Zählt es als eigenes Buch oder fanfiction, wenn man sich an einem Buch orientiert, aber nicht alles genauso macht, also zum Beispiel Orte übernimmt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gute Frage, wenn du nicht zwingend die Personen dafür wieder 'verwendest' würde ich es eigentlich nicht Fanfiction nennen. Zwischen Büchern gibt es immer Parallelen, auch Orte sind öfters gleich, haben dann aber halt andere Namen und diese sind keine Fanfictions.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an wie viel davon dann deine Eigenleistung ist...

Das schlimmste wäre ein Plagiat: Du hast nur Orte und Namen verändert, aber sonst wird der Plot nahezu übernommen. Das ist strafbar.

Du hast einen Ganz eigenen Plot, aber du übernimmst die Welt, dann ist es eine legale Fanfiction, sofern der Autor der Geschichte an der du dich Orientierst Fanfictions zu seiner Geschichte erlaubt. (Du darfst diese fanfiction aber nicht kommerziell veröffentlichen, also Geld dafür verlangen)

Wenn du, sagen wir so ziemlich alles selbst erfindest, aber nur ein paar Ortsnamen verwenden willst oder ein paar wiedererkennbare Orte... dann musst du dir eine Erlaubnis des Autors einholen. Schließlich ist das sein geistiges Eigentum, ehe du deine Geschichte kommerziell veröffentlichen darfst. Womöglich wird er dann eine angemessene Gewinnbeteiligung einfordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DionneVinum
07.02.2016, 17:59

Okey, und wenn ich jetzt keine Orte genau bezeichne, sondern man sie eher nur so erahnen kann, wenn man entsprechenes Buch selbst schon gelesen hat. müsste ich mir dann immer noch die Erlaubnis einholen?

0

ich glaube das ist ehr eine Fan Faction aber keine richtige dafür gibt es bestimmt noch irgend ein begriff 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?