Frage von Alipacman, 180

Zahlt die Autoversicherung den Schaden?

Hallo, falls ich einen Freund von mir mein Auto fahren lasse, und dieser nicht auf mein Auto versichert ist, und ihm dann jemand hinten reinfährt, gibt es dann Probleme mit der Versicherung, oder bezahlt die des Schuldigen die Schaden, wenn es bei der Schuldfrage keine Streitigkeiten gibt?

Antwort
von MoechteAWissen, 125

Kurz und knapp,

JA!

Anders verhält sich der Sachverhalt, wenn dein Freund den Unfall verursacht.

Zwar würde auch dann deine KFZ-Haftpflicht-Versicherung den Schaden begleichen, jedoch wird vermutlich eine Vertragsstrafe auf dich zukommen.  

Deshalb achte bitte darauf,

das:

a) nur Menschen dein Fahrzeug führen, die es auch dürfen
b) das die "anderen" Fahrer eine private Haftpflichtversicherung besitzen, die      auch in solchen Fällen leistet.

Kommentar von InsuranceDaniel ,

Ich würde alles hier gesagte so "unterschreiben", wenn da nicht der Punkt mit der privaten Haftpflichtversicherung wäre. Mir ist keine bekannt, die beim Führen / Bewegen eines Kfz leisten würde. Deshalb auch die Kfz-Haftpflicht, aber gibt es da eine, die ich nicht kenne oder habe ich Sie falsch verstanden?

Kommentar von MoechteAWissen ,

Hallo Herr Kollege,

mittlerweile gibt es wenige Anbieter die auch für Schäden aufkommen, die sich aus dem Betrieb eines KFZ´s ergeben.

 Dabei ist jedoch das wording, der jeweiligen AKB´s zu beachten. 
Oft werden nur  Betankungs- ,  oder Be- & Entladeschäden übernommen.

 Doch es geht noch mehr.

Es gibt  Anbieter, die  sich an den Kosten der zu erwartenden SFR-Belastungbeteiligen. [ z.B. Interrisk phv xxl ] 

Kommentar von MoechteAWissen ,

*Sorry,

nicht AKB´s , sondern AHB´s...

Antwort
von Interesierter, 113

Wenn der Andere zu 100% schuld ist, wird die Versicherung des Unfallgegners den Schaden bezahlen müssen.

Schwierig wird es, wenn dein Freund den Unfall verursacht oder zumindest eine Teilschuld hat. Dann wird deine Versicherung sicherlich die vereinbarte Vertragsstrafe geltend machen.

Deswegen mein Tipp: Lass niemanden ans Steuer, den deine Versicherung nicht abdeckt. Zur Not kannst du den Freund ja bei der Versicherung anmelden.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 51

Versichert ist grundsätzlich das Fahrzeug.

Wenn du allerdings einen Alleinfahrerrabatt in Anspruch nimmst, bedeutet es eine Vertragsverletzung, wenn du dennoch einen Dritten mit dem KFZ fahren lässt.

Fällt dies auf, (auch ohne Unfall) wirst du mit einer Vertragsstrafe und der Nachberechnung der hinterzogenen Prämie zu rechnen haben.

Antwort
von derBertel, 80

Es ist immer das Fahrzeug welches versichert ist. Und dabei ist es erstmal unerheblich ob du beispielsweise als Alleinfahrer eingetragen bist. Bei Fremdverschulden sowieso.

Antwort
von Rosswurscht, 70

Wenn der Gegner Schuld ist zahlt dessen Haftpflicht deinen Schaden.

Ist "dein Fahrer" schuld kommts drauf an wer als Fahrer angegeben ist, und ob dein Schaden dann gezahlt wird kommt drauf an ob du ne Kasko hast.

Kommentar von derBertel ,

Es ist völlig egal wer der Fahrer ist. Auch bei eigener Schuld steht die Versicherung dafür ein. Allerdings werden sie gewährte Rabatte streichen und rückwirkend ab Vertragsbeginn eine höhere Prämie einfordern. Das war`s. Ansonsten aber völlig korrekt was du schreibst.

Antwort
von kevin1905, 27

Wenn jemand in deine Karre fährt, muss dessen KFZ-Haftpflicht den Schaden regulieren.

Antwort
von oppenriederhaus, 58

Das kommt darauf an, ob Du als alleiniger Fahrer eingetragen bist.

Falls nicht, dann sollte Deine Versicherung den Schaden übernehmen.

Kommentar von kevin1905 ,

Seit wann muss die Versicherung des Geschädigten einen Schaden zahlen, denn ein Dritter verursacht?

Wenn mir einer in die Karre fährt und ich kann diesen identifizieren, warum sollte ich da meine Vollkasko bemühen?

Kommentar von oppenriederhaus ,

@kevin1905 siehe Expertenantwort User DerHans !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community