Frage von 26O42O14, 55

Zählt es schon zum Rufmord?

Hallo zusammen,

Ich habe mal eine Frage, da ich mich nicht wirklich mit anzeigen, oder diesem Bereich auskenne.
Und zwar geht in der Schule das Gerücht rum ( was Mittlerweile wirklich die ganze Schule weiß, da mich sämtliche Leute drauf ansprechen), dass ich schwanger wäre von irgendjemanden wo ich aber nicht weiß wer der Vater ist da ich mich durch die Welt "gevögelt" habe. Natürlich ist da nichts wahres dran, da ich auch mein Stolz habe und so was nie machen würde. Naja jetzt ist es schon so, dass es durch die ganze Stadt gelatschert wird ( wie ein Dorf ist es bei uns) so das meine Mutter schon drauf angesprochen wird, was sie für eine ekelige Tochter hat.
Jetzt die Frage was kann ich gegen der Person unternehmen ? Ich weiß wer es erzählt hat. Kann ich Dort eine Anzeige erstatten gegen Rufmord oder üble Nachrede oder lieber einen Anwalt und auf Schmerzensgeld verklagen. Ich höre sämtliche Vorschläge, aber niemand kann mir wirklich dabei helfen. Zudem auch viele meinen, dass die Staatsanwaltschaft so was nicht für voll nehmen und es fallen lassen da es ja nur eine "Kleinigkeit" ist und nichts schlimmes.

Danke im Voraus.

Antwort
von archibaldesel, 13

Nein, kannst du nicht.

  1. Einen Straftatbestand "Rufmord" gibt es in Deutschland nicht
  2. Eine Schwangerschaft ist im deutschen Recht nichts Negatives. Insofern kann es keine üble Nachrede (§186 StGB) sein.
  3. Das "durch die Welt vögeln" könnte üble Nachrede sein. Aber du wirst wahrscheinlich Schwierigkeiten haben, den Ursprung des Gerüchts zweifelsfrei nachzuweisen. Derjenige, den du im Verdacht hast, kann immer behaupten, auch er habe es nur von jemand anderem gehört

Spar dir die Mühe. Dass du nicht schwanger bist, wird jeder in den nächsten Monaten sowie sehen.

Antwort
von InQuestion, 22

1. Schrit Schritt sollte sein zur Polizei zu gehen und das anzuzeigen.

2. Schritt: Wenn du eine Vorgangsnummer von der Polizei erhalten hast (gibt es sofort nach der Anzeige), dann such dir einen Anwalt für Strafrecht.

3. Schritt: Lass dich anwaltlich beraten. Du könntest:

a.) Eine Unterlassungsklage vor Gericht anstreben.

b.) Den "Verursacher" wegen übler Nachrede verklagen (hast du ja durch deine Anzeige schon angeregt).

c.) Nach Feststellung des Verursachers eine Zivilklage anstreben wegen Schadensersatz. (Ob sich das bei dir lohnt halte ich jedoch für fraglich). 

d.) Eine einstweilige Verfügung erwirken.

LG

Antwort
von Blacklight030, 14

Wenn Du Nachteile dadurch hast, was offenkundig so ist kannst Du Anzeige erstatten, auch eine Unterlassungsklage anstreben

Antwort
von staffilokokke, 14

Als eine Kleinigkeit würde ich das nicht bezeichnen. 
Ich denke, Du solltest sie anzeigen. Wegen Verleumdung. 

Antwort
von lohne, 8

Das ist keine "Kleinigkeit" erstatte Anzeige. Nenne den Namen der oder des jenigen. Wenn die Polizei nichts unternehmen sollte gehe zu einen Rechtsanwalt und ziehe die Sacher durch. Sonst bist du in alle Ewigkeit als N...e abgestempelt.

Antwort
von FxPRO, 14

Was du gegen der Person machen kannst kann die der Polizei bestimmt mehr sagen versuch es einfach mal bei das Polizei

Gruß Sascha

Antwort
von LIs1995, 8

du könntest natürlich eine Anzeige wegen Rufmord erstatten aber ob die da dann gleich rießen Schritte einleiten..das eiß ich nicht..

Oftmals reicht es schon wenn man zur Polizei geht, die Polizei ruft dann bei dem besagten "Übeltäter" an und meistens hat sich das dann erledigt weil dann plötzlich alle ihre "Männlichkeit" verlieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten