Zählt der Verbrauch konventioneller Rohstoffe zum Klimawandel?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist etwas unsauber formuliert:

Das verbrennen fossiler Brennstoffe (die für sich genommen ja auch erstmal Rohstoffe sind) trägt hauptsächlich zur gegenwärtigen globalen Erwärmung und dem daraus folgenden zusätzlichen und beschleunigten Klimawandel bei.

Weitere konventionelle Rohstoffe wie z.B. Erze/Metalle verbrauchen dann durch Förderung und Verarbeitung Energie, die zur Zeit auch vorweigend aus fossilen Brennstoffen erzeugt wird.

Insofern tragen die bei Förderung, Verarbeitung oder Nutzung von konventionellen Rohstoffen und fossilen Brennstoffen entstehenden Treibhausgase zum Klimwandel bei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein! Klimawandel ist ein rein natürlicher Vorgang. Rohstoffe haben mit dem chaotischen Wandel des Klimas rein gar nichts zu tun!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NetterStock
29.05.2016, 16:05

Wie rein natürlich? er wird doch durch den menschen stark beeinflusst!

1