Frage von bonbon1209, 27

Zählt es als eine Bedrohung wenn mir jemand schreibt er habe noch eine Überraschung für mich und ich solle meine Rechnung nicht ohne den Joker machen?

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Recht, 23

Hallo bonbon1209,

nein in dem Fall liegt strafrechtlich gesehen weder eine Bedrohung, noch eine andere Straftat vor.

Eine Bedrohung im strafrechtlichen Sinne liegt vor, wenn der Straftatbestand des folgenden Gesetzes erfüllt ist:


§ 241 StGB - Bedrohung 

(1) Wer einen Menschen mit der Begehung eines gegen ihn oder eine ihm nahestehende Person gerichteten Verbrechens bedroht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer wider besseres Wissen einem Menschen vortäuscht, daß die Verwirklichung eines gegen ihn oder eine ihm nahestehende Person gerichteten Verbrechens bevorstehe.


Wie Du dem fett dargestellten Text entnehmen kannst, muss man mit der Begehung eines Verbrechens bedroht werden.

Was fragst Du sicherlich, ob nicht alle Straftaten Verbrechen sind. Dem ist aber nicht so. Das Gesetz sagt dazu wiederum folgendes:


§ 12 StGB - Verbrechen und Vergehen 

(1) Verbrechen sind rechtswidrige Taten, die im Mindestmaß mit Freiheitsstrafe von einem Jahr oder darüber bedroht sind

(2) Vergehen sind rechtswidrige Taten, die im Mindestmaß mit einer geringeren Freiheitsstrafe oder die mit Geldstrafe bedroht sind. 

(3) Schärfungen oder Milderungen, die nach den Vorschriften des Allgemeinen Teils oder für besonders schwere oder minder schwere Fälle vorgesehen sind, bleiben für die Einteilung außer Betracht.


Verbrechen nennt man also die Taten, wo man mit einer Mindeststrafe von einem Jahr rechnen muss.

Die meisten Taten, wie beispielsweise:

  • (einfache) Körperverletzung
  • Diebstahl
  • Sachbeschädigung

können zwar auch Freiheitsstrafe und meist auch mit Geldstrafe bestraft werden, es gibt aber kein Mindeststrafmaß.

Nur bei besonders schweren Straftaten wie beispielsweise:

  • Mord
  • Totschlag
  • Sexualdelikte wie Vergewaltigung

sieht das Gesetz Mindeststrafen von einem Jahr und weit darüber vor.

Solange Du aber nicht mit einem näher bezeichneten Verbrechen bedroht wirst, liegt auch keine Bedrohung im Sinne des § 241 StGB vor.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von RobTop96, 15

Eine Bedrohung ist die Ankündigung eines künftigen Unheils, auf das der Drohende vorgibt Einfluss zu haben. 

Wenn die Aussage in keinem humoristischen Kontext steht, in das eine Drohung.

Wenns Dir zu sehr an die Nieren geht, kannst Du das zur Anzeige bringen. Da ihr euch ja lange kennt, würde ich das aber nur machen, wenn es zu schlimm wird 

Antwort
von sponti68, 21

Nein.

Wodurch willst du dich hier bedroht fühlen?

Kommentar von bonbon1209 ,

Die besagte Person kenne ich seid vielen Jahren und ist gekränkt bzw böse auf mich (zu unrecht) und hat neben mir jetzt, neben anderen Sticheleien, auch das oben genannte geschrieben 

Kommentar von sponti68 ,

Das kann ja alles richtig sein, aber wo in diesem Text willst du dich bedroht fühlen? Ich finde da beim besten Willen nichts bedrohliches.

Antwort
von Feuerzeug26, 27

Ne, das heißt einfach, daß man eben auch an den Joker denken sollte. Also ein Hinweis.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community