Frage von Patircio, 33

Zählt die Wertminderung eines Objektes , die eine andere Person anrichtet ( Wie einer Brille ) als Sachbeschädigung?

Ich meinde damit ,wenn eine Person meine Brille kaputt mach und sie dann nicht mehr den gleichen Wert hat wie zu Anfang beim Kauf. Hätte ich bei einer solchen Angelegenheit noch recht auf endschädigung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von euphonium, Community-Experte für Brille, 25

Hallo Patircio
da es für Brillen keinen Gebrauchtwarenmarkt gibt und auch noch aus anderen Gründen, urteilten schon mehrere Gerichte, so, dass die Versicherungen eine neue Brille komplett bezahlen mußten.
Auf der folgenden Seite ist das sehr gut beschrieben. http://www.recht-schreiber.de/mediapool/65/658486/data/0908-008-Zeitwertgutachte...
Versicherungen versuchen immer wieder, um Zahlungen herum zu kommen und haben bei Brillen sehr häufig deshalb Erfolg damit, weil die Geschädigten zu schnell klein beigeben und natürlich nicht Bescheid wissen.
Die meisten Brillenträger brauchen auch nach dem Schaden dieselbe Stärke, eine Fassung und dieselbe Gläserart und deshalb gibt es keinen Wertverlust.

Kommentar von MoechteAWissen ,

Das ist so nicht ganz richtig.
Es kommt stets auf die Art der Beschädigung an.

Wenn z.B  nur ein Bügel gebrochen ist, wird die Rep. bezahlt.
Mehr nicht ….

Kommentar von euphonium ,

Das ist logisch, bei dem, was die Gerichte entschieden haben, geht es um einen Totalschaden, der eine Neuanschaffung einer ganzen Brille notwendig macht. Einzelreparaturen wie Bügel sind selbstverständlich eine ganz andere Sache.

Kommentar von Apolon ,

Das ist logisch, bei dem, was die Gerichte entschieden haben, geht es um einen Totalschaden, der eine Neuanschaffung einer ganzen Brille notwendig macht.

Aber auch hier kommt es auf das Alter der Brille an.

Wenn eine Brille 10 Jahre oder älter ist, wird mit Sicherheit nicht die Neuanschaffung bezahlt.

Außerdem sollte man auch beachten, dass gerade bei Brillen viele Schäden getürkt sind.

Kommentar von euphonium ,

Wenn Dich dieses Thema tatsächlich so interessiert, dann schau doch einfach mal im Internet nach Gerichtsurteilen. Bei keinem, das ich gefunden habe, spielte das Alter eine Rolle. Aussschlaggebend war immer nur, inwiefern die Brille voll funktionsfähig war bis zum Schaden und ohgne Schaden es weiterhin gewesen wäre. Und zweiter wichtiger Punkt, im Gegensatz zum Auto z.B. es für Brillen keinen Gebrauchtwaren markt gibt.
Aber wie gesagt, schau selber nach, wenn es Dich interessiert.

Kommentar von euphonium ,

Danke für die Hilfreichste Antwort

Antwort
von MoechteAWissen, 21

Nein !

Nicht  die Differenz zum Kaufpreis muss gezahlt werden,
sondern der entstandene Schaden muss beglichen werden.

Die Schadenszahlung ergibt sich aus dem Restwert
(= Wert der Sache im beschädigten Zustand),
zu dem Wert, den die Sache zum Zeitpunkt VOR der Beschädigung  hatte.

Umgangssprachlich spricht man von dem Zeitwert.

Antwort
von schleudermaxe, 9

.... man/Frau kann nur das kaputt machen, was auch an Wert noch da ist. Sind neue Gläser sowieso nötig, sind die alten eben wertlos, und somit kann an diesen Dingern auch kein Schaden entstanden sein.

Viel Glück.

Antwort
von Apolon, 18

Sorry - aber du verwechselst hier etwas.

Wenn deine Brille durch eine andere Person beschädigt wurde, ist sie nur verpflichtet den Zeitwert dafür zu zahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community