Zahlt meine Haftpflicht diesen Schaden?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Jonas,

eine private Haftpflichtversicherung zahlt selbst wenn Alkohol im Spiel war.
Viel Wichtiger ist die Frage, wem gehörte das Laptop?  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
01.08.2016, 23:21

Stimmt, Eigenschäden werden nicht übernommen.

0

Uhrzeit und Alter machen überhaupt keinen Unterschied. Mit 16 ist er üblicherweise über seine Eltern mitversichert bei der Haftpflicht. Ich würde auch annehmen, dass der Alkohol keine Rolle spielt, aber da bin ich mir nicht ganz sicher. Hauptsache bei der Haftpflicht ist immer, dass der Schaden aus Versehen passiert ist und nicht schon einmal bei einer Versicherung geltend gemacht wurde. Wie es aber mit dem Alkohol aussieht, einfach bei der Versicherung klären. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es spielt wohl eher keine Rolle warum und wann, (solange kein Vorsatz oder Straftat gegeben ist) ... die Frage ist, wessen Eigentum da beschädigt wurde. Haften muss man nur für fremdes Eigentum. Haftpflichtversicherungen sind normalerweise Familienversicherungen, also z.B. der Vater der Versicherungsnehmer, und alle im Haushalt lebenden mitversichert. Schäden am Hausrat oder Ansprüche zwischen den Mitversichherten sind wohl nicht versichert. 

siehe im Detail:

http://www.privathaftpflicht.net/geltungsbereich-privathaftpflichtversicherung/ausschluesse/schadensfaelle-zwischen-familienmitgliedern/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso sollte Bert überhaupt so dumm sein und Alkohol erwähnen. Bert ist ausgerutscht und dabei auf den Laptop gefallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
01.08.2016, 23:21

Der Teufel ist ein Eichhörnchen, bekannterweis.

Schäden durch Alkohol werden übernommen, aber wehe, die Versicherung erwischt jemanden beim Lügen. Dann bleibt sich leistungsfrei.

1
Kommentar von Marbuel
02.08.2016, 15:56

Da muss man sich aber schon verdammt dämlich anstellen, um da beim Lügen erwischt zu werden. Zumal es zunächst erstmal so wäre, dass man den Alkohol nicht erwähnt. Und ich bin bei einer Schadensmeldung jetzt auch noch nie gefragt worden, ob ich gesoffen hatte. Und selbst wenn und ich würde nein sagen. Was soll passieren? Wer will dir zum Zeitpunkt der Meldung nachweisen, ob du Alkohol im Blut hattest? Also da würd ich mir mal sowas von keine Sorgen machen.

0

Der Alkoho(h)l spielt eine Rolle, denn Haftpflichversicherungen können die Leistung unter bestimmten Umständen verweigern, wenn jemand betrunken war. Man muß es ja nicht erwähnen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
01.08.2016, 23:19

Nein, das können sie nicht.

0

Können wir nicht sagen. Problematisch könnte eeeeher die Sache mit dem Alkoholeinfluss sein :/ (kommt auf den genauen Sachverhalt an. Wenn er besoffen den Laptop vom Balkon geworfen hat ist es was anderes als wenn er nur draufgefallen ist) Und wenn überhaupt muss sich Bert mit SEINER Haftpflicht auseinander setzen. DEINE zahlt das natürlich nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 11Jonas11
30.07.2016, 00:10

da hab ich mich so reingesteigert für den guten bert und doch glatt ausversehen meine geschrieben ;) natürlich berts!

0

Nein, das macht nix, dass der Bert erst 16 ist.

Und der übermäßige Genuss von Alkohol ist grob fahrlässig.

Und für leichte und grobe Fahrlässigkeit hat man eine Haftpflichtversicherung.

Die zahlt nämlich ausschließlich dann, wenn man grob oder leicht fahrlässig gehandelt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie sollten sich mit der Schadensabteilung ihrer Haftpflicht in Verbidnung setzen.Diese kann ihnen eine verbindliche Antwort geben.

KaterKarlo2016

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
01.08.2016, 23:22

Nein, das machen Schadensabteilungen nicht. Die geben auf eine telefonische Anfrage keine verbindliche Antwort.

0

Um wieviel Geld geht es denn bei dem Laptop? Windows-Laptops kosten nicht mal 1000 €!

Alkoholgenuss ist für Versicherungen immer ein willkommener Vorwand, eigene Leistungen zu kürzen. Damit handeln „Trinker“ fast immer fahrlässig.

  1. Allerdings: Der Schaden muss weder um 03:00 Uhr geschehen sein noch muss der Freund getrunken haben. Auch wenn du hier ehrlich die Faktenlage schilderst, kann der Freund auch „nüchtern“ einfach nur gestolpert sein. Wer soll das verbieten? Die Polizei kommt bei diesen Bagatellen sowieso nicht! Man muss den Versicherern nicht jedes Detail erzählen.
  2. Allerdings: Dies ist keine Aufforderung zum Betrug. Aber gerade Versicherer kürzen soooo gerne Leistungen und der Laptop wird sowieso nicht zur Gänze ersetzt, weil er gebraucht war (wie alt war er?).
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
01.08.2016, 23:25

Die Haftpflichtversicherung zahlt nur Schäden, die grob oder leicht fahrlässig verursacht wurden. Fehlt die Fahrlässigkeit - keine Zahlung.

Und die Haftpflichtversicherung zahlt selbstredend nur den Zeitwert. Zu mehr ist der Schädiger nicht verpflichtet, also zahlt auch die Haftpflichtversicherung nicht.

Wenn der Haftpflichtversicherung Sachverhalte unterschlagen werden, handelt es sich um Versicherungsbetrug.

Da bleibt die Versicherung leistungsfreil

0