für die gesunde Zahnpflege empfiehlt sich, der Katze mal ein saftiges Stück Rindfleisch oder Rinderherz zu geben.

Ich kann nicht beurteilen, wie stark deine 14. jährige Katze nun Zahnstein und eine Zahnfleischentzündung hat, aber ich kann dir mal paar Infos geben, was passieren kann, wenn du dagegen nichts tust.

Allgemeininfo zum Thema Zahnprobleme:

auch Katzen leiden an Zahnproblemen. Dabei können die Symptome vielfältig sein. Studien zeigen, dass etwa 75% aller Katzen an Zahnerkrankungen leiden (American Veterinary Dental Society, 14th Annual Veterinary Dental Forum. 2000 Proceedings, San Antonio, Texas, USA).
Bleiben Zahnprobleme unbehandelt, können sie zu große Schäden an Zähnen, Zahnfleisch oder am Kieferknochen führen, die schwer oder gar nicht mehr heilbar sind.

Welche Zahnerkrankungen gibt es:
Gingivitis = Zahnfleischentzündung
Gingivahyperplasie = Schwellung oder Wucherung des Zahnfleisches
Konkremente = Zahnstein
Parodontitis= Entzündung des Zahnhalteapparates
Stomatitis = Entzündung der Mundschleimhaut
Pharyngitis = Entzündung des Rachens
Plaque = Zahnbelag
FORL = Feline odontoklastische resorptive Läsionen

Symptome können z.B. sein: Mundgeruch, die Katze frisst schlechter oder gar nicht mehr und macht öfters Pausen beim fressen, verstärkter Speichelfluss, Kopfschütteln, Schief halten des Kopfes, Zahnknirschen, häufiges Lecken über Nase und Lippen und so weiter.

Vorbeugung: Um Zahnproblemen Vorzubeugen, spielt auch die Richtige und Artgerechte Ernährung eine große Rolle. Katzen sind nun mal Carnivoren , also Fleischfresser !
Demnach sollte nur gutes, Hochwertiges Futter mit mindestens 60% Fleischanteil oder BARF gefüttert werden. Trockenfutter bitte meiden, nur Nassfutter füttern.
Gute Hochwertige Futtermarken sind: Animonda, MAC`s, Miamor, Josera, Catz Finefood, Bozita, Purina, Grau, Happy Cat, Smilla, Vet-Concept, Herrmanns, Schesir, TigerCat, Petnatur...

Die Neu-Isenburger Tierärztin Dr. Bettina Brabänder z.B. empfiehlt für Stubentiger, zur gesunden Zahnpflege, ein saftiges Stück Rindfleisch oder ein Rinderherz.

Zum Thema Ernährung kann man hier noch etwas lesen:
http://www.tierhomoeopathie.biz/ernaehrung\_katze.htm

Sollten sie also bei ihrer Katze Zahnbelag fest stellen, oder Mundgeruch, oder das die Katze ihr Verhalten ändert, bitte einem dem Tierarzt Vorstellen.

Alles Gute

LG

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katzen, 37

Keine meiner Katzen hätte auch nur Zahnpasta und Bürste in ihre Nähe gelassen. Damit man wirklich alle Zähne nachsehen und auch behandeln kann, ist eine Narkose unumgänglich. Sollte evtl. ein loser Zahn entfernt werden müssen, kann man das in keinem Fall ohne Betäubung machen.

Meine beiden Katzen sind auch so alt wie Deine, ich hätte aber gar keine Bedenken, denn die Narkose wird schonend und vorsichtig gemacht. Es ist für Dein Tier sicher streßfreier, als wenn ihr jemand im Mäulchen herumprokelt.

Laß sie bitte nach der Narkose nur 24 Stunden komplett im Korb. Die Mittel, die verabreicht werden, lassen Höhen und Entfernungen nicht richtig einschätzen und sie könnte sich, wenn sie noch nicht sicher auf den Beinen ist, verschätzen. Einfach den Korb an einen ruhigen, gut temperierten Platz stellen, abdecken und in Ruhe lassen. Biete ihr gegen Abend ein bißchen Wasser an, verschließ den Korb aber dann wieder über Nacht, morgens ist alles ausgestanden.

Manchmal findet man erst unter dem Zahnstein die eigentlichen Ursachen, die Zahnsteinentfernung ist blutig, das läßt sich keine Katze so gefallen. Gute Besserung fürs Mäuschen.

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katzen, 36

zahnfleischentzündungen tun richtig weh. ne katze zeigt das nicht so aber sie wird starke schmerzen haben. jedesmal wenn sie frisst.

zahnpasta für kinder gegen ne entzündung wäre mir neu. ich kenn da eher nen entzündungshemmer.

zahnstein der nicht entfernt wird wird mehr. langsam aber sicher. irgendwann wird der punkt kommen wo es keine alternative gibt als den entfernen zu lassen und das heißt bei katzen immer narkose. sie wird nicht fitter..

ich würd auf jeden fall vor einer narkose ein großes blutbild machen lassen. gucken wie es ihr geht, ob sie soweit fit ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community