Zahlendarstellung: Binärzahl im Zweierkomplement muss in Hexadezimal umgewandelt werden, muss das Vorzeichenbit berücksichtigt werden?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Einen gegebenen Wert in Binärschreibweise in Hex abzubilden hat nichts mit der Interpretation des Wertes zu tun. Also wäre das 74C. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleFanatic
12.10.2016, 13:15

Vielen Dank für deine Hilfe! :)

0

Eine Binärzahl besteht immer aus einer geraden anzahl von 0 und 1

Unmögliche Konstellationen:

0 /1/001/101 etc.

Korrekte Konstellationen 01 /11 / 01 00 / 00 00 00 / 11 00 01...



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joochen
12.10.2016, 10:23

Wo steht denn sowas?

0
Kommentar von AppleFanatic
12.10.2016, 13:15

Vielen Dank für deine Hilfe! :)

0
Kommentar von Nube4618
12.10.2016, 15:20

Das stimmt schon, immer gerade. Kommt aus der Hardwarewelt, da Speicher nie nur bitweise realisiert werden, sondern in Blöcken von typischerweise 4 oder 8 Bits, was dann jeweils einem Nibble bzw. einem Byte entspricht. 

1
Kommentar von Franz1957
12.10.2016, 23:04

Eine Binärzahl besteht immer aus der Anzahl von 0 und 1, die zu ihrer Darstellung benötigt wird. Wenn das Maschinenwort mehr Platz hat als nötig, dann wird es eben je nach Vorzeichen mit Nullen oder Einsen aufgefüllt. Die Füllbits gehören  aber ebenso wenig zu der Zahl wie das A4-Blatt zum Text. Daß bei den heutigen Maschinen geradzahlige Wortlängen die Regel sind, hat zwar praktische Gründe, ist aber nicht zwingend erforderlich. Einige historische Rechner hatten auch Maschinenworte mit ungerader Länge.

1

74C ist richtig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleFanatic
12.10.2016, 13:15

Vielen Dank! :)

0

Was möchtest Du wissen?