Frage von simonlochmann,

Zahlt die ARGE (bin z.zt. Hartz 4 Empfänger) eine Brille und Zahnersatz?

Hallo da draußen,

ich bin durch Krankheit in Hartz4 gerutscht und meine Brille ist gerade kaputt gegangen. Eine neue (Kassengestell) kostet 140 Euro. Puuh. Viel Geld, wenn man Hartz4 ist. Zahlt die ARGE was dazu? Weiß da einer Bescheid?

Zudem ist mir hinten ein Zahn abgebrochen und ich bekommen einen Zahnersatz. Der kostet mich ca. 230 Euro Selbstbeteiligung. Zahlt da die ARGE etwas dazu?

Bitte nur ernstgemeinte Tipps, wurd hier schon reichlich beschimpft und verunglimpft.

Danke.

Liebe Grüße

Simon

Antwort von VirtualSelf,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Bezüglich des Zahnersatzes gilt, dass dein Zahnarzt einen anbieten muss, der aus Kassenleistungen gezahlt werden kann.
Bzgl. der Brille galt bisher, dass deren Anschaffung aus dem Regelsatz zu bestreiten ist. Nach dem BVerG-Urteil zu den H4-Regelsätzen ist diese Auffassung in Frage zu stellen. Daher bei Brille auf jeden Fall Sonderbedarf geltend machen, Bescheid oder Widerspruch abwarten und ggf. klagen.

Antwort von LupoWF,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

nein solche dinge werden von der arge nicht bezahlt! eine brille bei fielmann bekommt man aber wesentlich günstiger (habe für meine 54 euro gezahlt)! wenn du zahnersatz brauchst wird in der regel ein heil und kostenplan erstellt, diesen schickst du zusammen mit deinem alg2 bescheid an deine krankenkasse, dann gilt die härtefallregelung und die selbstbeteiligung entfällt

Antwort von Lissa,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die ARGE zahlt nicht, die Krankenkasse kann aber von der Zuzahlung beim Zahnersatz befreien: http://www.finanzfrage.net/frage/kann-ein-hartziv-empfaenger-zahnersatz-ohne-zuz...

Antwort von Carola99,

Halo, wenn du Harz4 beziehst gilt das als Härtefall, das muss du deinem Zahnarzt sagen, der stellt dann einen Kostenplan und diesen reichts du bei deiner Krankenkasse ein und zahlst dann nichts. Bekommst du etwas " besseres" dann muss du die Kosten selbst tragen. Viel Glück Carola

Antwort von Mariell,

Nein, dank unseres so schönen Sozialgesetzes. Damit musst Du zu einem Anwalt gehen und es eventuell mit der Hilfe versuchen. Wir haben ja so ein "Gerechtes und schönes, beschiss....., Gesundheitsgesetz, das ich mich jeden Tag darüber aufregen muss, Menschen die am Minimum leben, so auszunehmen und abzukassieren. Am besten würden sie, wenn die "Geldgeilen" Krankenkassenbosse ect. könnten, uns sofort in die Kiste verbannen, dann brauchten sie garnichts mehr an uns an Leistungen zu bezahlen. Hauptsache sie verdienen im Jahr ein Gehalt von 270.000 tsd €. Das schlimmste ist für mich, alle schauen zu und unternehmen nichts gegen diese Mafia! der Gesundheitsminister kommt ja auch aus Korea. Ein anderes Land wie Wir! Ich habe dem "Minister" geschrieben, aber nicht eine Antwort bekommen, typisch, Politik und genauso schlecht, wie die "Schmidt! Wenn in der Gesundheitpolitik jetzt bald nichts geschieht, sehe ich für uns eine Katastrophe kommen. Ich zähle auch dazu, das ich von meiner kleinen Witwenrente fast keine Kranken und Medikamenten Gebühren bezahlen kann.

Antwort von trazin,

Hallo Simon, ich kann Dir nur zur Brille einen Tipp geben. Bei Apollo Optik gibt es noch bis zum 13.3.10 ein tolles Angebot: Einstärkenbrille (z.B. für die Ferne) in einfacher Ausführung incl. Fassung ab 19,- Euro. Bei weiteren Fragen dazu kannst mir gerne schreiben. Alles Gute!

Antwort von KerpetenAli,

nein.das sind keine leistungen die übernommen werden

Antwort von blablubblub,

Huhu, bei Zahnersatz kenn ich mich nicht aus, aber bei Fielmann bekommst zu Brillen zum Nulltarif - das sind dann aber Glasgläser und eben ein Nulltarif-Gestell (die sind aber meistens auch nicht schlecht!). Scuh mal nach Nulltarif-Versicherung - da zahlst du 10 Euro pro Jahr (bei Einstärkengläsern), und die Brille ist gegen bruch etc. und auch Sehstärkenveränderung versichert, d.h. wenn das innerhalb von 2 Jahren auftritt, bekommst du 70% des Preises angerechnet auf eine neue Brille!

Antwort von LachsPaar,

nein zahlt sie nicht, sei denn du hast verdammt nochmal glück

Kommentar von KerpetenAli,

ja aber echt.das hängt ja nur vom sachbearbeiter ab.und wenn der nen guten tag hat, kann alles klappen.aber wehe der hat ehestress oder sie ihre tage

Kommentar von LupoWF,

hört auf so einen schwachsinn zu quatschen, die sachbearbeiter haben einen sehr engen gesetzlichen entscheidungsramen an den sie sich halten müssen, die haben fast 0 entscheidungsfreiheit. und zahnersatz und brillen werden definitv nicht übernommen, bei niemandem

Kommentar von VirtualSelf,

Wenn die Brille für den Erhalt des Arbeitsplatzes notwendig ist, gibt es die Möglichkeit, das Ganze über ein Darlehen laufen zu lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community