Frage von MichiB94, 28

Zahlt die Krankenkasse eine Eigenknorpel-Therapie?

Mein Sprunggelenk ist im Eimer...Knorpelweiche 2. Grad hieß es jetzt vor 6 Jahren. Jetzt tut das Gelenk regelmäßig weh, ziehende Schmerzen, die auch mit Scherzmitteln, Kühlen oder der Bandage nicht verschwinden.

Ich werde es wohl behandeln lassen und wahrscheinlich wird mir die Eigenknorpel - Therapie vorgeschlagen werden.

Bezahlt die Krankenkasse die Behandlung? Oder nur teilweise? Ich habe da keine Ahnung...

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von emily2001, 21

Hallo,

ich denke schon, daß die Krankenkasse die Kosten übernehmen muß. Das mußt du mit deine Krankenkasse klären!

Das einzige Problem wäre, daß die Krankenkasse dir vorschreiben kann, wo du dich operieren lassen mußt, weil sie höchstwahrscheinlich ihre eigenen "Vertragskrankenhäuser" hat.

Da diese Operationsmethode relativ neu ist, werden meines Wissens wohl nur einige Krankenhäuser die OP durchführen können, und in dem Falle kann es sein, daß deine Kkasse kein entsprechendes Kkhaus vorschlagen kann.

Emmy

Kommentar von emily2001 ,

Hallo,

siehe.

https://ortho-center.eu/bereich/knorpelschaden-im-sprunggelenk/

In dem Falle sieht es so aus, als ob nur Privatpatienten dort
operiert werden würden. Aber auch in einem solchen Fall sollte die
Krankenkasse die Kosten übernehmen... Das ist eine Frage des
Verhandlungsgeschicks.

Wenn die Krankenkasse nicht alle Kosten übernommen möchte,
dann hilft oft ein guter Anwalt, der sich im Patientenrecht
spezialisiert hat. Für die Durchsetzung deiner Ansprüche könntest du
Prozeßkostenhilfe beantragen.

Emmy

Antwort
von herja, 21

Diese Frage solltest du deinen behandelnden Arzt oder deine Krankenkasse stellen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community