Frage von screeser, 34

Zahlt Vermieter Betriebskosten?

Hallo,

Ich habe vor mir ein Haus mit 3 Wohnungen zu kaufen.

Zwei sind vermietet die 3. wäre für mich.

Wie läuft das mit den ganzen Kosten wie Abschläge für Wasser, die Gebäudeversicherung etc. eben alles was auf Mieter umgelegt wird.

Zahle ich das erstmal von meinem Privatvermögen im Vorraus und rechne das am Ende des Jahres ab oder kann ich dazu die monatlichen Betriebskostenvorrauszahlungen der Mieter nutzen?

Meins zahle ich natürlich selbst

Antwort
von schleudermaxe, 3

... aber auf Mieter verteilen ist ja nur zulässig, wenn es zuvor mietvertraglich auch vereinbart wurde.

Grundsätzlich ist mit der Miete alles abgegolten, so jedenfalls die gesetzlichen Vorgaben.

Schaue also vor einem Kauf in die Abrechnungsunterlagen der bisherigen ET, beachte auch die Leistungen der Mieter, und kassiere auch einen etwaigen Überschuß vom Verkäufer für diese.

Nicht daß Du da Dein Vermögen einsetzen mußt.

Ein ET hat Kosten und Lasten (somit auch Betriebskosten) zu wuppen und ist offiziell zuständig ab Eintrag ins Grundbuch.

Viel Glück.

Antwort
von anitari, 14

Zuerst zahlst Du das alles.

Mit den Mietern kann vertraglich vereinbart werden das sie monatliche Vorauszahlungen für Betriebskosten zahlen.

Natürlich kannst Du die Vorauszahlungen der Mieter nutzen.

1 x jährlich mußt Du aber über die Betriebskosten abrechnen.

Am besten ist es wenn Du dich dazu fachlich beraten und dir helfen läßt.

Haus & Grund ist der Verband für Eigentümer und Vermieter.

Antwort
von albatros, 11

Da Kauf nicht Miete bricht, bleiben de Mietverträge der beiden Mieter voll wirksam. Sind dort monatliche Vorauszahlungen vereinbart, sind die weiterhin zu zahlen. Sie dienen dir zur Kostendeckung der jeweiligen dir von Versorgern, Finanzamt, Versicherungen etc. abgeforderten Zahlungen, Abschläge, Beiträge etc.. Anteilig gilt natürlich für dich, dass du gleichermaßen diese Vorauszahlungen für deine Wohnung einkalkulieren musst. Alle 12 Monate ist für 12 Monate über die Vorauszahlungen abzurechnen innerhalb eines Zeitraumes von 12 Monaten ab Ende des Abrechnungszeitraumes.

Solang die eine Wohnung leer steht, trägst du als Eigentümer deren Lasten.

Kommentar von screeser ,

Ja genau so dachte ich das. Bei den Versorgern zahlt man ja Abschläge. Wie ist das bei Gebäudeversicherung etc?

Kommentar von albatros ,

Kommt drauf an, welcher Modus für die Zahlung der Beiträge vereinbart ist, monatlich, vierteljährlich, halbjährig oder jährlich. Dementsprechend geht der Vermieter evtl. in Vorleistung. Für den Mieter bleibt immer der  anteilige monatlich fällige kalkulierte Anteil gemäß seiner Wohnfläche (hier für Versicherung). Bei Heizkosten wird ein 12. monatlich gemäß Kalkulation des Jahresverbrauches berechnet und als Vorauszahlung vom Mieter bezahlt. Es spielt da zunächst keine Rolle, dass im Sommer normalerweise keine Heizkosten (Verbrauch!)  entstehen. Der Zahlbetrag ist der monatliche Durchschnitt aller Heizkosten des Abrechnungszeitraumes.

Antwort
von Schneefall222, 14

Da müsstest du in die Mietverträge gucken was dort vereinbart ist. Da du vor hast in die dritte Wohnung zu ziehen, könntest du auch die Betriebskosten/Nebenkosten auch nur für die vermieteten Wohnungen umlegen. Das heißt ⅔ an die Mieter ⅓ du.

Kommentar von schleudermaxe ,

... wo steht das, das mit dem Verteilerschlüssel? Der Gesetzgeber sieht so einen nicht vor, oder übersehe ich etwas?

Kommentar von Schneefall222 ,

Habe das aus meiner Sicht so interpretiert.

Antwort
von Pferdemetzgerin, 11

die vorauszahlungen bekommst du doch, also nutzt du sie auch

geld ist immer geld

wenn du 200€ vorauszahlung im monat bekommst, spielt es keine rolle, ob du genau die 200 für irgendetwas nimmst oder andere

du hattest 200 bekommen und fertig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten