Frage von sbreiden, 108

Zahlenbegriff bei meiner siebenjährigen Tochter?

Ich bin hier etwas ratlos. Meine Tochter ist sieben Jahre alt und ich möchte ihr gerne helfen, einen Begriff für Zahlen zu entwickeln. Sie ist leider bedingt durch Trennung mental belastet. Insgesamt habe ich drei Töchter, ich selbst bin hochbegabt, habe auch einmal eine Zeit lang Mathematik studiert. Sie selbst wurde bei der Einschulung ebenfalls mit dem Stempel der Hochbegabung versehen (was mir überhaupt nicht gefällt). Und ich bekomme sie einfach nicht dazu motiviert selbst zu denken. Sie neigt auch immer wieder dazu in so eine Art Babysprache zu verfallen.

Hat irgendjemand eine konstruktive Idee?

Antwort
von Kuhlmann26, 27

Und ich bekomme sie einfach nicht dazu motiviert selbst zu denken.

Ja was denn nun? Entweder sie soll selbst denken oder DU möchtest, dass sie etwas bestimmtes denkt. In diesem Fall etwas über Zahlen.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass ihr irgendwann unabhängig voneinander über Zahlen nachdenkt. Dann könnt ihr überlegen, dies gemeinsam zu tun. Aber gegen ihren Willen kannst Du sie nicht motivieren. So könntest Du sie höchstens bestechen oder zwingen. Beides führt eher dazu, dass sie nie eine Lust auf Zahlen bekommen wird.

Wenn für Deine Tochter der Zeitpunkt gekommen ist, sich aus eigenem Antrieb mit den Zahlen zu beschäftigen, wird sie das tun. Bisher war sie anscheinend noch nicht in der Situation, in der es für sie einen Grund gab, sich den Zahlen zu widmen. Das man es in der Schule möglicherweise von ihr verlangt und sie mit Bestechung (rotes Bienchen ins Muttiheft) oder Bestrafung (trauriger Smiley ins Muttiheft) "zu motivieren" versucht, ist genau der Grund, warum sie irgendwann sagen wird, ich bin zu blöd für Mathe und ihr werdet vielleicht hunderte Euro für Nachhilfe ausgeben. Nachhilfe kommt immer zum Einsatz, wenn vorher Hilfe gegeben wurde, um die niemand gebeten hat.

Weißt Du, warum Naturvölker in der Regel nicht schreiben? Es liegt nicht daran, dass sie zu blöd sind. Es liegt daran, dass es in ihrer Welt keinen Grund gibt, etwas aufzuschreiben. Sie haben andere Wege gefunden, Informationen weiterzugeben. Es wäre Unfug, sie zum Schreiben zu motivieren.
Bei uns ist das anders. Es gibt hunderte Gründe, sich mit Zahlen zu beschäftigen. Und weil sie immer und überall vorkommen, wird Deine Tochter irgendwann anfangen, sich mit ihnen zu beschäftigen.

Dein Einsatz kommt in dem Moment, wenn Deine Tochter Dir eine Frage zu den Zahlen stellt. Du brauchst Vertrauen, weiter nichts.

Gruß Matti

Antwort
von frischling15, 73

Mit etwas weniger Beachtung , wird sie sich selbstbewusst und altersgerecht entwickeln .

Es sollten  wenn möglich , nicht wie hier - der Grad Eurer Begabungen in den Vordergrund gestellt-,   und Gegenstand  der Fragen  werden !

Jedes oder fast jedes Kind verfällt in die Babysprache , wenn der Bedarf an Kuschelmomenten  Überhand nimmt ! :)

Antwort
von kiniro, 18

Anstatt auf ihre Schwäche zu schielen, würde ich sie lieber bei ihren Stärken unterstützen.

In der Schule wird sie noch genug demotiviert - und zwar aus den unterschiedlichsten Gründen.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Zumal niemand weiß, ob sie tatsächlich eine Schwäche bzgl. der Zahlen hat. Nur weil man einer Tätigkeit nicht nachgeht, muss das nicht heißen, dass man sie nicht beherrscht.

Kommentar von kiniro ,

Okay - da hast du Recht.

Antwort
von djNightgroove, 14

Sie sit doch erst sieben, lass ihr doch etwas Zeit, sich in der Schule einzugewöhnen. Zum motivierten Selberdenken über einen Zahlenbegriff ist sie einfach noch zu jung, solange sie in der Schule gut mitkommt, spiel lieber was mit ihr. Darüber denkt sie dann auch sicher motiviert selbst nach.

Antwort
von MusiToo, 36

Du kannst deine Tochter auf Dyskalkulie untersuchen lassen, um heraus zu finden, ob eine Lernstörung vorliegt oder ob deine Tochter einfach nur ihr eigenes Tempo hat.

Es gibt diverse Institute, die hier Hilfe anbieten (zur Erkennung und "Behandlung" durch gezielte Nachhilfe).

Antwort
von Almalexian, 76

Wenns nur um einen griffigeren Begriff von abstrakten Zahlen geht, zeig ihr doch das was die Zahlen mengenmäßig bedeuten mit Gegenständen.

Antwort
von Ela33333, 4

hallo 😊 Wie genau äußern sich die Probleme in Mathematik zu Hause und auch im Unterricht? Kannst du uns ein Beispiel geben? 😊

Antwort
von MissMapel, 30

Das musst du ihr nicht lernen oder sie quasi dazu zwingen. Wenn sie sich für Zahlen interessiert, dann wird das kommen, wenn sie sich für Sprachen interessiert, wird es auch von alleine kommen. Sie ist erst 7. Sie wird sich noch sehr weiterentwickeln. Man muss sie zu nichts zwingen, denn das kommt mit der Entwicklung.


Weshalb stört dich das, das sie ebenfalls als hochbegabt bezeichnet wurde? Das ist doch ein Vorteil! Sie wird sich ab einem gewissen Alter von alleine für ein bestimmtes Thema brennend interessieren! 


Liebe Grüsse


Miss Mapel

Antwort
von Demelebaejer, 22

Ich glaube, Du erwartest von Deiner Tochter einfach zuviel. Der Zahlenbegriff entwickelt sich schon, nur Zeit lassen.

Antwort
von elisabetha0000, 25

Mach ihr nicht so viel Druck, dann kommt alles von selbst. Hochbegabt heißt ja noch lange nicht, das sie sich für Zahlen interressiert? Vielleicht liegt ihre Begabung wo anders?


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community