Frage von Capricornus, 130

Zahlungsaufforderung für GEZ vom Finanzamt?

Huhu ... Ich wollte mal wissen, ob jemand weiß wie meine Chancen stehen, wenn ich Widerspruch einlege für eine Zahlungsaufforderung des Finanzamtes (im Rahmen der GEZ) ?

Sprich z.B. zu sagen ich hatte keine Kenntnisse darüber erhalten habe und auch das die Forderungssummer sich nicht mit den monatlichen 17,50€ arrangiert!?

Antwort
von franneck1989, 80

Dass du keine Kenntnis darüber hattest, interessiert niemanden. Die Zahlungspflicht ergibt sich aus dem zugrunde liegenden RBStV. Dein Widerspruch hat keine Aussicht auf Erfolg

Kommentar von dielauraweber ,

das er keine kenntnis davon hatte, ist gelogen

Antwort
von herakles3000, 80

Wen das sogar schon beim Fiannazamt ist wird wohl selbst ein Widerspruch nichts mehr bringen..2 Du wurdes Informiert durch die Gez oder sogar durch das Amtsgericht und Das reicht auch schon aus. Den Sonst wäre das nicht beim Finanzamt gelandet

Antwort
von Margita1881, 86

...ich hatte keine Kenntnisse darüber erhalten habe

schützt aber vor Strafe nicht; oder lebst Du auf einer einsamen Insel, ohne IT und Zeitungen?

Antwort
von Stadtreinigung, 88

Kannst Widerspruch einlegen,das geht dann an der GEZ die Prüft dann ob du Befreit bist oder nicht

Antwort
von dielauraweber, 57


deine chancen sind gleich null. du musst das zahlen. wenn nicht, wird kurzfristig gepfändet






Antwort
von Gaskutscher, 62

GEZ gibt es nicht mehr. Wenn dann »Rundfunkbeitrag« oder 100%ig korrekt »ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice«.

Mit dem Finanzamt hat die Zahlung des Beitrags anfangs nichts zu tun. Daher: Falsche Adresse. Wenn du jedoch eine Zahlungsaufforderung durch das FA erhalten hast -> dann wird's interessant.

Die Hauptzollämter treiben den Beitrag ein - mit Amtshilfe der Finanzämter.

Dabei ist eigentlich das Bundesministerium der Finanzen auf deiner Seite. Hat es doch die Rechtmäßigkeit des Beitrags in Frage gestellt und ein Alternativmodell vorgestellt (2014)... Ging aber als Information leider unter da das Finanzamt ja per se böse ist...

Was genau hast du denn vom Finanzamt bekommen gegen das du Widerspruch einlegen willst?

Kommentar von Capricornus ,

Eine Zahlungsaufforderung  ....

Kommentar von dielauraweber ,

es ist blödsinn was du schreibst. das bundesministerium der finanzen ist nicht auf seiten irgendwelcher leute. die rechtmäßigkeit irgendwelcher dinge in frage zu stellen steht denen nicht zu. das tun sie auch nicht.

es kann kein widerspruch eingelegt werden, die sache wird volstreckt.

Kommentar von Gaskutscher ,

es ist blödsinn was du schreibst. das bundesministerium der finanzen ist nicht auf seiten irgendwelcher leute.

http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/Broschueren_Bestellse...

44 Seiten. Viel Spaß beim Lesen. :)

Kommentar von Zuko540 ,

Hat es doch die Rechtmäßigkeit des Beitrags in Frage gestellt und ein Alternativmodell vorgestellt (2014)...

Das Bundesministerium der Finanzen ist dafür nicht zuständig, schon gar nicht, wenn es um den Rundfunkbeitrag geht.

Ging aber als Information leider unter da das Finanzamt ja per se böse ist...

Nein, weil es keinen juckt, da das Bundesministerium der Finanzen keinen Einfluss auf die Gesetzgebung im Rundfunkrecht hat.

Kommentar von Gaskutscher ,

Lesen. Verstehen. Anworten. Dann wirst du dein

Das Bundesministerium der Finanzen ist dafür nicht zuständig, schon gar nicht, wenn es um den Rundfunkbeitrag geht.

vermutlich noch überarbeiten. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community