Frage von CocoDeFrida, 168

Zahlt ihr die GEZ Gebühr?

Wenn man das Netz mal durchsucht kommen so viele Artikel zum Thema GEZ. Ist man gesetzlich wirklich nicht verpflichtet diese zu bezahlen? Ich sehe das ehrlich gesagt auch nicht ein, für etwas zu bezahlen was in meinen Nebenkosten sowieso schon mit inbegriffen ist. Wofür zahle ich denn monatlich für die Satellitenschüssel? Habe bis jetzt immer brav gezahlt. Nach dem neuen Einzug in die Wohnung überlege ich aber doch 2 mal. Ca. 18€ im Monat für nichts? Irgendwelche völlig uninteressanten Radio und TV Sender die ich wahrscheinlich noch nie bewusst angemacht habe. Für mich sieht das nach einer Google Reise zu dem Thema einfach nach Abzocke aus. Habe andererseits aber auch weder Zeit noch Lust mich gerichtlich mit denen auseinanderzusetzen..

Gibt es wen der den Beitrag nicht zahlt, wie hast du das gemacht? Oder zahlt ihr der Ruhe wegen? Freue mich über Erfahrungen, Meinungen o.ä. =)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von baindl, 86


Ist man gesetzlich wirklich nicht verpflichtet diese zu bezahlen?


Andersrum wird ein Schuh draus!

Punkt 1, es gibt seit 2013 keine GEZ mehr, Punkt 2, jeder Haushalt ist verpflichtet seinen Beitrag zu zahlen, wenn nicht Gründe zur Befreiung vorliegen.

Wurde jetzt schon etliche mal gerichtlich bestätigt, dass der Beitrag rechtmässig erhoben wird.

http://vghmannheim.de/pb/,Lde/Rundfunkbeitraege+im+privaten+Bereich+sind+verfass...

http://www.rundfunkbeitrag.de/informationen/aktuelles/gerichtliche\_entscheidung...

http://www.rundfunkbeitrag.de/informationen/haeufige\_fragen/index\_ger.html

Letztendlich wirst auch Du zahlen müssen. Zur Not wird ein Gerichtsvollzieher das Geld eintreiben.

Antwort
von Messkreisfehler, 89

Man ist gesetzlich verpflichtet zu zahlen, das ganze wurde erst jüngst wieder durch ein Urteil bestätigt.

Die SAT Antenne hat rein gar nichts damit zu tun.

Leute die nicht zahlen bekommen eh irgendwann ihren Gebührenbescheid und zahlen das "gesparte" nach...

Antwort
von feuerwehrfan, 38

Wenn du keine Befreiung, wie Bafög oder ALG 2 kriegst, dann musst du zahlen. 

Wenn du dich weigerst, dann kommst du halt ins Mahnverfahren und am Ende treibt ein Vollstreckungsbeamter die Gebühren ein. Es wird nur immer mehr Geld kosten. Alle Gebühren für das Mahnverfahren kommen zu der Rundfunkgebühr dazu. Außerdem hast du einen negativen Schufa- Eintrag, d.h. z.B. neuer Handyvertrag gibt es nicht.

Antwort
von FrauFriedlinde, 98

GEZ muss man immer zahlen! Da kommst du nicht drum herum! Und wenn du dich zu spät anmeldest oder gar nicht musst du die megasumme Rückwirkend zahlen

Antwort
von Kuro48, 90

Seit wann zahlt man monatlich eine Satellitenschüssel? Da zahlst du die Anschaffung und dann war es das. Anders wäre es bei einem Kabelanschluss, den zahlst du wirklich monatlich wie eben einen Internetanschluss auch.

Zur GEZ bist du, so unsinnig es auch ist, verpflichtet. Jeder Haushalt egal ob ein TV Gerät, Radio oder PC vorhanden ist, muss diese Abgabe zahlen.

Du zahlst für die Möglichkeit das Programm (Fernsehen, Radio, Hompage etc.) der öffentlich rechtlichen Anstalten zu nutzen. Tust du das nicht, zahlst du eben für nichts, aber du könntest es ja theoretisch machen. Sozusagen ein staatlich verordnetes Dauerabo.

Antwort
von peterobm, 94

Wofür zahle ich denn monatlich für die Satellitenschüssel?

hab dafür seit mind. 35 Jahren noch nie was bezahlt; wozu? Mein Eigentum

Die GEZ existiert nicht mehr. Eine Abgabe pro Haushalt. Die fordern das ein und es wird nur teurer für dich.

Kommentar von Jewi14 ,

Ich nehme an, der FS wohnt in ein Mehrfamilienhaus und für Betrieb und Wartung verlangt der Vermieter eine Gebühr. Diese Wartungsgebühr hat aber rein gar nichts mit dem Rundfunkbeitrag zu tun. Ansonsten hast du natürlich absolut recht.

Kommentar von CocoDeFrida ,

richtig die Wohnung ist zur Miete und die Schüssel ist eine Gemeinschaftsantenne für die ich eine Gebühr in den NK zahle. Das Antenne und GEZ nicht zusammenhängen ist mir klar, nur für mich als Endverbraucher ist das kein Unterschied kommt beides auf Fernsehen raus daher der Vergleich =)

Kommentar von peterobm ,

genau der Vergleich hinkt gewaltig. Die Miete zahlst an den Vermieter, die Gebühr fliesst hierhin: http://www.rundfunkbeitrag.de/

Kommentar von maja11111 ,

deine sat-schüssel hat mit dem rundfunkbeitrag garnichts zu tun. die gebühr die du an deinen vermieter zahlst, ist einfach nur das du kabelfernseh hast. das hat auch nichts mit dem rundfunkbeitrag zu tun.

Antwort
von maja11111, 58

es gibt keine gez mehr. es gibt nur den beitragsservice. du bist gesetzlich verpflichtet zu zahlen und wenn du es nicht tust, wird deine schuld gepfändet. ob du die sender nutzt, ob du geräte hast oder wie du das findest interessiert keinen. zusätzlich bekommst du dann noch einen negativen schufaeintrag.

die die schreiben sie würden nicht zahlen, verschweigen dir natürlich die schulden die sie gemacht haben, die gebühren die dazu gekommen sind und die säumniszuschläge. sie verschweigen dir die schufaeinträge und die kosten des gerichtsvollziehers.

weiterhin verschweigen sie das die nichtzahlung eine ordnungswidrigkeit ist, die mit ordnungsgeld geahndet wird.

Antwort
von Bauigelxxl, 74

LOL

Ich zahl demnächst auch nicht mehr, weil ich keine Lust habe;)

Das ist gesetzlich vorgeschrieben, damit die öffentlich rechlichen überhaupt existieren können. Ob du die dann guckst ist völlig egal.

Aber lege dich ruhig mit denen an;) Der Gerichtsvollzieher ist dann sicher ganz ganz schnell bei dir und nimmt den Rechner mit;)

LG

Antwort
von tachyonbaby, 55

Dieser Rundfunkbeitrag entspricht einer allgemeinen Wohnungssteuer und ist damit Grundgesetz-widrig, denn eine Steuer hat einen anderen Weg durch den Bundestag zu nehmen. Es gibt noch mehr rechtlich begründete Argumentationen gegen diesen Rundfunkbeitrag, diese kann man diversen Blogs entnehmen.

Ich habe seit 30 Jahren kein TV und Radio mehr, mein PC dient mir als Arbeitsgerät. Somit sehe ich nicht ein, für eine Leistung zu zahlen, die ich weder haben will, noch abrufe. Bisher habe ich mich erfolgreich gegen die Zahlung gewehrt, indem ich sämtliche Schreiben ungeöffnet zurücksende (ist nur erfolgreich, solange man bei denen keine Kunden-Nr. hat).

Bisher wurden ja alle Klagen von den polithörigen Scheingerichten abgewiesen. Hier ist eine Sammelklage der man sich anschließen kann, die durch alle Instanzen bis zum EU-Gericht gehen wird. Bei 10.000 Klagenden kommen da maximal 10 Euro Kosten auf einen zu. Ich halte diese 10 Euro für eine gute Investition, die erst zur Zahlung fällig werden, wenn die erste Klage eingereicht wird. http://rundfunkbeitragsklage.de/

Kommentar von wurzlsepp668 ,

wahnsinn, auf 10 Monate dann doch schon 7.977 Leute ..............

und viel Spaß bei der Klage ...

bisher wurden ALLE Klage abgewiesen ....

es wird auch diese Sammelklage (dummerweise gibt es soetwas in Deutschland nicht ....) scheitern .....

und wenn ich schon polithörige Scheingerichte höre, weiß ich, aus welche Ecke Du kommst ....

(P.S. gegen den GEZ-Beitrag wurde ebenfalls vorm EUGH geklagt ...

Ergebnis: KEINE Einwände, ist verfassungsgemäß .....)

Kommentar von maja11111 ,

was für eine dumme antwort. der rundfunkbeitrag ist nicht grundgesetzwidrig, das hat nun mal wieder das bundesverfassungsgericht festgestellt.

ob du tv hast oder nicht ist uninteressant, da du zahlen musst. du hast dich gegen garnichts gewehrt, da du bereits ein beitragskonto hast und dort auch gemeldet bist. somit bist du beitragspflichtig. ob du die post öffnest oder nicht interessiert nicht. es wird gepfändet. du musst aufhören hier unsachlichen blödsinn zu trollen. auch ein eu-gericht wird nichts anderes feststellen als ein bundesverfassungsgericht, da in allen ländern europas der rundfunkbeitrag fällig ist.

Kommentar von tachyonbaby ,

Also was machen wir jetzt? Ohne Murren und Meckern Zahlemann & Söhne machen?

Nee! Wehren bis zum letzten Atemzug gegen Ungerechtigkeit und gegen Abzocke. Wenn nur die Hälfte aller Beitragsabgezockten mitmachen würden, dann hätte sich das ganz schnell mit diesem ungerechtfertigten Beitrag.

Mit derselben Begründung könnte ein Supermarkt einen Beitrag fordern, weil er Waren zum Verkauf bereit hält.

Ich bin ein freier Mensch, der dieses politgesteuerte Manipulations- und VerblödungsTV nicht sieht, nicht sehen will. Wer diesen Mist konsumieren will, kann das per PayTV regeln und schon hat sich das Thema.

Und nein, nicht jeder hat ein Beitragskonto. Nämlich die, die dort noch nie ein Beitragskonto hatten und seit 2013 nicht umgezogen sind, bekamen und bekommen keine Post vom Rundfunkbeitragsinkasso. Bei mir kam auch erst nach einem Umzug so ein Fragebogen, der wurde zurückgesandt, nach meinem zweiten Umzug kam wieder so ein Fragebogen, den ich auch wiederum zurücksandte; seit 2 Jahren nichts mehr gehört. Solche Fälle kenne ich 4 aus meinem Bekanntenkreis. Auch kenne ich 2 Fälle, die tatsächlich aus diesem Mist auch wieder rausgekommen sind.

Wer glaubt, daß diese "Wohnungssteuer" gesetzeskonform ist, dem ist nicht mehr zu helfen. Das GG wurde geschaffen, um den Bürger vor staatlicher Willkür zu schützen und bürgerliche Rechte zu garantieren. Wenn ich also ein Recht darauf habe, mich ungehindert zu informieren, dann habe ich auch ein Recht darauf, mich nicht informieren zu wollen. Also nehmen wir doch dieses GG und wehren uns gegen staatliche Willkür, der wir in immer höherem Maße ausgesetzt werden und willfährige Richter dieser Willkür Vorschub leisten!

Die Gewaltenteilung funktioniert schon lange nicht mehr und die Grenzen werden immer mehr verwässert oder gar ganz aufgehoben, indem z.B. eine Staatsanwaltschaft Anzeigen gegen eine Merkeline nicht einmal prüft, sondern stereotyp abschmettert.

Wenn wir uns jetzt nicht wehren, dann werden wir komplett untergebuttert und bekommen Verhältnisse, die kein normal denkender Mensch hier haben will.

Wir müssen nur zusammenhalten! Kann doch wohl nicht sein, daß "GEZ"-Zahlungsverweigerer in Erzwingungshaft genommen werden, nachweisliche Vergewaltiger frei rumlaufen und mafiöse Banden Narrenfreiheit haben!

Art. 20 GG

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in
Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

maja11111, ich finde Deine Argumentation sehr seltsam. Nur weil ein Bundesverfassungsgericht das Beitragsinkasso der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten für rechtmäßig erklärt hat, muss das doch noch lange nicht richtig sein.

Auch die Diskriminierung Homosexueller wurde durch ebendieses Gericht in der Vergangenheit für rechtmäßig erklärt. Mit dem damaligen Urteil wurde ganz eindeutig gegen das GG verstoßen.

Frauen währen heute noch die Untertanen der Männer, wenn sie sich nicht gegen geltendes Recht zur Wehr gesetzt hätten

Eine Antwort, die das Vorgehen der Gerichte kritisiert, als dumm zu bezeichnen ist - ich drücke mich gaaanz vorsichtig aus - absurd.

Kommentar von tachyonbaby ,

Es ist wirklich unglaublich, was hier in der Bananenrepublik läuft:

http://sciencefiles.org/2016/04/04/rundfunkgebuehren-gez-zerstoert-legitimitaet-...

Antwort
von syncopcgda, 71

Nach neuestem Urteil muss bezahlt werden, auch wenn kein Radio vorhanden ist.

Antwort
von Jewi14, 85

Ja, es gibt die gesetzliche Pflicht den Rundfunkbetrag zu zahlen, egal ob es dir passt oder nicht. Steuern musst du auch zahlen ohne das du was dagegen machen kannst.

Außerdem finde ich es schon ein wenig peinlich, wenn du die Kosten für den Rundfunkbeitrag vermischt mit den Kosten die dein Vermieter für die Wartung und Betrieb einer Sat-Anlage (oder Kabelanschluss) berechnet. Das sind wohl 2 verschiedene Sachen und haben rein gar nichts miteinander zu tun. Oder zahlst du etwa keine Kfz-Steuer, weil du ja schon für die Kfz-Haftpflicht zahlst?

Kommentar von CocoDeFrida ,

Peinlich ist das sicherlich nicht. Das ist erst meine 2te Wohnung, ich bin noch relativ jung und ich musste mich bis jetzt nie damit beschäftigen. Und dann ist das sicherlich nicht peinlich mal andere Meinungen einzuholen. Danke für deine Antwort ;-)

Kommentar von Jewi14 ,

Auch wenn du jung bist, die Gebühren für die Erstellung von Rundfunk/TV-Programmen und die Gebühr die die Einspeisung, Wartung, Betrieb in eure Hausantenne sind zwei total verschiedene Dinge, die man nicht vermischt.

Antwort
von Odenwald69, 69

das einwohnmeldeamt meldet sowieso den umzug an die GEZ, da wirst du nicht drumrumkommen. 

Kommentar von CocoDeFrida ,

Ja den Brief habe ich bereits hier liegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten