Frage von DontCopy, 151

Zahle ich beim Uhrenfachgeschäft nur die Knopfzellen-Batterie oder auch den Austausch?

Wenn ich die Batterie beim Uhrenfachgeschäft wechseln lassen möchte.

Antwort
von Steffile, 98

Beides zusammen, ist aber keine dramatische Summe, denn der Uhrmacher kauft die Batterien billig ein und fuer dich kommts etwa aufs gleiche hinaus.

Kommentar von DontCopy ,

Kann ich davon ausgehen, dass die Uhr nach dem Austausch weiterhin wasserdicht ist? Hast du damit Erfahrungen gemacht?

Danke dir schon einmal!

Kommentar von Steffile ,

Ja, ich bin davon ausgegangen dass das der Grund ist, weshalb du nicht selbst austauschst. Uhrmacher haben spezielle Schluessel/Zangen (wie auch immer die Dinger heissen) fuer alle gaengigen Marken.

Kommentar von Miramar1234 ,

Wenn der Dichtring ggf.mit gewechselt wird.Mit der Wasserdichtheit,Wasser abweisend und zum Schwimmen und Tauchen ist es ohnehin eine Wissenschaft für sich.Ich denke,oftmals ist es irreführend bzw.nicht zutreffend.

Antwort
von Miramar1234, 88

Hallo,das ist sehr unterschiedlich.Es kann pauschal,5..oder 10,- kosten,manche machen es gratis,gerade die kleinen Geschäfte,wenn Du "guter Kunde",dort bist.Ich empfehle Dir ein Feinmechanik.-Besteck und vielleicht erwirbst auf dem Flohmarkt eine Platte mit diversen Knopfzellen.Dann kannst bei Bedarf den Deckel abnehmen und die Knopfzelle selber wechseln.Pech natürlich,wenn die knopfzellen überlagert sind,kein "Saft " mehr hätten.Liebe Grüße.

Kommentar von DontCopy ,

Du ich mach das lieber nicht selbst. Ich lass da gerne den Profi ran. Es ist eine wasserdichte Uhr. Die Gefahr ist mir viel zu hoch das sie am Ende nicht mehr wasserdicht ist.

Allerdings beschleicht mich dennoch noch die Sorge das dies nach dem Umtausch des Uhrenfachhändler auch nicht mehr der Fall ist.

Kommentar von Miramar1234 ,

Völlig zu Recht!

Kommentar von DontCopy ,

Meinst du selbst die können nicht verhindern das sie danach nicht mehr wasserdicht ist? :-(

Kommentar von Miramar1234 ,

Bin nicht so ganz der Fachmann.Eine nicht gewechselte Dichtung,eine verkantete Dichtung hat das zur Folge.Ob das Personal immer gut geschult ist,und ganz akkurat und präzise arbeitet,wie ein Uhrmachermeister,wage ich zu bezweifeln.

Kommentar von Lycaa ,

Es kann sein, dass die Uhr nach dem Eingriff wie vorgesehen wasserdicht ist, es kann aber auch aus verschiedenen Gründen sein, dass sie nicht mehr dicht ist.

Da man der Uhr dies aber nicht ansieht, muss zur Feststellung der Dichte eine Druckprüfung in einem speziellen Gerät durchgeführt werden. Diese Prüfung ist eine eigene Serviceleistung, die extra bezahlt werden muss.

Wenn sich herausstellt, dass die Uhr nicht mehr dicht ist, muss das Leck gefunden und behoben werden. Das ist wiederum eine eigene Serviceleistung, die extra bezahlt werden muss.

Bitte bedenke auch, dass die Wasserdichte keine bleibende Eigenschaft ist. Durch Verschleiß, Stoß oder Schlag können Dichtungen, Glas, Krone, Drücker, Gehäuseteile beschädigt werden und so zu undichten Stellen führen.

Daher ist es notwendig, dass Uhren, die im Wasser getragen werden, regelmäßig auf Dichtigkeit getestet werden. Unabhängig vom Batteriewechsel.

Kommentar von NSchuder ,

Also erstens denke ich, dass wir uns hier immer weiter von der ursprünglichen Frage entfernen. Diese war:

Zahle ich beim Uhrenfachgeschäft nur die Knopfzellen-Batterie oder auch den Austausch?

Und da ist die Antwort ganz klar die, dass die Arbeitszeit in der Pauschale "Batteriewechsel", die üblicherweise berechnet wird, enthalten ist. Punkt.

Die Frage nach der Wasserdichtigkeit war in der ursprünglichen Fragestellung gar nicht enthalten.

Zweitens denke ich, dass Du natürlich absolut recht hast, dass die Prüfung der Wasserdichtigkeit eine extra Dienstleistung ist.

Allerdings sehe ich da Unterschiede zwischen einer Uhr für 30,-- Euro und einer für 300,-- oder gar 3000,-- Euro oder mehr.

Zumindest bei einer teuren Uhr würde ich erwarten dass der Uhrmacher - als Fachmann - auf den Umstand der evtl. beeinträchtigten Dichtigkeit hinweist und direkt mit anbietet die Uhr entsprechend zu prüfen und neu abzudichten.

Bei einer billigen Uhr würde mir der Hinweis, wie ich ihn in der Praxis auch schon erlebt habe, dass die Uhr nach dem Tausch der Batterie evtl. nicht mehr völlig wasserdicht ist, ausreichen. Dann ist es meine Entscheidung als Kunde damit zu leben oder die Dienstleistung der Prüfung zusätzlich zu bezahlen.

Auf jeden Fall würde ich aber erwarten dass der Uhrmacher fachgerecht arbeitet und zumindest versucht die Wasserdichtigkeit zu erhalten - auch bei der billigen Uhr. Wenn da auf Grund technischer Mängel scheitert - ok, dafür kann er dann auch nichts.

Kommentar von Lexa1 ,

eine preiswerte Uhr ist in den seltensten Fällen wasserdicht, sondern spritzwassergeschützt oder wasserfest.. Das sind Unterschiede. Wenn eine wasserdichte Uhr zum Uhrmacher gebracht wurde, wird immer eine extra Garantie für die Dichtheit ausgestellt. Bei den Anderen wird das nicht gemacht, da genügt ein Hinweis.

Antwort
von Lycaa, 64

Der Uhrmacher stellt, Material (Batterie), Seine Arbeitszeit, sowie den Arbeitsplatz und das Werkzeug zur Verfügung. Aus diesen Posten berechnet dich der Preis.

Antwort
von NSchuder, 109

So eine Knopfzelle kostet im Elektronik-Fachhandel einige Cent.

Der Uhrmacher berechnet meistens eine Pauschale von bis zu 5,-- Euro.

Darin sind die Knopfzelle und die Arbeitszeit enthalten.

Kommentar von DontCopy ,

Kann ich davon ausgehen, dass die Uhr nach dem Austausch weiterhin wasserdicht ist? Hast du damit Erfahrungen gemacht?

Danke dir schon einmal!

Kommentar von NSchuder ,

Im Normalfall, also wenn der Uhrmacher korrekt gearbeitet hat, dann ist die Uhr nach dem Austausch der Knopfzelle genauso wasserfest wie vorher.

Kommentar von Lycaa ,

Durch das Auf- und Zumachen kann die Wasserdichtigkeit verloren gehen. Muss nicht, aber kann. Das hat nichts mit der Qualität der Arbeit zu tun. Viele Uhren sind nur deshalb noch dicht, weil der Schmutzrand unter dem Deckel, wie eine Versiegelung wirkt und so über den desolaten Zustand des Dichtungsring hinwegtäuscht. Nach einem Batteriewechsel ist dieser Schmutz weg und damit die Dichtigkeit.  Um nur mal ein Beispiel zu nennen.

Kommentar von NSchuder ,

Wenn die Uhr nur durch den Schmutzrand noch wasserdicht war, dann war sie aber de facto auch vor dem Batteriewechsel nicht mehr wasserdicht.

In meiner Antwort bin ich von einer heilen, sauberen Uhr in einwandfreiem Zustand ausgegangen. Und wenn ich mit solch einer Uhr zum Uhrmacher gehe und die Batterie wechseln lasse, dann muss die Uhr nach dem Wechsel genauso wasserdicht sein wie vorher. Das schließt den evtl. notwendigen Wechsel einer Dichtung natürlich mit ein.

Ich rede hier auch nicht von einer Billiguhr bei der die Dichtung aus einer dünnen Gummischicht auf der Innenseite des Deckels besteht, die beim Öffnen zwangsläufig kaputt geht.

Kommentar von Lycaa ,

Es ist durchaus schon das ein oder andere Mal vorgekommen, dass Uhren nur durch Dreck dicht waren.

Und nein, die Uhr ist nach dem Batteriewechsel nicht zwangsläufig wieder dicht. Die meisten sind es, aber eine Garantie darauf gibt es nicht. Die Prüfung und Wiederherstellung der Wasserdichte sind eigene Serviceleistungen, die entsprechend in Rechnung gestellt.

In einem Fachgeschäft wird man aber normalerweise vernünftig dahingehend beraten, wenn man mit einer wasserdichten Uhr zum Batteriewechsel kommt.

Kommentar von FR4GWUERD1G ,

Ich  meine dass, wenn die Batterie von einem Uhrmacher mit dem jeweiligen Werkzeug getauscht wird, zumindest die Garantie der Uhr erhalten bleibt. Wenn du das selbst machst und dann einen Wasserschaden hast kriegst du kein Geld zurück.

Kommentar von robi187 ,

preis und leistung sollte stimmen? aber viele möchten einen wohl verkraulen?

ich war vor kurzen im handwerkbetrieb das resulat die uhr ging nach 2 tage nicht mehr dann nochmals hin und das selbe wieder? und must 12€ bezahlen.

mir war es zuviel so oft hinzufahren und ging dann zum conrad und seither ging die uhr wider?

ich werde dort auch kein schmuck mehr kaufen. denn ein handel kann auch ein diskonter leisten?

also liebe handwerker nicht nur jammer sonder dank-mal?

Kommentar von DontCopy ,

Ohje das ist keine gute Erfahrung... Warst du in einem guten Betrieb?

Ich will echt nicht das sie am Ende nicht mehr wasserdicht ist. Deshalb möchte ich es auch ungern selbst machen.

Antwort
von Pauli1965, 77

Wenn der Uhrmacher schlau ist, nimmt er auch was für den Tausch. Ich denke die meisten schlagen das schon auf den Batterie Preis drauf.

Kommentar von DontCopy ,

Schätze ich auch! Ist aber ja durchaus angebracht.

Kann ich davon ausgehen, dass die Uhr nach dem Austausch weiterhin wasserdicht ist? Hast du damit Erfahrungen gemacht?

Danke dir schon einmal!

Kommentar von Pauli1965 ,

Wen du es in einem richtigen Uhrmachergeschäft machen lässt, sorgen die auch dafür das sie hinterher wieder wasserdicht ist.

Bei solchen Billig Heinis wie Master Mint würde ich es nicht machen lassen.

Kommentar von DontCopy ,

Nein nein auf keinen Fall werde ich zu einem billig Geschäft gehen. Das ist mir die Uhr allemal wert.

Antwort
von Mannerschnitte2, 97

Kommt natürlich auf das Geschäft an, ob sie dafür noch eine Art Servicegebühr erhebt.

Im Kaufhof kostete mich der Spaß beim Uhrenreparaturdienst ca. 8 €. Geht fix, die wissen was sie tun.

Kommentar von DontCopy ,

Kann ich davon ausgehen, dass die Uhr nach dem Austausch weiterhin wasserdicht ist? Hast du damit Erfahrungen gemacht?

Danke dir schon einmal!

Kommentar von Mannerschnitte2 ,

Tut mir leid, damit habe ich noch keine Erfahrung gemacht. Diese Frage wird man dir vor Ort bestimmt beantworten :-)

Antwort
von CATFonts, 73

Es ist doch eigentlich logisch, Der Mitarbeiter im Uhrengeschäft muss doch auch bezahlt werden, ebenso Strom und Miete für den Laden, also wird auch jede Arbeit berechnet, allein vom Verkauf der nur Centbeträge kostenden Knopfzelle kann keiner leben, und das du dann da auch die nächste Uhr kaufst, weil man dir so günstig ne Batterie rein gemacht hat, ist doch eher unwahrscheinlich.

Antwort
von Lexa1, 54

Der Austausch  und die Knopfzelle ist das preiswerteste.

Um die Uhr Wasserdicht und nicht nur wasserfest oder Spritzwasserfest zu machen, ist der Aufwand viel größer.

Dafür benötigt der Uhrmacher ein spezielles Gerät, da diese Arbeiten unter Vakuum ausgeführt werden. Nicht jeder hat das oder speziell für diese Marke. Also wird das noch etwas aufwändiger ( einschicken u.s.w. ) dadurch wird es bestimmt auch etwas teurer.

Kommentar von DontCopy ,

Sie muss also eingeschickt werden? Davon las ich nach meiner bisherigen Recherche noch gar nichts.

Kommentar von Lexa1 ,

Es kommt auf das Uhrenmodell an und auf den Uhrmacher , ob er das spezielle Gerät hat. Bei einem Vertragshändler ist das meist der Fall und man muss nichts einschicken.

Außerdem solltest du dir nach dem Batteriewechsel die Dichtigkeit extra bescheinigen lassen. Da geht es um Garantie.

Antwort
von FR4GWUERD1G, 56

Hin und wieder wird sogar dieser nicht gerade aufwendiger Austausch mitbezahlt.....ich musste mal 6€ für so einen Batteriewechsel zahlen.

Kommentar von DontCopy ,


Kann ich davon ausgehen, dass die Uhr nach dem Austausch weiterhin wasserdicht ist? Hast du damit auch Erfahrungen gemacht?

Danke dir schon einmal!



Kommentar von FR4GWUERD1G ,

Ich kann nochmal zu meinem Komentar unter der Antwort von ,,NSchuder" verweisen. -Wenn ein Uhrmacher das macht sollte die Uhr danach wasserdicht bleiben wenn er das dazu benötigte Werkzeug benutzt. Falls sie danach trotzdem einen Wasserschaden haben sollte kann sie noch umgetauscht werden oder man kann in dem Geschäft in dem man die Uhr gekauft hat sein Geld wiederverlangen. Wenn man es aber selbst macht ist die Garantie pfutsch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community