Frage von Selfmadecheese, 93

Zahlt das die Versicherung wenn ...?

Also ein Freund von mir hat folgendes Problem: Mein Freund (A), sein Freund (B) Sein Freund (B) hat ihn auf dem Weg zur Umkleide zum Spaß geschubst. Mein Freund (A) hat ihn zurück geschubst und er (B) ist dann gegen eine Bank und dann gegen eine Glasscheibe. Jetzt ist sie kaputt (Loch) und ich frage mich wer zahlen muss (A oder B) und ob die Versicherung das überhaupt zahlt.

Antwort
von Buerger41, 20

Wenn beide Freunde volljährig sind, haften sie als Gesamtschuldner, §830 BGB.

Der Geschädigte kann einen von beiden in Anspruch nehmen. Dieser kann dann Ausgleich  vom anderen fordern.

Es kommt darauf an, welcher Umfang abgesichert wurde. Wenn ein Maklerkonzept dem Haftpflichtvertrag zugrunde liegt, gehe ich davon aus, dass die Versicherung tätig wird, indem sie entweder den Anspruch

zurückweist oder

teilweise befriedigt

oder ganz zahlt und dann für einen Ausgleich unter den "Freunden" sorgt.



Antwort
von PopelPeter2, 38

B hat den Schaden verursacht, jedoch ohne eigene Schuld, er steht also nicht in Haftung. A ist der Schuldige und steht in Haftung.

So würde es sich bei Erwachsenen verhalten, ich gehe aber davon aus das es sich um Minderjährige handelt. Da ist das etwas schwieriger da der Gesetzgeber Haftung für Kinder sehr schwammig formuliert. Ohne ins Detail zu gehen kommt es aufs Alter, die geistige Reife und die Aufsicht der Eltern an.

Wenn A nach Gestzgeber nicht haftbar ist und die Aufsichtspflicht wurde nicht verletzt, Pech für den Geschädigten. Wurde die Aufsichtspflicht verletzt stehen die Eltern in Haftung, Versicherung zahlt.

Ist A nach Gesetzgeber haftbar zahlt die Versicherung nur wenn er wirklich Versichert ist. Es gibt Haftpflichtversicherungen die Kinder ausschließen, wenn allerdings vernünftig beraten wurde zahlt die Versicherung.

100€ Schaden sind auch nicht tragisch, bei solchen Summen wird normalerweise nicht viel nachgefragt. Blöd wäre nur wenn es in der Versicherung einen Selbsbehalt gibt, der liegt meist bei 150€ oder höher, dann bleiben die Eltern bzw. A auf dem Schaden sitzen


Kommentar von Apolon ,

 und die Aufsichtspflicht wurde nicht verletzt, Pech

Sorry - aber wie kommst du auf Aufsichtspflicht.

Das Alter von A und B wurde doch nie genannt.

Kommentar von PopelPeter2 ,

Ich habe keine Ahnung wie alt A und B sind, ich bin jedoch von Minderjährigen ausgegangen da das alles ein wenig nach Kinderblödeleien klingt. Ob Minderjährige in Haftung stehen, also zum Schadenersatz herangezogen werden, legt der §828 BGB fest.

Falls Sie nun Minderjährig waren ist unter bestimmten Vorraussetzungen die Aufsichtspflichtige Person haftbar, bzw. der Schädiger und die Aufsichtspflichtige Person als Gesamtschuldner, geregelt in §832 BGB. Die Aufsichtspflichtigen müssen übrigens nicht immer die Eltern sein

Antwort
von chapeau0410, 29

würde vermuten dass haftpflicht Versicherung von freund a zahlt

ist halt grobe Fahrlässigkeit
aber war ja kein vorsatz, ihn in die Scheibe zu schubsen

Antwort
von BigBen38, 33

Ich nehme mal an beide Minderjährig ohne Einkommen.

Dann müssen das die Eltern zahlen...die Versicherung deckt das nicht.

Vermutlich haben beide eine Teilschuld und die Eltern müssen das teilen...können sie sich nicht einigen entscheidet das Gericht.

Dann würde die Rechnung wie folgt lauten:

Glasscheibe 100€

Gerichtskosten 200€

Anwaltskosten 500€ 

Ob das also ratsam wäre ?

Kommentar von Selfmadecheese ,

Acsho und warum sollte die Versicherung das nicht zahlen?

Kommentar von BigBen38 ,

Weils fahrlässig war ?

Ohne das Geschubs wär ja nix passiert.

Kommentar von Apolon ,

 Weils fahrlässig war ?

Unsinn - bei Fahrlässigkeit würde die PHV zahlen.

Antwort
von FreierBerater, 17

A und B haften gesamtschuldnerisch! 

Antwort
von basiswissen, 21

A zahlt. Ob seine Versicherung greift ist für mich fraglich...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten