Frage von blueberry212, 62

Zahlungsverpflichtung bei Kredit?

Hallo, ich habe eine rechtliche Frage. Ich war 2008 mir meinem Ex Mann verheiratet. Er nahm einen Kredit bei der einer Bank auf um ein Kfz zu finanzieren. Dieser wurde bis 2012 pünktlich gezahlt. Im August 2012 folgte unsere Trennung. Kurz davor (ca Juni, so genau weiß ich das gar nicht, denn es lief hinter meinen Rücken) gab er dieses Kfz als Anzahlung zu einem Händler und holte sich ein anderes über eine andere Finanzierung, Aber das sei hier mal egal,. Das "Alte" Fahrzeug gab er wie gesagt als Anzahlung also wurde NICHT getilgt.

Nach der Trennung kümmerte sich erst mal um nix. Das ging bis Ende 2013. In der Zwischenzeit hatte ich bereits einen Mahnbescheid erhalten, da das Anschreiben der Bank an ihn persönlich um seinen Zahlungen nachzukommen nicht fruchtete. Kurz nach dem Mahnbescheid hatte ich den Gerichtsvollzieher bei mir stehen. Da ich aber unter der Selbstbehaltsgrenze verdiente, war und bin ich nicht zahlungsfähig. Des weiteren kann ich es eh nicht ganz verstehen warum ich dafür herangezogen werde. Seit dem Mahnbescheid 2013 habe ich nun auch einen SCHUFA Eintrag an mir kleben.

Letztes Jahr wurde ich von einem Inkassounternehmen angeschrieben und musste eine Lohnbescheinigung vorweisen. Danach kam nichts mehr. Wurde also nur geprüft ob sich etwas geändert hat. Mein 'Ex zahlt nach seiner Auskunft regelmäßig seit Anfang 2014. Es handelte zu diesem Zeitpunkt incl. Verzugszinsen und weiterer Kosten um knapp 9000 €-. Nun meine Fragen, ich war damals mit ihm verheiratet, habe aber nichts im Bezug auf den Kredit unterschrieben (hatte nur einen Minijob zu dem 'Zeitpunkt).

Ist es nun richtig das ich als "Mitverpflichtender" betitelt werde (er als "Kreditnehmer") allein dadurch das ich mit ihm verheiratet war? Das Auto wurde sicher auch mal von mir benutzt, hauptsächlich aber für ihn um auf Arbeit zu kommen, falls das etwas zur Sache tut.

Antwort
von Norina78, 28

Diese Frage erübrigt sich, weil die Bank mittlerweile einen Titel gegen Dich hat. Wenn man einen Mahnbescheid ignoriert und nicht innerhalb von 14 Tagen widerspricht, hat man eigentlich keine Chance mehr. Dazu ist der Mahnbescheid nämlich da....

Wenn Dein Ex allerdings inzwischen zahlt, dann ist es irgendwann ja vorbei.

Kommentar von blueberry212 ,

okay das wusste ich nicht. Ja er zahlt, aber das kann noch Jahre dauern bis er fertig ist, bis dahin habe ich den Schufa eintrag der mir immer wieder im Weg steht....

Antwort
von papagei666, 23

Wenn keine Gütertrennung vereinbart wurde sind Schulden die während der Ehe gemacht wurden immer gemeinsame Schulden

Kommentar von blueberry212 ,

nein keine Gütertrennung

Kommentar von papagei666 ,

Dachte ich mir, dann sind solche Schulden immer erstmal gemeinsame Schulden. Ist ne linke Sache, aber so ist meines wissens das Gesetz

Antwort
von myzyny03, 31

Ich bin der Meinung, du hast KEINE Mitverpflichtung, wenn du nicht mit unterschrieben hast!

Das Inkassounternehmen versuchts halt!

Eine sichere Rechtsauskunft gibt dir ein Anwalt, eventuell auch die Verbraucherberatung.

Ja Norina hat allerdings recht, es gibt ja schon eien Mahnbescheid

Antwort
von Healzlolrofl, 28

Hast du beim Autohaus was unterschrieben? Hast du bei der Bank etwas unterschrieben? Bist du als Mitbürge geführt?

Hat er dich vielleicht mit eingetragen bei der Bank damit er das Auto bekommt?

Kommentar von blueberry212 ,

Nein, Nein und Nein.

Und letzteres weiß ich nicht, habe nie einen Vertrag gesehen, das ganze kam mehr oder weniger erst nach der Trennung raus und das ich was damit zu tun hatte wusste ich erst durch den Mahnbescheid

Kommentar von Healzlolrofl ,

In dem Fall hat wohl dein Ex-Mann auf deinem Rücken Mist gebaut.

Ganz ehrlich, ich würde über einen Anwalt das ganze prüfen lassen.
Nach Ende der Prüfung würde ich auch eine Anzeige wegen Urkundenfälschung in Erwägung ziehen, da du nichts gemacht hast.

Du als Normalo hast kaum Mittel und Wege dort wieder raus zu kommen. Banken und Autohäuser sowie Inkassounternehmen sind ziemlich strikt.

Antwort
von Stadtreinigung, 23

Eigentlich nicht,wenn du nichts unterschrieben hast,auch keine Bürgschaft abgegeben hast

Kommentar von blueberry212 ,

Nein habe ich nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten