Frage von 99ok99, 42

Zahn ziehen, Wurzelbehandlung aber wie?

Hallo, ich würde gerne wissen wie ein zahn gezogen wird und wie eine Wurzelbehandlung durchgeführt wird (natürlich beim zahnarzt). Wenn es geht mit den eintelnen Schritten vielen Dank im voraus ☺

Antwort
von Aleqasina, 28

Ich nehme an, dass dir dein ZA so was "angedroht" hat, oder?

Wenns der Weisheitszahn ist:

Zunächst: Wenn dir angeboten wird, eine 3D-Röntgenaufnahme zu machen, die du privat bezahlen müsstest, lass sie machen. Manchmal schlängeln sich die Nerven so dämlich um die Zahnwurzeln herum, dass der Chirurg genau wissen sollte, wie sie verlaufen, damit sie nicht verletzt werden. Dass geht mit so einem 3D Bild am besten.

Die Behandlung selbst ist unproblematisch. Örtliche Betäubung und dann wird der Zahn herausgeschliffen. Die Wunde wird genäht. Nicht weiter wild.

Aber dann gibt es die ganz dicke Backe! Das echte Nilpferd-Feeling! Und du bekommst den Mund kaum noch auf. Wahrscheinlich bildet sich nach einer halben Stunde ein Klumpen geronnenen Blutes, den du ausspucken kannst.

Nicht groß an der Wunde saugen und nicht zu viel spülen, damit die Wunde gut heilen kann. Die Zähne vorsichtig putzen, evtl mit Chlorhexamed spülen, aber, wie gesagt, nicht zu intensiv.

Wenn der Unterkiefer betroffen ist, nichts zu Hartes beißen (keine rohen Möhren, Kohlrabi, Brotknuste oder harte Brötchen), weil der Kiefer dann brechen könnte.

Schmerzmittel, z. B. Ibuprofen, bereithalten. Aber kein Aspirin nehmen, weil das blutverdünnend ist. Nach Abklingen der Betäubung, aber auch nach Abschwellen der Backe kann es schmerzen geben.

Aber das steht auch alles auf einem Infozettel, den dir der Arzt mitgibt.

Viel Glück und gute Besserung!


Antwort
von Aleqasina, 21

Wurzelbehandlung:

Örtliche Betäubung. Der Zahn wird aufgebohrt und der Nerv entfernt. Evtl wird der Wurzelkanal mit einem Medikament geweitet bzw. mit einem feinen, raspelartigen Handbohrer vergrößert. Evtl wird der Zahn dann provisorisch gefüllt, um zu beobachten, ob er sich ruhig verhält. Dann wird die der Wurzelkanal und die Zahnhöhle gefüllt und auch der Zahn wie nach einer Kariesbehandlung gefüllt.

Antwort
von Peeachy, 28

Der Zahn wird betäubt und dann ganz einfach gezogen. Eine wurzelbehandlung ist deutlich aufwendiger. Der Zahn wird aufgebohrt, der Nerv wird entfernt, der Wurzelkanal wir gespült und aufbereitet und vorerst provisorisch verschlossen. Je nach Zahnarzt wird in einer der Folgesitzung dann endgültig verschlossen. Dazu müssen noch Röntgenbilder gemacht werden 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community