zählt man mit 30 noch zu den jüngeren oder älteren?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das Alter ist eigentlich nur eine Zahl, doch 30 zählt immer noch zu den jungen Leuten.

Ansonsten ist das Alter nicht so relevant. Man ist nur so alt, wie man sich fühlt.

Da Leute heutzutage echt alt werden können, würde ich 30 noch zu den jüngeren zählen. Aber nicht gleichzusetzen mit jugendlichen.

Für Kinder bist Du alt, für mich blutjung. 

Ich bin doppelt so alt - fühle mich aber wesentlich jünger.

Von daher - Du gehst aufs Mittelater zu ;)

Kommt darauf an, wer das bewerten soll:

Die Jüngeren zählen einen zu den Alten... Für die Alten wiederum ist man noch jung....

Gilt für sämtliche Altersklassen (30er, 40er,50er....)

Ansonsten ist man so alt, wie man sich fühlt.


Bei einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 78 Jahren zählt man ab ca. 40 zu den Älteren.

An de Uni zu den Älteren, in der Kirche zu den Jüngeren.

Kommt auf die eigene Einstellung an.

Rein dem Ausweis nach sollte man mit 30 schon eine gewisse geistige Reife erreicht haben. Das gefühlte Alter fragt aber nicht, ob es für gewisse Dinge eine Altersbeschränkung gibt. Dieses Alter lebt nach Gefühl.

Ich hänge bei 28 Jahren fest und lebe das ausgiebig ;-))

Kommt darauf an, in welchem Umfeld du verkehrst. Im Seniorenheim bist du jung und frisch, während du im Kindergarten schon beinahe als Rentner erscheinst (ja, übertrieben, ich weiß). Alter ist, wie auch Größe oder Intelligenz, relativ.

man ist doch immer nur so alt wie man sich fühlt :)

Was möchtest Du wissen?