Frage von wiedermalich, 163

Zahlt die Krankenkasse die Brille?

Ich benötige seit einigen Jahren eine Brille.

Dabei hat sich mein Sehvermögen mehr oder weniger schlagartig dermaßen verschlechtert, dass ich rund +5 dpt an beiden Augen habe.

Dieses Jahr ist es sogar merklich schlimmer, sodass ich vermute, dass ich bei +6 sein dürfte.

Ich habe meine Krankenkasse angefragt, ob ich Zuschüsse zu einer neuen Brille kriege, und sie haben mir foglendes geantwortet:

  • Versicherten bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres
  • Versicherten, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, wenn der Visus bei bestmöglicher Korrektur mit einer Brillen- oder möglichen Kontaktlinsenversorgung auf dem besseren Auge maximal 0,3 beträgt.

Ich verstehe das nicht so ganz ... Ich bin Ü18. Heißt das, sie zahlen nur bis +0,3dpt oder ab 0,3dpt oder was ganz anderes?

Antwort
von kayaretz, 100

die sehleistung (visus) bezieht sich auf das, was du mit bestmöglicher Brille sehen kannst. Für den Fühererschein ist z.b. mindestens visus 0,7 vorgeschrieben. visus 0,3 ist schon verdammt wenig. daher wirst du wohl kaum anspruch auf kassenleistung haben.

Kommentar von wiedermalich ,

also hatte ich es quasi richtig verstanden. die zahlen nur bis 0,3 ...

das ist ja quasi betrug, denn mit der "sehschwäche" holt sich noch nicht mal jemand eine brille ...

Antwort
von salome77, 75

Du bekommst keine Brille von der Krankenkasse bezahlt, da die Brille Deine Sehschwäche ausgleichen kann (DU hast dann einen Visus von 1.0 (=100% Sehschärfe). Erst wenn Du mit Brille weniger als 0.3 (=30% Sehschärfe) Visus hast, wird die Brille bezuschusst. 

Kommentar von wiedermalich ,

super, danke.

ich hatte vorhin noch mit einer mitarbeiter gesprochen ,der mir das so in etwa erklärt hat.

"visus 0,3" hat nichts mit dpt zu tun!

visus beschreibt nur das verhältnis "ist" zu "soll" des sehvermögens

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten