Frage von kemekodx,

Zahlung der Rundfunkgebühren

Hallo,

ich habe mich zum 31.12.2011 fristgemäß abgemeldet und hab jetzt eine rechnung der GEZ für januar 2012 bis märz 2012 bekommen. in meiner abmeldung habe ich die bestehende einzugsermächtigung widerrufen.

Muss ich die Gebühren trotzdem Zahlen? Muss ich in Widerspruch gehen? Soll ich einfach nicht Zahlen?

Ich hab ein Schreiben aufgesetzt in dem ich um eine bestätigung meiner abmeldung bitte und folgenden Text:

-- Anfang -- Des Weiteren erhielt ich ein Schreiben Ihrerseits bezüglich „Zahlung der Rundfunkgebühren“ in dem ich aufgefordert werde die fälligen Rundfunkgebühren von 01.2012 – 03.2012 in Höhe von 53,94 Euro bis zum 15.01.2012 zu zahlen. Da ich mich form- und fristgemäß zum 31.12.2011 abgemeldet habe, hat diese „Rechnung“ keinerlei rechtliche Grundlage und wird von mir nicht bezahlt. -- Ende --

Geht das so? muss ich noch auf irgendwelche Gesetze hinweisen?

Danke!

Hilfreichste Antwort von Wolke286,

Bist du umgezogen oder warum hast du dich dort abgemeldet? Denke mal nicht, dass die GEZ das so einfach hinnimmt, denn sie wird davon ausgehen, dass du weiter einen TV usw. hast. Ab 01.01.2013 wirst du grundsätzlich zahlen müssen.....

Kommentar von kemekodx,

Ich bin zu meinem lebenspartner gezogen, der schon eine teilnehmernummer hat. die abmeldung ist form- und fristgemäß. ich habe in meiner abmeldung angegeben, dass ich keine rundfunkgeräte mehr bereithalte, die alten entsorgt habe und habe dies auf dem formular der gez datiert unterschrieben. gegenteilige unterstellungen von der GEZ hätten keinerlie rechtsgrundlage.

Kommentar von Wolke286,

Das ist natürlich was anderes. Gesetze brauchst du nicht anführen, aber du solltest - falls nicht geschehen -, dass du jetzt da und da wohnst und die Gebühren von Herrn Soundso bezahlt werden. Das können die ja schnell überprüfen. Allerdings würde ich eine Kündigung immer per Einschreiben mit Rückschein verschicken. Oder hast du vor, es online zu machen? Müsste eigentlich auch gehen.

Kommentar von kemekodx,

Ich werde mit der GEZ nur schriftlich kontakt aufnehmen. das schreiben und meine abmeldung hatte ich per einschreiben rückschein abgeschickt. Die GEZ behauptet gerne, man hatte keinen kontakt, obwohl man mit denen telefoniert hatte. das war bei meiner mutter so und sie musste dadurch 6 monate nachzahlen, weil der verein dann nicht geantwortet hat.

Kommentar von Wolke286,

Kann ich gut nachvollziehen. Meine damaliger Lebensgefährte hatte auch nur Probleme mit denen. An deiner Stelle würde ich einfach noch einmal Kontakt aufnehmen, bezahlen würde ich nicht. Tja, die nehmen es von den Lebendigen und versuchen alles ;-)

Antwort von gangsterjaeger,

ist ein bißchen ruppig, aber ok. Wenn Du Deine Abmeldung mit normalem Postbrief geschickt hast, hast Du das Problem, die Zustellung an die GEZ nicht beweisen zu können. Es gehen leider viele Schreiben auf dem Postweg und auch bei der GEZ selbst verloren.

Also wenn sie Dir Entsprechendes antworten, solltest Du der Einfachheit halber eine neue Abmeldung zum 31.1.12 schicken (diesmal per Einschrreiben) und die Gebühren bis dahin bezahlen - ist nicht sehr zufriedenstellend, aber der einfachste Weg.

Kommentar von kemekodx,

Ich hab die Abmeldung per Einschreiben Rückschein gesendet. In der Abmeldung habe ich meine Einzugsermächtigung widerrufen. Ich habe sonst nie eine Rechnung bekommen, da es immer vom Konto abging. demnach vermute ich (ihr werdet mir zustimmen), dass meine Abmeldung ankam. Sonst würden sie keine rechnung schicken. aus heiterem himmel.

Kommentar von gangsterjaeger,

Deine Schlußfolgerung ist richtig. Es besteht jetzt noch die ganz seriöse Möglichkeit, daß bei diesem großen 'Laden' die eine Hand nicht erfahren hat, was die andere tut, so daß die Rechnung nur ein Versehen ist (naja, sagen wir mal: möglich wär's ....). Schreib ihnen:

S.g.D.u.H., mit Schreiben vom .... habe ich mich fristgerecht bei Ihnen abgemeldet, die erneute Rechnung fürs 1. Quartal 2012 ist daher sicher nur ein Versehen Ihrerseits. Sie erhalten diese anbei zu meiner Entlastung zurück. ... MfG ...

Das schickst Du als Brief (vergiß die Briefmarke...grins) und ab. Und natürlich immer eine Kopie für Deine Akten.

Viel Erfolg

Antwort von sasaluna,

schreib das genau da rein,das deine partnerin schon eine teilnehmernummer hat ,und du zu ihr gezogen bist,das können sie doch prüfen und ich habe nur hingeschrieben das ich mit meinem mann zusammen ziehe usw.,das hat gereicht ( er war zu der zeit mein verlobter). sie haben zurück geschrieben ,das sie das zur kenntnis genommen haben und punkt. aber ich weiß nicht wo du wohnst und vielleicht ist es da anders,aber bei uns in hagen ist das so. aber du kannst dich darüber schlau googln ,das wird schon gut gehen und viel glück.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten