Frage von Gingerale3, 446

zahlt die krankenkasse eigentlich immer eine haushaltshilfe?

es heisst ja, die kasse zahlt bei krankenhausaufenthalt der mutter eine haushaltshilfe, wenn mindestens ein kind unter 12 im haushalt lebt. ist das immer so? ich frage mich gerade, wie das vereinbar ist mit den vielen "schlüsselkindern", die fast den ganzen haushalt allein schmeissen müssen, weil die mutter oder die eltern arbeiten sind.

Antwort
von Griesuh, 357

Was willst du denn jetzt wissen?

Wenn die Mutter Gesund ist und tagsüber arbeiten geht, so ist sie irgend wann zu hause und kann den Haushalt führen.

Ist sie erkrankt, und kann den Haushalt nicht führen, so zahlt die Kasse nach dem § 38 SGB V eine Haushaltshilfe. MIt erkrankt ist nicht gemeint, sie hat eine Erkältung, das müssen son schwerwiegende Erkrankungen sein.

Weiter ist in so einem Fall zu bedenken, dass die Kasse nur zahlt, wenn ein Kind unter 12 Jahren im haushalt wohnt und keine weitere Person im Haushalt lebt die die hauswirtschaftliche Versorgung ausführen könnte.

Viele Sachbearbeiter der Kassen kennen diesen § angeblich nicht.

Dann gibt es noch die Möglichkeit über eine Verordnung nach

§ 132a SGB V vom Hausarzt ausstellen zu lassen. In diesem Fall muss jedoch neben der Hauswirtschaft auch Hilfe bei der Grundpflege

( Waschen usw.) und der Behandlungspflege ( Verbände, Injektionen usw. ) erforderlich sein.

Diese Leistung ist jedoch eine Satzungsleistung jeder einzelnen Krankenkasse. hat die Kasse dazu nichts in ihrer Satzung stehen, gibt es auch nichts.

Und steht es in der Satzung der Kasse, kann jede Kasse für sich festlegen was, wieviel und wie lange bezahlt wird.

Antwort
von eulig, 85

edit . sorry, falscher Beitrag.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten