Frage von rafinator82, 80

Zahnatzt gibt Betäubungsspritze und merkt danach das nix gemacht werden muss was soll ich tun?

Hallo der Arzt haut ne spritze rein und schickt mich dann zum röntgen und stellt fest der zahn ist schon wirzelbehandelt also muss man nix machen! Hatte keine schmerzen oder so! Außerdem hat er beim schauen keinen Mundschutz getragen und ständig gehustet voll in den Mund rein! Soll ich da nochmal hin? Liebe Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Monti1234, 41

Genau wie viomio82:  
Man röntgt VOR der Behandlung, damit man ja auch genau weiß, wo und wie behandelt werden muss.
Ist doch Quatsch, wenn man es anders herum macht.. Das ist die eine Sache, aber die Hygieneordnung einzuhalten ist die genauso wichtig für die Praxis.
Ich würde den Zahnarzt wechseln...

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 21

Ich würde den Zahnarzt wechseln. Er wollte bei dir die wenigen Minuten Wartezeit zur Narkose des Zahns einsparen und in dieser Zeit das notwendige Röntgen zu machen. Andersrum wäre die vernünftige Reihenfolge gewesen.

Antwort
von wvoelker, 37

Vorgehen bei der Therapie falsch; aber kann schon mal passieren. Hygiene völlig daneben.Machen kannst Du nicht viel. Evtl. eine Beschwerde bei der Zahnärztekammer. Aber ganz wichtig: wechsel den Zahnarzt!!

Antwort
von viomio82, 60

Seid wann wird nach einer Betäubung geröntgt? Man tut dies vor einem Eingriff um ne sichere Diagnose zu haben

Kommentar von wvoelker ,

Macht man schon mal bei Schmerzpatienten, wenn bei Sicht schon genügend Gründe für die Therapie gesehen werden, aber man sicher gehen möchte oder wenn der Zahn starke Schmerzen hat, die auf eine notwendige Wurzelbehandlung schließen lassen, um die Schmerzen schon mal zu reduzieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten