Frage von ladyverzweifelt, 79

Zahlt Handyversicherung wenn Schaden am selben Tag wie Abschluss passiert ?

Hallo, ich habe folgendes Problem - ich habe endlich mein galaxy s7 edge erhalten und aus angst vor Schäden gestern morgen eine Versicherung bei der EWP online abgeschlossen nun bin ich gestern Abend kurz einkaufen gegangen und da das handy im Auto lag hab ich es rausgeholt und prompt ist es mir aus der hand gefallen (ich könnte heulen) nun hat mein nagelneues handy einen kleinen bruch im display...zahlt die Versicherung so kurzfristig nach dem Abschluss?

Danke im voraus lg

Antwort
von RudiRatlos67, 30

Einen Versicherungsvertrag abzuschließen bedeutet nicht das zwangsläufig das auch sofort Versicherungsschutz besteht sobald eine beiderseitige Willenserklärung vorliegt.

Du Hast die Versicherung abgeschlossen und hast mit dem Versicherer einen Versicherungsbeginn vereinbart. Im Normalfall ist der früheste Beginn um 0:00 Uhr des folgenden Tages.

Als nächstes muss ein bedingungsgemäß versichertes Schadensereignis vorliegen dass während der Versicherungszeit eingetreten ist.

Darüber hinaus ist die Versicherung frühestens (auch rückwirkend) Wirksam  wenn dem Versicherten alle Vertragsunterlagen einschließlich der Wiederrufsbelehrung zugegangen ist und der Erstbeitrag eingelöst wurde.

Sind alle Bedingungen erfüllt, muss die Versicherung den Schaden bedingunsgemäß, abzüglich einer evtl. vereinbarten Selbstbeteiligung oder einer evtl. vereinbarten Kürzung wegen den fortschreitenden Gerätealters, ersetzen.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 22

In deiner Police ist der Beginn mit Mittags 12:00 Uhr definiert. Der sofortige Versicherungsschutz tritt aber nur ein, wenn Lastschriftverfahren vereinbart war.

Ansonsten kommt der Vertrag erst durch die Einlösung der Erstprämie zustande.

Hilfreich wäre natürlich eine Zeugenaussage, wann das Gerät kaputt gegangen ist.

Antwort
von Hoegaard, 29

(1) Vertrag und Haftung beginnen mit dem im Versicherungsschein
genannten Datum, wenn der Versicherungsnehmer den
ersten oder einmaligen Beitrag rechtzeitig zur Fälligkeit zahlt.

Ohne Zahlung also keine Leistung.

Antwort
von grubenschmalz, 51

https://sofortschutz.net/files/PIB_EWP_Sofortschutz.pdf

Es fällt allerdings eine Selbstbeteiligung von 10% des Gerätepreises an, d.h. da das Handy sehr neu war, musst du ca. 60 EUR selbst bezahlen. 

Antwort
von DomNiki, 52

Normalerweise tun sich die Versicherungen immer schwer zu bezahlen, aber wie AirFlo schon gesagt hat stehts im Vertrag, wobei die Versicherung vom logischen her bezahlen müsste.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Normalerweise tun sich die Versicherungen immer schwer zu bezahlen

Das ist Unsinn...
Es gibt eine kleine Handvoll Gesellschaften die sich aus jeder Lücke versuchen sich heraus zu winden. Das jedoch auf einen ganzen Gewerbezweig zu unterstellen ist falsch.

Ich weiß ja nicht wo Du versichert bist, aber die Versicherer bei denen ich oder meine Mandanten versichert sind, zahlen anstandslos wenn sich ein bedingungsgemäßer Vorfall ereignet hat. In aller Regel hat jeder innerhalb 8 bis 14 Tagen sein Geld auf dem Konto.

Darüber hinaus,
selbst die Gesellschaften die sich immer wieder schwer tun mit der Schadensregulierung und auch alle anderen, sind gegenüber ihren zahlenden Kunden verpflichtet, jeden Schadensfall sorgfältig zu prüfen, ob überhaupt ein bedingungsgemäßer Schaden vorliegt. In keiner anderen Branche erhält man so leicht Leistung, ist es so leicht sich durch falsche Angaben einen Vorteil zu verschaffen als im Sachversicherungsgeschäft. Das Geld was die Versicherer für die Schadensregulierung aufwenden, gehört nicht der Versicherungsgesellschaft sondern der Versichertengemeinschaft... also den zahlenden Kunden und die verlassen sich wiederum darauf, das die Sachbearbeiter sorgsam mit deren Geld umgehen.... Ich möchte jedenfalls nicht, dass meine Versicherungsbeiträge astronomische Summen erreichen nur weil ein Sachbearbeiter alles kurz und klein reguliert.

Ich vertraue als Versicherungskunde darauf dass meine Beiträge nicht zweckentfremdet werden und der Versicherer vertraut darauf, dass ich meine Beiträge pünktlich zahle und bei einem Schadensfall keine falschen Angaben mache. So einfach ist das.

Kommentar von DomNiki ,

schön bei mir nicht :( außerdem hab ich doch gesagt, dass die Versicherung verpflichtet ist zu zahlen

Kommentar von DerHans ,

Die "Versicherung" ist keineswegs verpflichtet zu zahlen. Wie oben beschrieben, ist sie erst einmal ihren Kunden gegenüber verpflichtet, den Schadensfall zu prüfen.

Antwort
von ToasterToast, 40

Das kommt drauf an wie die Versicherung zu solchen Schäden steht, wie beide vorher schon sagten findest du hierzu mehr im Vertrag. Allerdings ist es denke ich sehr unwahrscheinlich, da der Schaden ja fahrlässig verursacht wurde, oder?

Kommentar von RudiRatlos67 ,

da der Schaden ja fahrlässig verursacht wurde,

wenn nicht wegen Fahrlässigkeit... wozu sollte man denn dann überhaupt eine Sachversicherung abschließen....
Zumindest ist Fahrlässigkeit fast grundsätzlich mitversichert....

Die Zeiten in denen es reine Feuerversicherungen gab sind weitestgehend vorbei und selbst da ist Fahrlässigkeit als Schadensursache versichert.

In einer Haftpflichtversicherung sind 99% aller Schadesnfälle auf Fahrlässigkeit zurück zu führen. Im Hausrat ist Fahrlässigkeit in vielen Schadensfällen mit versichert.

Die Frage ist ehr "trifft den Versicherten ein Verschulden"


Anders sieht es dagegen bei grober Fahrlässigkeit aus.

Antwort
von basiswissen, 8

Unwahrscheinlich, da üblicherweise der Beginn bei Onlineverträgen der nächste Tag ist. Da dann mittags 12:00 Uhr....

Antwort
von MancheAntwort, 28

Es kommt darauf an, ob du eine Versicherungsbestätigung bekommen hast !

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Falsch... es kommt (unter anderem) darauf an, wann der Versicherungsschutz vertraglich beginnt.
Das ist in den allermeisten Fällen frühestens am nächsten Tag um 0:00 Uhr möglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten