Zahlt Leihfirma oder Krankenkasse?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

AG/KK bestehen darauf das jeweils der andere Zahlen soll! Was ist hier rechtens? Da angeblich in den ersten 4 Wochen der andere bezahlt oder so.....

In den ersten vier Wochen einer Beschäftigung; da zahlt normalerweise die Krankenkasse.

Das dürfte bei Unfall in den ersten vier Wochen auch so sein.

Kann aber auch sein, dass die Unfallkasse das zahlen muss und die Krankenkasse sich das Geld von der Unfallkasse erstatten lässt.

Wende dich an die :

kostenlose unabhängige Patientenberatung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn es ein Arbeitsunfall war (mal abgesehen davon, dass du beim "falschen" Arzt warst), muss der Unfall auch dem Arbeitgeber so schnell wie möglich gemeldet werden. denn der Arbeitgeber ist verpflichtet bei der zuständigen Berufsgenossenschaft eine Unfallmeldung abzugeben. denn die BG ist für die Zahlung deiner Entgeltersatzleistung zuständig.

normalerweise zahlt in den ersten 6 Wochen der Arbeitgeber Lohnfortzahlung, sofern man schon mehr als 4 Wochen bei diesem Arbeitgeber beschäftigt war. wenn man die 4 Wochen nicht beschäftigt war, bekommt man keine Lohnfortzahlung, sondern direkt die Entgeltersatzleistungen (bei dir durch die BG).

wenn du den Unfall deinem Arbeitgeber nicht meldest und du auch nicht mit deinem Arzt klärst, dass es ein Arbeitsunfall war, kann es passieren, dass du erstmal gar nichts bekommst.

die Krankenkasse wird dir automatisiert einen Unfallfragebogen zusenden, auf dem du ausfüllen musst, wie es zu dieser Verletzung gekommen ist. du musst wahrheitsgetreu antworten, auch dass es sich um einen Arbeitsunfall handelt. die Krankenkasse wird dann diesen Schuh an die BG weiterleiten.

du musst jetzt so schnell wie möglich alle Stellen (Arbeitgeber, Arzt, BG, Krankenkasse) informieren. am besten du gehst auch sofort zu einem Durchgangsarzt und lässt dich dort weiter behandeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von arminia4ever
29.12.2015, 19:30

Arbeitgeber, Unfallchirug, Hausarzt und Krankenkasse wissen schon bescheid. Beim AG habe ich auch schon einen Unfallbericht geschrieben

0
Kommentar von Nightstick
29.12.2015, 19:34

Ich ergänze (zur Klarstellung für den Fragesteller): Der Arbeitgeber ist die "Leihbude" !! 

0
Kommentar von johnnymcmuff
31.12.2015, 13:07

normalerweise zahlt in den ersten 6 Wochen der Arbeitgeber Lohnfortzahlung

Nicht in den ersten vier Wochen einer neuen Beschäftigung.

0

Bei normaler Krankheit zahlt in den ersten 6 Wochen der Arbeitgeber; danach die Krankenkasse.

Bei einem Arbeitsunfall ist aber nicht die Krankenkasse zuständig, sondern die zuständige Berufsgenossenschaft. In den meisten Fällen erfahren die Unfallversicherungsträger von einem Unfall durch einen Bericht des Durchgangsarztes. Allgemeinmediziner und Orthopäden
melden den Unfall ebenfalls, haben den Patienten jedoch bei einer
Behandlungsbedürftigkeit von mehr als einer Woche oder bei
Arbeitsunfähigkeit an einen sogenannten Durchgangsarzt zu überweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
31.12.2015, 12:58

Bei normaler Krankheit zahlt in den ersten 6 Wochen der Arbeitgeber; danach die Krankenkasse.

Aber nicht in den ersten vier Wochen einer Beschäftigung; da zahlt die Krankenkasse!

0

Kannst du nachweisen, dass es ein Arbeitsunfall war? Darum mußt du dich unbedingt kümmern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von arminia4ever
29.12.2015, 19:27

Ja das kann ich auf jeden Fall nachweisen. Zudem habe ich bei der Leihfirma auch einen Unfallbericht ausgefüllt .

1

Der Arbeitgeber zahlt bei Krankheit die ersten 6 Wochen ab dem Feststellungsdatum. Danach übernimmt die Krankenkasse, sind dann glaube ich 70% des gehalts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
30.12.2015, 19:23

dummerweise hat der Fragesteller noch keine 4 Wochen Beschäftigungszeit beim Arbeitgeber ...

damit gilt diese "Regel" hier NICHT

0