Frage von skillaaa, 379

Zäher Schleim im Hals geht nicht weg?

Ich hatte vor 4 Wochen einen starken Reizhusten, den ich aber glücklicherweise mit Resyl Tropfen in den Griff bekommen habe, Nun seit ca. 2 Wochen sitzt so ein zäher Schleim in meinem Rachen und ich muss ständig würgen wenn ich aufstehe. Das ist echt unerträglich. Manchmal hält das den ganzen Tag an, Gestern war gar nichts. Was kann ich gegen diesen zähen Schleim tun? Ich nehme Schleimlösende Tabletten + ACC akut 600, inhaliere jeden Abend mit Nasabol und trinke genügend Wasser und Tee. Ich weiss nicht mehr weiter. Wer weiss Rat?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Christel5, 314

Eigentlich tust schon das richtige. ACC 600 ist ein guter Schleimlöser. Wenn man abhustet merkt man den traubensaftartigen Geruch der Brausetablette.

Ich kann Dich nur an der Schulter drücken. Bin auch krank zuhause. Schmerzen im Hals, die irgendwie nicht weggehen. Scheint eine besondere Infektionswelle hier zu sein. Leute haben hartnäckige Atemwegsbeschwerden. Wochenlang.

Hold on, meine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung habe ich mit Frühlings-Briefmarken geschickt.

Kommentar von skillaaa ,

Ja hat mein Arzt auch gemeint. Aber das ist doch zum Mäuse melken wenn das alles nichts nützt. Ich komm kaum noch aus dem Haus weil ich nicht gerne im Einkaufszentrum vor allen Menschen herumwürgen möchte. Das ist ätzend.

Was hast du denn, Husten?

Ich würde auch lieber zuhause bleiben, nur muss ich zur Arbeit, da ich vor einigen Wochen bereits Krank war (Pfeiffisches Drüsenfieber) und da musste ich 2 Wochen im Bett liegen. Danach kam dieser wiederliche Husten und nun hab ich den Schleim am Hals.

Wünsche dir jedenfalls Gute Besserung!

Kommentar von Christel5 ,

Bei mir sitzt eine hartnnäckige Entzündung im linken Hals-Nasen-Ohrenbereich. Husten ist vorbei. Aber das Gefühl eines verstopften Ohres ist schrecklich.

Pfeifferisches Drüsenfieber. Ein Cousin von mir hatte es. Das will keiner durchmachen. Betrifft vor allem junge Leute. Dass Du Dir was eingefangen hast, wenn Du so im Beruf stehst, wundert mich nicht. Vielleicht gibt es doch noch eine andere ärztliche Lösung für Dich?

Ich wünsche Dir alles Gute und Gesundheit, skillaaa. :)

Kommentar von skillaaa ,

Uh ja das kann ich mir vorstellen... Und ja war echt übel mit dem Fieber und dem dicken Hals.

Was meinst denn mit einer anderen ärztlichen Lösung? Ein neuer Arzt oder wie?

Das wünsche ich dir auch!

Kommentar von Christel5 ,

Weiß nicht, wie es in Eurer Gegend ist. Hier sind die Arztpraxen - gerade derzeit - überlastet.

Wenn Du das Pfeifferische Drüsenfieber hattest, sind Deine Lymphdrüsen betroffen worden. Ein Facharzt für innere Medizin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community