Frage von verro, 7

Zahnarzt Rech.2013 strittig bei der GKV und der KZV gemeldet. Bis heute keine Einigung stattdessen schickt er Betrugsanzeige wie kann ich mich wehren?

Habe von 2013 eine überteuerte Zahnarzt Rechnung auch hat dieser mich belogen indem er sagte erst muss ich 3 x eine PZR machen lassen zu je 100 € bevor die GKV einer Parodontose Behandlung zustimmt. Ich hatte ihm geglaubt und die PZR war nicht nur zu teuer sondern auch schlecht und schlampig. Ich fragte also bei der GKV und der kassenzahnaerztlichen Vereinigung nach. Dort wurde ich unabhängig von einander berate und man bestätigte mir meine Vermutung das der Zahnarzt mit diesem Wucher nur Geld verdienen will. Man riet mir den Rechnungen zu widersprechen und eine einvernehmliche Lösung zu finden. Das war 2013. Das einzige was der Zahnarzt machte war Mahnungen verschicken mit Rechtsanwalt drohen und dann war plötzlich Ruhe. Es geht um ca.260€. Da jetzt mindestens 18 Monate Ruhe war dachte ich das er es akzeptiert hat das ich die Rechnung nicht bezahlen möchte.Ich bin auch seit 2013 auch kein Patient mehr. Statt irgend ein Vorschlag zu unterbreiten bekam ich nun 1 1/2 Jahre später eine Strafanzeige wo er mich wegen vorsätzlichem Betrug und Bereicherung angezeigt hat. Ich hin echt sprachlos. Nun habe ich 2 Wochen Zeit auf die Post vom Gericht zu antworten oder zu zahlen und ich habe mehrere Fragen. 1. Brauche ich einen Anwalt in dieser Strafsache. 2. Kann ich Gegenanzeige stellen wenn ja wo. Direkt den Einspruch als Gegenanzeige formulieren oder muss ich das bei der Polizei machen. 3. Ich denke hier sind mehrere Gründe für eine Gegenanzeige meinerseits fällig , Verletzung der ärztlichen Schweigepflicht kann mich nicht erinnern ihn davon befreit zu haben. Die ärztliche Schweigepflicht endet nicht nal mit meinem Tod, wenn ich das nicht schriftlich festlege. Wucher und falsch Beratung er wollte sich bereichern bevor eine notwendige Behandlung gemacht wurde. Nachrede Verleumdung Rufmord mir vorsätzlichen Betrug anhängen zu wollen bloß weil man sich gegen zu hohe Rechnungen zur Wehr setzt, Verletzung von Datenschutz ich meine ein Arzt egal welches Fachgebiet darf jicht mal sagen saß ich sein Patient bin geschweige denn Details u.a.m. ich kann schriftlich und mit Zeugen nachweisen, dass ich seit 2013 um eine Lösung bemüht bin. Kann unc sollte ich eine Gegenanzeige starten oder bin ich völlig auf dem Holzweg. Ist das eine Strafsache wo man einen Rechtsanwalt braucht und ist ein Pflichtverteidiger kostenfrei? Viele Fragen auf einmal ich weiß brauch dringend einen Rat. Danke

Antwort
von ALEMAN2015, 7

Du solltest in aller Ruhe die Massnahmen ergreifen, die jetzt anstehen. Das Gericht will ja anscheinend erstmal eine schriftliche Stellungnahme von dir. Die solltest du abgeben, so wie hier beschrieben, einen Anwalt brauchst du dafuer nicht.

Keinesfalls solltest du zahlen. Von einer Gegenanzeige wuerde ich erstmal absehen und warten, wie der Streit um die Rechnungen ausgeht. Ich vermute mal, dass das Gericht bei dieser Sachlage die Angelegenheit gar nicht weiter verfolgt.

Der Zahnarzt muesste wegen der Zahlung eine Zivilklage gegen dich einreichen, normalerweise beginnend mit einem Mahnbescheid. Erst dann sollte man ueber die Einschaltung eines Anwalts oder eine Gegenanzeige nachdenken.

Sehr bedauerlich, dass es unter den Zahnaerzten doch eine Menge schwarzer Schafe gibt.

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten