Frage von Carlystern, 122

Zählt das schon zur Ausnutzung in der Ausbildung?

Hallo,

Habe eine Frage. Ich hatte eine Ausbildung im Einzelhandel absolviert. Arbeitete im Praktikum stets von 07:00 Uhr - 21:30 Uhr abends. Pause hatte ich 15 min. Frühstück und 20min. Mittag.

Lehrgeld bekam ich lediglich im 3. Lehrjahr 253 Euro. 1. Und 2. entsprechend weniger.

Insgesamt kam icj so mit allem drum und dran auf 54 Wochenstunde. Ist das in Ordnung noch? Das Geschäft gibt es leider nicht mehr.
Rewe hatte damals gesagt werde ohne Probleme übernommen, aber als es ums bezahlen ginge haben die mich doch abgelehnt.

Antwort
von zeitfels, 53

Das hört sich nach Katastrophalen zuständen an, wenn du von Mo-Sa jeden Tag so lange gearbeitet hättest wärst du sogar auf 87!!!! Wochenstunden gekommen inklusive Pause. Ein gutbezahlter Verkäufer hätte im Monat dafür 4872€ bekommen.

Das ist schon fast unglaubwürdig weil es so extrem ist. Falls es doch stimmen sollte musst du dir einen Anwalt nehmen und deine Kontoauszüge und die stunden aufschreiben die du jeden Monat gearbeitet hast.

Kommentar von Carlystern ,

Das war eine auserbetriebliche Ausbildung vom Arbeitsamt und jetzt im Juni 14 Jahre her. War früher halt naiv und ohne Selbstbewusstsein. War froh das ich was hatte. Wurde zu dieser Ausbildung such regelrecht gezwungen und hatte unter diesen Umständen Angst den Mund auszumachen.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 59

Du solltest dir einen Anwalt suchen. Eine erste Rechtsberstung kostet nicht soviel. Das Unternehmen hat dich ausgenommen und fallen gelassen. Da helfen dir keine Rechtstipps aus dem Forum. Und du hast dir das drei Jahre bieten lassen?

Kommentar von Carlystern ,

Eigentlich 3,5 Jahre. Doch ist dieses jetzt im Juni auch schon 14 Jahre her.

Kommentar von DerRevolvermann ,

Dann ist es vermutlich verjährt, was willst du denn nach der langen Zeit noch erreichen?

Kommentar von furbo ,

14 Jahre her?

Da kannst du nun gar nichts mehr erreichen. 

Kommentar von Carlystern ,

Das ist mir klar, ist mir nur in Erinnerung gerufen worden.

Antwort
von chillmalhart, 54

Das ist überhaupt nicht in Ordnung. Deine Arbeitszeiten sind echt zu lang und die Pausen dazu nicht angemessen. Zu dem kommt noch dass du einfach viel zu wenig Geld im 3 Lehrjahr bekommst! Das würde ich nicht auf mich sitzen lassen und mich beschweren gehen.

Kommentar von Carlystern ,

Wie gesagt hatte nur ein Taschengeld für die auserbetriebliche Ausbildung. Daher auch nur 3,5 Jahre Praktikum.

Kommentar von zeitfels ,

Alte Bekannte von mir machen bei Aldi eine Ausbildung mit Maximal 28 Wochenstunden und 1 Tag Berufsschule pro Woche wo sie nur 5 Stunden sind.

Die sind pro Woche insgesamt 33h am Arbeiten und verdienen 950€ schon ab dem 1. Lehrjahr, die Ausbildung dauert dort insgesamt nur 2 Jahre. Allerdings wird dort Mittlere reife mit einem Notendurchschnitt von besser als 1,8 verlangt.

Antwort
von bfcsgamer, 54

Naja das ist schon heftig. Also bei sowenig Verdienst, den du da bekommst, sowie der langen Arbeitszeit, ist das schon irgendwie eine Ausnutzung... Rede eventuell mal mit den Berufsschullehrern oder der IHK diesbezüglich

Kommentar von Carlystern ,

Das ist schon längst vorbei und hätte ich machen sollen. Ist nur gerade in Erinnerung gerufen worden. Wollte diesrn Beruf auch nie ergreifen doch das Arbeitsamt zwang mich dazu. Augen zu und durch hatte ich mir gedacht.

Kommentar von bfcsgamer ,

Achso naja dann kann man ja eh nicht mehr viel machen. Ich meine, wie willst du es denn bitteschön jetzt nach all den Jahren beweisen, dass es so gewesen ist???

Kommentar von Carlystern ,

Nach 14 Jahren geht das nicht mehr. Meinen Eltern hatte ich erzählt es ist wegen der Busverbindung. Wenn ich mit dem Bus fahren musste bin ich um 06.00uhr morgens weg und bin abends um 23.30Uhr heim gekommen. Bin aber oft auch mit meinem Chef gefahren. Der hat mich morgens um 06.45uhr abgeholt und um 22.00Uhr nach Hause gebracht. Normalerweise wäre meine Arbeitszeit stets bis 16.00Uhr gewesen. Doch jedesmal wenn ich pünktlich Feierabend machen wollte habe ich "wo willst du schon hin" zu hören bekommen.

Antwort
von Blacklight030, 44

Ja...ok ist das nicht, aber jetzt auch zu spät, um etwas zu unternehmen, auf Grund der Umstände

Kommentar von Carlystern ,

Ja das denke ich natürlich auch. Aber ging mir gerade durch den Kopf.

Antwort
von Halbammi, 42

das ist nicht okey die Arbeitszeit ist zu lang und die Pausen zu kurz.

Kommentar von Carlystern ,

Ausnutzung billige Arbeitskräfte

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeit, 13

Deine Frage ist ein interessanter Beitrag zu dem Thema:" Wie es nicht sein sollte".

Aber was willst du 14 Jahre danach?


Kommentar von Carlystern ,

Ja nichts mehr habe mich nur dran erinnert und wie naiv ich nur war. Muss ja schon sagen ohne Rueckrat.

Kommentar von lenzing42 ,

OK, ich gehe davon aus, dass du daraus gelernt hast.

Kommentar von Carlystern ,

Ärgere mich selber darüber. Dovh hatte mir das Arbeitsamt gedroht wenn ich mich quasi nicht zwingen lasse sämtliche Gelder zu streichen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community