Frage von Fridolinos, 53

Zahle ich zu viel Unterhalt?

Hallo Freunde! Mein Arbeitskollege ist vor ca.fünf Jahren geschieden worden.Die Ex-Frau zog dann mit ihren neuen Partner und den gemeinsammen beiden Kindern in die alten Bundesländer,ca 500km entfent.Jetzt meine Frage,Mein Arbeitskollege verdient im Monat netto ca.1400 +Spesen.Er bezahlt im Monat 625 Unterhalt für die Kinder.Seine Ex und ihr Partner gehen voll arbeiten.Mein Kollege holt die Kinder so oft wie möglich was natürlich auch mit Kosten verbunden ist.Mir erscheint der finanzielle Aufwand (Kindergeld+Aufwand) als zu hoch.Wenn ich mir überlege,daß man ihm auch noch 25% seiner Spesen einbehält,, dann muß ich sagen hier läuft doch was schief.Der Mann muß doch auch noch Miete und Strom bezahlen.Er ist zur Zeit komplett am Boden und er tut uns sehr leid.Denn normalerweise hat ein Harz4er mehr geld als er.Kann mir jemand einen Tip geben ,was man dagegen machen kann oder welche Möglichkeiten es gibt. Soviel wie ich weiß,steht doch zum Selbsterhalt 1050euro zu. Also,wenn jemand einen guten Rat auf Lager hat,dann bitte schnell antworten.Vielen vielen Dank für eventuelle Antworten.

Antwort
von DFgen, 38

Als dein Freund damals geschieden wurde und der Unterhalt für die Kinder festgelegt und ein "Titel" darüber ausgestellt wurde, galt ein "Selbstbehalt" von 900 Euro (das, was ihm von seinem Einkommen zumindest verbleiben muss für seine eigenen Lebenshaltungskosten).

Zwar sind in den vergangenen Jahren die Unterhaltsbeträge für minderjährige Kinder angestiegen, aber auch die Selbstbehalte für die Unterhaltspflichtigen (derzeit 1080 Euro bei minderjährigen Kindern).

Und so, wie die Mutter der Kinder das Recht (aber nicht die Pflicht) hat, sein Einkommen alle zwei Jahre überprüfen zu lassen (und den Unterhalt ggf. entsprechend anpassen zu lassen), hat auch dein Freund das Recht dazu, den gegen ihn bestehenden Titel "abändern" zu lassen, wenn er nicht mehr in der Lage ist, den bisherigen Unterhalt zu leisten.

Wurde der Titel vom Jugendamt ausgestellt, könnte er sich an das Jugendamt wenden. Allerdings sind diese nicht verpflichtet, den Titel "zu Ungunsten der Kinder" abzuändern, verweigern sie ihm das, müsste er sich einen Anwalt zu Hilfe nehmen und den Titel gerichtlich abändern lassen.

Antwort
von angy2001, 52

Er kann die Überprüfung der Unterhaltszahlung beim Jugendamt beantragen... Aber hat er nicht durch die Spesen doch noch diesen Selbstbehalt von 1.050 €?

Antwort
von Schueler0812, 53

Hallo Fridolinos,

es ist zu viel ich habe dir mal eine Tabelle rausgesucht. Laut dieser müsste er ca. die hälfte von dem Zahlen was er zahlt


http://www.oeffentlichen-dienst.de/familienrecht/duesseldorfer-tabelle.html

ich denke da gibt es aber unterschiede von Bundesland zu Bundesland. Am besten mal einen Anwalt für Familienrecht aufsuchen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten