Frage von SaraWarHier, 86

Zählt das schon als Ehrenamt?

Hallo!

Ich wollte mal fragen, ob das schon zu Ehrenamt zählt - hauptsächlich, weil ich wissen will, ob ich das in einer Bewerbung erwähnen kann (man hat dadurch in manchen Bereichen sicher Vorteile - warum sollte ich das nicht nutzen?).

Seit einem guten halben Jahr helfe ich (mittlerweile 16 Jahre alt) in einem Altenheim aus. Das heißt konkret: Wenn meine Mutter Spätdienst hat und ich Zeit habe (Ferien, Wochenende, früherer Schulschluss) fahre ich eben mit und lange da mit hin, wo man mich gerade braucht. Ich gebe den Bewohnern manchmal Essen ein, teile Tabletts aus und sammle sie wieder ein, führe Menschen durchs Haus, teile Kaffee aus, mache die Küche usw. Wenn nichts zu tun ist, gehe ich mit den Pflegerinnen ins Zimmer und schaue zu und helfe, sofern es möglich ist.

Allerdings kann ich nicht immer, wenn ich gerne würde, dort sein. Manchmal komme ich zwei Mal die Woche, dann mal wieder einen Monat nicht. "Angemeldet" bin ich auch nicht, die Leiterin weiß aber Bescheid, dass ich ab und an dabei bin. Auch weiß ich nicht, ob ich es als Ehrenamt bezeichnen kann, weil meine Mutter dort arbeitet und mein Opa dort lebt - immerhin bin ich bis jetzt zu jedem Job meiner Mutter schon mitgegangen, um zu sehen, was sie macht (sind viele, viele Jobs gewesen...).

Was würdet ihr sagen, zählt das? Und kann ich das in einer Bewerbung erwähnen?

Danke für Antworten!

LG

Antwort
von user8787, 58

Klasse!

Ich fände das in einer Bewerbung richtig gut. Besonders auch wenn du im sozialen Bereich arbeiten möchtest. 

Antwort
von Schuhu, 37

Schreib doch einfach "ehrenamtliche Hilfe im Seniorenheim". Vielleicht kann dir die Leiterin sogar eine Referenz ausstellen, in der sie bezeugt, dass du sorgfältig, fleißig, zuvorkommend, freundlich und hilfbereit bist.

Antwort
von Nordseefan, 55

Es ist zwar löblich was du da machst, aber als Eherenamt kann  man das nicht bezeichnen.

Erwähnen würde ich es trozdem

Kommentar von SaraWarHier ,

Als was könnte ich es denn erwähnen? Hobby? 

Kommentar von Nordseefan ,

Nein, hobby auch nicht.

IN meiner Freizeit helfe ich öfter unenentgelich imAltenheim Name aus. es macht mir viel Freunde.....

so in etwa könntest du das schreiben

Es ist zwar schon ehrenamtlich was du machst, dennoch verstehen die meisten unter Ehrenamt dann was anderes: Vor allem regelmäßiges. WEniger wert ist deine Arbeit deswegen aber nicht.

Kommentar von Shiranam ,

Erwähne die Seniorenbetreuung  als "freiwilliges soziales Engagement"

Kommentar von XRAYYZULU ,

Als Ehrenamt ;-) Als Hobby klingt komisch und eigentlich ist die Frage auch Haarspalterei.

Antwort
von Janiela, 27

Als ehrenamtliche Tätigkeit zählt das nicht, weil es nicht offiziell ist, aber du kannst und solltest es als Teil deiner Erfahrungen und "besonderen Kenntnisse" erwähnen. Dass du ausgeholfen hast und es gerne und engagiert tust, ist ein Fakt.

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Bewerbung, 28

Hallo SaraWarHier,

  1. Das ist kein Ehrenamt, Du lässt Dich als kostenlose Arbeitskraft ausnutzen.
  2. Wenn Du Dich in diesem Bereich bewirbst, kannst Du es angeben, falls Dein Lebenslauf sonst zu mager aussieht. Es hat allerdings den Nachteil, dass der Arbeitgeber von vornherein sieht, dass man Dich gut ausnutzen kann. Mag aus seiner Sicht ein Vorteil sein, aber Du hast Dir dann gleich schon mal eine schlechte Startposition verschafft.
Kommentar von SaraWarHier ,

So kann man das natürlich auch betrachten ...

Antwort
von user8787, 14

Wenn du das gerne und freiwillig machst sehe ich bezüglich "ausnutzen" kein Problem.

Sich ohne Gegenleistung um Menschen zu kümmern ist einfach wundervoll von dir. Es bräuchte viel mehr solcher Menschen.

Ich bleibe bei.....klasse! ;o) 

Antwort
von sozialtusi, 42

Ich finde, das zählt durchaus.

Antwort
von XRAYYZULU, 31

Ich würde sagen: Ja, du hilfst ehrenamtlich alten Menschen im Pflegeheim.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community