Frage von FantaFanta76, 171

Zahlt eine Berufsunfähigkeitsversicherung auch bei vorübergehender BU?

Bei vielen Erkrankungen, zB Krebs ( gibt aber bestimmt noch mehr) ist man ja ( voraussichtlich) nicht immer und ewig Berufsunfähig, sonder prognostisch nur ein paar Jahre. Zahlt die Berufsunfähigkeitsversicherung trotzdem? Oder nur, wenn es wirklich sicher ist, dass man nie wieder in den Beruf zurückkehren kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dickie59, 76

HAllo,

ja, wenn die dadurch, ärztlich nachuweisende Berufsunfähigkeit, länger als 6 Monate andauert, wird geleistet von Beginn an.

DAs heisst, dauert sie nur 7 Monate an, 7 Monate oder in von mir beantragten Kundenleistungsfall 11 Monate.

In diesem Zeitraum ist dann auch die Versicherung von der Beitragszahlung befreit.

Danach würde der Vertrag wieder beitragspflichtig fortgeführt werden.

Beste Grüße

Dickie59

Kommentar von Dickie59 ,

vielen Dank für den Stern und alles Gute

Expertenantwort
von siola55, Community-Experte für Versicherung, 112

Hi FantaFanta76,

dies kommt auf deine Bedingungen an... z.B.:

Nicht immer lässt sich zu Beginn einer Erkrankung eine eindeutige
Prognose stellen, für wie lange voraussichtlich eine Berufsunfähigkeit
vorliegen wird. Deshalb sehen unsere Bedingungen folgendes vor: Ist der
Versicherte 6 Monate ununterbrochen berufsunfähig gewesen, so gilt die
Fortdauer dieses Zustandes als Berufsunfähigkeit, d. h. die
Rentenzahlung beginnt ab dem 7. Monat. Bei dem Plus-Tarif erfolgen dann
auch Leistungen für die zurückgelegten ersten 6 Monate.

Einfach mal kurz in deinen Allg. Versicherungsbedingungen für deine BU nachlesen, dann weißt du Bescheid ;-)

Gruß siola55

Antwort
von MoechteAWissen, 91

JA!

Es ist sogar die Regel, dass die Renten nur für eine gewisse Zeit gezahlt werden.

Im Durchschnitt, beziehen die Leistungsempfänger circa 3,5 Jahre  BU-Rente.

 

Antwort
von SaVer79, 108

In den Bedingungen der jeweiligen Versicherung gibt es auch regeln darüber, wie lang man voraussichtlich BU sein muss, um eine Leistung zu erhalten

Kommentar von FantaFanta76 ,

Da steht schon ab 6 Monate 🤔

Antwort
von DolphinPB, 85

Klar zahlt die BU bei vorrübergehender BU. Es kommt auf die erste Prognose an (6 Monate, bei älteren Verträgen 3 Jahre), dann geht es los. Zum Thema verspätete Meldung / Diagnose - siehe siola55

Antwort
von JamieLawson, 43

Hello!

Mit der Antwort von Dickie59 ist eigentlich auch schon alles zusammengefasst, was die Zahlungswilligkeit der BU betrifft. Hast du denn mittlerweile schon eine solche Versicherung abgeschlossen oder überlegst du noch?

Wenn nicht, dann kannst du bei http://personenversicherung.com/berufsunfaehigkeit/ mit einem schnellen Vergleich schauen, wo du eine günstige Berufsunfähigkeitsversicherung herbekommst. 

Antwort
von FreierBerater, 79

Der Prognosezeitraum der privaten BU liegt optimalerweise bei 6 Monaten. 

Ausserdem beginnt die Leistungspflicht bereits bei 50% oder weniger Berufsfähigkeit.

Expertenantwort
von siola55, Community-Experte für Versicherung, 80

Zahlt eine Berufsunfähigkeitsversicherung auch bei vorübergehender BU?

Ja klar - dafür hat man/frau sie ja abgeschlossen...

Gruß siola55

Antwort
von user0293480, 94

Es kommt auf die Länge der Berufsunfähigkeit an

Kommentar von user0293480 ,

Soweit ich weiß muss sie schon bei "ein paar jahren" zahlen denn für die Zeit wirst du nicht mehr in den Beruf zurückkehren weil ich denke mit Harz 4 kommst da nich gut durch

Kommentar von FantaFanta76 ,

Ich meine schon länger als 18 Monate ( denn solange zahlt ja die Krankenkasse) ... Obwohl es auch BUVs gibt, die schon nach 6 Monaten Eintritt ( während der KG Leistung zB alte Leipziger). Deswegen kann ich mir nicht vorstellen, das es hier auf die Länge der BU ankommt. Jemand der zwei Jahre BU ist darf ja nicht anders behandelt werden als jemand als jemand der 8 Jahre BU ist.

Kommentar von alarm67 ,

Natürlich darf der anders behandelt werden! Warum? Weil jeder selbst entscheidet, was für ein Vertrag man abschließt und damit die Beitragshöhe bestimmt! Eine BU Versicherung ist eine freiwillige Geschichte, die halt von verschiedenen Anbietern angeboten wird. Und da gibt es halt eine Riesenauswahl mit den verschiedensten Gestaltungsmöglichkeiten.

Kommentar von siola55 ,

Ich meine schon länger als 18 Monate ( denn solange zahlt ja die Krankenkasse) ...

Bei den meisten genügen schon 6 Monate BU für einen Leistungsbezug!

Kommentar von DolphinPB ,

Er meint die max. Dauer des Krankengeldes.

Wichtig: die Definition von BU der gesetzlichen Krankenversicherung (d.h. ggf. Einstellung des Krankengeldes) ist nicht diesselbe wie die Definition des privaten BU-Versicherers.

Kommentar von siola55 ,

Wichtig: die Definition von BU der gesetzlichen Krankenversicherung (d.h. ggf. Einstellung des Krankengeldes) ist nicht diesselbe wie die Definition des privaten BU-Versicherers.

Da kann ich dir nur zustimmen aus eigener Erfahrung als Selbstständige mit Krankentagegeld-Absicherung: Durch die Mitteilung meiner Fachärztin wg. evtl. BU an meine private Krankenzusatzversicherung wurde mir innerhalb 3 Monaten das KTG eingestellt, obwohl die BU weder festgestellt noch überhaupt geprüft wurde... :-((

... und damit stand ich ohne KTG und auch ohne BU-Rente ziemlich hilflos da!

Kommentar von Dickie59 ,

ja Siola, die Versicherer sind dan gnadenlos und schicken dann Ihre Gutachter los oder lassen die Versicherten beim Gutachter antanzen. Eine Kundin, die ihren Sozialversicherungsprozeß gewinnen wird, aber 1,5 Jahre derzeit hier auf den Gerichtstermin wartet, wurde vor einem Jahr das private KTG eingestellt, nach dem der Versicherergutachter die BU bestätigt hat. Die GRV nocht nicht gewonnen, die private BU von der Ausschliesslichkeit wegberaten...so schnel kann es gehen.

Kommentar von DolphinPB ,

Unsinn, es kommt in gewisser Weise auf den Zeitraum einer vorhergehenden Arbeitsunfähigkeit an, aber mehr nicht.

Antwort
von RudiRatlos67, 79

Eine gute BU Rentenversicherung tritt in Leistung, sobald ein Arzt prognostiziert, dass der versicherte voraussichtlich mehr als 6 Monate nicht mehr arbeiten kann. Je nach vertragsgestalung wird entweder ab Beginn der arbeitsunfahigkeit rückwirkend gezahlt, spätestens aber zum Beginn des 7. Monats. Ende der BU Rente ist, wenn man wieder arbeitsfähig ist, oder eine Umschulung in einem mindestens gleichwertigen Beruf abgeschlossen hat, oder das Ende des Versicherungsvertrag. Bei teilweiser Berufsunfähigkeit (der versicherte kann mehr als 3 Stunden, jedoch nicht mehr als 6 Stunden in seinem zuletzt ausgeübten Beruf arbeiten) reduziert sich die BU Rente je nach Vertrag meist auf 50% der vereinbarten Rente.

Kommentar von DolphinPB ,

"Eine gute BU Rentenversicherung tritt in Leistung, sobald ein Arzt
prognostiziert, dass der versicherte voraussichtlich mehr als 6 Monate nicht mehr arbeiten kann.

Immer schön vorsichtig mit den Begrifflichkeiten.

Der Satz ist falsch, min. aber sehr mißverständlich, denn die Bu zahlt i.d.R. wenn die berufliche Tätigkeit, so wie sie ohne gesundheitliche Einschränkungen ausgestaltet war, zu min. 50 % nicht mehr ausgeübt werden kann. Das hat überhaupt nichts mit "nicht mehr arbeiten" zu tun, das wäre dann eher eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung.

Auch steht in den Bedingungen von BUs nichts von Umschulungen.

"Bei teilweiser Berufsunfähigkeit (der versicherte kann mehr als 3
Stunden, jedoch nicht mehr als 6 Stunden in seinem zuletzt ausgeübten Beruf arbeiten) reduziert sich die BU Rente je nach Vertrag meist auf 50% der vereinbarten Rente."

Und das ist nun kompletter Unsinn. Wenn wir mal die Regelungen für die alte staatliche Rente bei Berufsunfähigkeit außer Acht lassen (und auch hier wäre es immer noch falsch), dann gibt es die 3 und 6 Stunden in keinem einzigen, privaten BU-Bedingungswerk. Das gehört zur gesetzlichen Erwerbsminderungsrente. Eine "teilweise" BU gibt es so auch nicht, es gibt zwar gelegentlich andere Prozentsätze als ide genannten 50 %, aber dann ist es immer noch BU.

Kommentar von Apolon ,

 Eine gute BU Rentenversicherung tritt in Leistung, sobald ein Arzt prognostiziert, dass der versicherte voraussichtlich mehr als 6 Monate nicht mehr arbeiten kann.

Falsch - ich würde mal empfehlen, die Versicherungsbedingungen lesen, zu dem Thema  " Wann liegt Berufsunfähigkeit vor "

Dann müsstest Du sofort erkennen, was in deiner Antwort falsch ist.

Eine Teilabsicherung ist mir in keiner BU-Absicherung bekannt.

Diese dürfte es nur bei einer Teildienstunfähigkeit, also DU geben.

Gruß N.U.

Kommentar von Dickie59 ,

oh doch, lieber Kollege.

immer mehr Gesellschaften (die AXA/DBV nicht) haben bereits die mehr als 6 Monate andauernde Arbeitsunfähigkeit mit Zahlung der vereinbarten BU-Rente für 6, 12, 18, 24 und mehr Monate im Programm. Vorreiter mit unbegrenzten Zeitraum war hier die Condor. Als Vorlage dient die Kopie der AU Bescheinigung (Gelber Schein). Wer beim Makler kauft, sollte darauf verwiesen werden, welche Tarife das sind. Ob sie dann gekauft werden ist eine andere Entscheidung. Für einen Beamten wäre so ein Tarif sinnlos.

Beste Grüße

Dickie59

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten