Frage von noskia123, 8

Zahnersatz nach Bestrahlung und anschl. kpl. UK Transplantation aufgrund eines Karzinom?

Vor sechs Jahren wurde mir der UK von Gelenk zu Gelenk durch einen Knochen des hinteren Wadenbeines ersetzt. Dabei wurden gleich vier Implantate gesetzt. Nach der langen aber erfolgreichen Einheilungsphase bekam ich einen Zahnersatz. Mit diesem Ersatz war ich sehr zufrieden. Zwickte nirgends, hielt bombenfest, und alleine das Gefühl wieder alles essen zu können war unbeschreiblich. Vor einem Jahr dann der Schock. Nach Herausnehmen des Zahnersatzes hatte ich an einer Stelle die kpl. Konstruktion mit rausgezogen. Völlig ohne Schmerzen, war einfach aufgrund Knochenrückgang nicht mehr verwachsen. Nach einer Röntgenaufnahme die Feststellung, das auch zwei weitere Implantate operativ entfernt werden müssen. Ein Implantat ist noch im UK. Dieses wäre noch erhaltenswert erstmal lt. Kieferorthopäde. Das Transplantat hat sich mittlerweile Gott sei Dank wieder den Umständen entsprechend erholt. Nun möchte der Zahnarzt erstmal ein Provisorium anfertigen. Hat jemand Erfahrungen mit dieser Art des Zahnersatzes. In das Transplantat will ich nicht mehr reinbohren lassen. Das Risiko des Verlustes ist mir zu hoch und die Tortur der OP will ich nicht noch einmal durchmachen. Vom finanziellen ganz zu schweigen. Ich überlege gerade das Provisorium dauerhaft zu nutzen. Ist das möglich. Und wie ist das mit dem Halt. Vorstellen kann ich es mir überhaupt nicht, da alleine schon das Transplantat äußerst empfindlich ist und ich permanent mit einem Gefühl des Druck und mehr oder weniger Schmerzen leben muss. Aber das ist Angesichts das ich noch lebe ok. Ich will halt auch wieder alles essen können und vom ästhetischen Standpunkt aus wären Zähne unten halt auch klasse. Vielleicht hat jemand Erfahrungen oder Tipps in so einem Fall. Bin für jeden Kommentar dankbar.

Antwort
von oljastern,

Hallo, Ein Provisorium ist eine vorübergehende Lösung . Wenn der Knochen und die Wunden sich erholt/eingeheilt sind, muss man sich Gedanken über einen endgültigen Zahnersatz machen. Wenn du mit dem Provisorium einigermaßen gut zurecht kommst, kann ich dir - je nach dem ob das Implantat miteinbezogen werden soll oder nicht- Modellgussprothese oder Covendetureprothese empfehlen.

PS: Ein Provisorium kannst du in Ausnahmefällen bis zu drei Jahre tragen , wobei du selber nach einer gewissen Zeit feststellen wirst , dass das nicht gut hält evtl. wackelt.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten