Frage von Andi8790, 96

Zahlt die BU rückwirkend?

Hallo zusammen, ich bin seit 6 Monaten ununterbrochen wegen Depressionen krank geschrieben. Habe eine Berufsunfähigkeitsversicherung bei der AXA. Der Tarif lautet ALVSBV-3-15.

Da meine Therapie noch länger wie 6 Monate andauern wird und ich laut meinem Psychologen und meinem Psychiater den letzten vor Eintritt der Krankheit ausgeübten Beruf (war im Vertrieb) ohnehin nicht mehr ausüben kann/darf, stellt sich mir die Frage ab wann ich die monatliche Leistung der BU erhalten würde?

Würde ich rückwirkend für die letzten 6 Monate die ich jetzt schon krank geschrieben bin, oder erst nach Beantragung der BU-Rente die Leistungen erhalten?

Ich danke jetzt schon einmal für eure Antworten.

Gruß

Antwort
von Apolon, 55

Solange du Krankengeld bekommst, gibt es keine BU-Rente.

Erst wenn du dem Arbeitsleben nicht mehr zur Verfügung stehst, kann es eine BU-Rente geben.

Dazu muss allerdings auch noch ein Antrag gestellt werden, wobei auch ein ärztliches Gutachten beigefügt werden sollte.

Dazu sollte man auch gleichzeitig einen Antrag bei der Deutschen Rentenversicherung auf Erwerbsminderungsrente stellen.

Kommentar von Andi8790 ,

Das ist so nicht ganz korrekt. Man erhält sehr wohl die "privat abgeschlossene BU-Rente", wenn man im laufenden Krankengeldbezug ist.
(Gibt es bereits mehrere Urteile hierzu)

Bei der staatlichen Erwerbsminderungsrente sieht das natürlich anders aus.

Trotzdem danke für deine Antwort.

Kommentar von Apolon ,

 Man erhält sehr wohl die "privat abgeschlossene BU-Rente", wenn man im laufenden Krankengeldbezug ist.

Nein - dies ist völliger Unsinn.

Lies dir einfach mal deine Versicherungsbedingungen durch.

Während des Krankengeldbezuges wird keine BU-Rente gezahlt.

Kommentar von Apolon ,

Ergänzung:  Du kannst mir auch deine Versicherungsnummer und deinen Namen über Privatnachrichten zukommen lassen, dann lasse ich dir eine Nachricht zu dem Thema von der AXA senden.

Mit freundlichen Grüßen,

Bezirksvertretung der AXA

Norbert Uhrig

Kommentar von siola55 ,


Kein Krankengeldausschluss bei privater BU-Rente

Erhält ein Versicherter der Gesetzlichen Krankenversicherung vom
Rentenversicherungsträger eine Erwerbsunfähigkeitsrente, hat dies im Regelfall direkten Einfluss auf einen Anspruch auf Krankengeld. Bei einer teilweisen Erwerbsminderungsrente bzw. einer Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit wird der
Krankengeldanspruch grundsätzlich um die Rentenzahlung gekürzt. Erhält ein Versicherter die volle Erwerbsminderungsrente, entfällt der Anspruch auf Krankengeld.

Anders sieht der Leistungsanspruch auf
Krankengeld aus, wenn ein Versicherter eine private
Berufsunfähigkeitsrente (BU-Rente) erhält. In diesem Fall darf die
Krankenkasse die Krankengeldzahlung nicht kürzen.
Dies bestätigte in einem inzwischen rechtskräftigen Urteil das Sozialgericht Trier (Urteil vom 06.10.2011, Az. S 1 KR 54/11).



Kommentar von Apolon ,

@Siola,

bei dieser Frage geht es aber nicht um die Tatsache, dass der Versicherte bereits eine BU-Rente erhält, sondern dass er nur Krankengeld erhält und BU-Rente beantragen möchte.

Ist doch ein gewaltiger Unterschied.

Antwort
von Dickie59, 40

HAllo,

bis 36 Monate rückwirkend, wenn das Datum der BU da attestiert wurde.

Beste grüße

Dickie59

Antwort
von siola55, 37

Zahlt die BU rückwirkend?

Kommt auf deinen Tarif bzw. auf deine Bedingungen an...

...den letzten vor Eintritt der Krankheit ausgeübten Beruf (war im
Vertrieb) ohnehin nicht mehr ausüben kann/darf, stellt sich mir die
Frage ab wann ich die monatliche Leistung der BU erhalten würde

Frühestens ab Antragstellung (siehe hierzu auch Bildanlagen) bzw. mit Ablauf des Monats, in dem die Berufsunfähigkeit eingetreten ist!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten