Frage von Kathrinsche1984, 52

Zahlungsminderung bei Wasserschaden (Mietwohnung)?

Hallo zusammen,

ich habe ca 2 Monate lang aufgrund eines Wasserschadens in meiner Mietwohnung und den damit verbundenen Reparaturen bei Bekannten wohnen müssen... diese hatten wegen mir natürlich deutlich höhere Ausgaben (Essen, Wasser).

Mein Vermieter meint jetzt, wir könnten einen Antrag an die Versicherung stellen, mit einer Tagespauschale über die Kosten die meine Bekannten tragen mussten. Kann ich mir irgendwo Vorlagen von diesem Antrag ansehen?

Wir hatten die Tagespauschale auf ca 30 Euro angesetzt. Ist dies realistisch, oder zu wenig?

Danke und LG Kathrinsche

Antwort
von Apolon, 50

Die Kosten für die Miete, Nebenkosten und Unterstellung des Hausrates in Container wäre denkbar.

Die sonstige Kosten bezüglich Essen und Wasser müsstest du in der eigenen Wohnung auch zahlen - also nicht ansetzbar.

Gruß Apolon

Antwort
von schleudermaxe, 40

... dann wurden ja 2 Monate auch keine Miete gezahlt und die Hotelkosten werden doch von der VGV bezahlt, die jeder Mieter sich leistet in der BK-Abrechnung, oder?

Antwort
von albatros, 48

Wenn das Weiterwohnen während der Reparaturphase unzumutbar war und du anderweitig unterkommen musstest, darfst du für diese Zeit die Miete um 100% mindern (Bruttomiete!). Deine Verpflegungskosten wären dir in der Wohnung auch entstanden, sind also von dir zu tragen. Wenn es weitere erhöhte Ausgaben wegen der Notwohnung gab, wären diese als Schadenersatz an den Vermieter zu richten. Er kann diese, wie auch deine Mietminderung, über seine Versicherung regulieren.

Antwort
von WosIsLos, 48

Kenne keine Vorlagen.

Essen mußt du schon selber zahlen.

Aber anteilige Miete und erhöhte Betriebskosten wären i. O.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community