Zählt Kindergeld zum Einkommen in diesem Fall?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es spielt in diesem Fall keine Rolle warum das Kind aus der BG - raus ist,also egal ob wegen zu hohem anrechenbaren Einkommen oder der Anrechnung von Vermögen,was dann über das Schonvermögen hinaus geht und auf dessen Bedarf angerechnet würde !

Wenn das Kind auf Grund des Vermögens schon aus der BG - fällt,dann benötigt es das Kindergeld zur eigenen Bedarfsdeckung nicht mehr,deshalb wird dann das volle Kindergeld auf den Bedarf der übrigen BG - verteilt.

Das Elternteil welches das Kindergeld beantragt hat und bezieht,könnte dann ggf.seine 30 € Versicherungspauschale in Abzug bringen,wenn es nicht schon anderweitig Freibeträge geltend macht,wie z.B. auf Erwerbseinkommen,denn dann sind diese 30 € schon in den 100 € Grundfreibetrag enthalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frage: handelt es sich um ein eigenes Kind? Gehe mal davon aus, also gehört so ein Kind immer zu einer Bedarfsgemeinschaft. Auch wenn es so viel Unterhalt bekommt, dass es seinen  alleinigen Unterhalt bestreiten kann. Also sagt das Gesetz, werden Unterhalt oder Einkommen in Abzug gebracht,  inkl. Das Kindergeld. Der Überhang wird dann aber auch noch mal in Abzug gebracht, so will es das Gesetz. Habe damals jahrelang versucht dagegen vorzugehen,  null Chance.  Leider. Gegen die Gesetze bist du machtlos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UmzugsNeuling
28.02.2016, 19:56

Ich danke dir für die Antwort. Tatsächlich ist das eigene Kind in diesem Fall aus der Bedarfsgemeinschaft raus. Das Jobcenter verlangte Vermögensnachweise des Kindes. Das Kind hatte gegenüber dem Jobcenter klargemacht, dass er nicht zur Bedarfsgemeinschaft gehöre unter Angabe der Rechtsgrundlage, welches durch eine Rechtsanwältin bestätigt wurde, und somit wurden keine Unterlagen seitens des Kindes verlangt. Die Rechtsanwältin bestätigte dies, dass das Kind definitiv aus der Bedarfsgemeinschaft raus ist.

Wenn das Kindergeld nun verrechnet wird mit den Leistungen der Eltern, würden rechtliche Mittel Sinn machen?

0

Was möchtest Du wissen?