Zählt Ausbildungszeit zur Beschäftigungszeit bei meinem befristeten Arbeitsverhältniss im TVÖD (VKA) hinsichtlich Kündigungsfristen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

da ich mir die Frage selbst vor kurzer Zeit gestellt habe, stelle ich dir mal einfach meine Lösung vor.

Man startete mit einem Ausbildungsvertrag im Unternehmen. Ein Ausbildungsvertrag hat eine Sach- und / oder Zeitbefristung. Die Sachbefristung wäre das Bestehen der mündlichen Abschlussprüfung. Mit dem Bestehen hat man keinen Vertrag mehr mit dem Unternehmen und ist auf dem freien Arbeitsmarkt. (Daher sollte man den anteiligen Urlaub im 3. LJ auch komplett ausschöpfen, da er sonst verfällt).
Mit der Unterzeichnung des Arbeitsvertrags beginnt das Angestelltenverhältnis, auf das sich die Beschäftigungszeit bezieht. 

Kurze Frage noch: Möchtest du deinen befristeten Vertrag kündigen? Der Vertrag würde ja eh Ende 2016 einfach auslaufen. (Zu Ende 2016 bräuchtest du nicht kündigen.)

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mula7777
10.04.2016, 12:53

Dh. ich hätte nun 4 Wochen Kündigungsfrist. Vielen dank für deine hilfreiche und ausführliche Antwort. --- Zu deiner Frage: Nein, ich möchte vorab kündigen, da ich umziehen werde.

0

Was möchtest Du wissen?