Frage von Vanilly1324, 40

Zäher Schleim der nicht weg geht in der Nase?

Hallo Ich habe mir anfang letzten Jahres die Nasenscheidewand richten lassen. Ich hatte danach keine Probleme mehr und meine Nase auch richtig gepflegt. Nachdem die Schiene entfernt wurde habe ich ein paar Wochen später aber einen zähen Schleim bekommen. Der Schleim setzt sich hinten in der Nase ab und kommt erst nach langen schneuzen raus. Er ist durchsichtig und sehr sehr zähe und klebrig, wie von einer Schnecke der Schleim.. Ich habes deswegen auch öfters ein Druck Gefühl in der Nase und einen unangemen Schmerz durch diesen Druck. Aber immer nur auf der einen Seite. Nach hinten ziehen geht auch nicht weil ich dabei einen stechenden Schmerz habe. Meistets habe ich das morgen oder Abends. Ich habe das bis Heute, manchmal geht es weg und in anderen Phasen habe ich es jeden Tag...Der Eingriff war aber rein medizinisch und die Nase würde nicht aufgeklappt. Kann mir jemand von euch vielleicht weiter helfen? Oder hat selber etwa ähnliches erlebt?

Jetzt schon mal, vielen Dank :)

Antwort
von SheepySheep, 26

Nochmal den Artzt besuchen wäre nie eine Dumme Entscheidung. Aber sagen wir es mal so: Ich glaube eher das dies das Resultat der OP ist und man vieleicht abwarten sollte bevor man zu Drastischen Mitteln greift. Gut ich hab nur Fremderfahrung also kann ich nur Vermuten. 

Mein Mütterchen hatte das selbe problem wenn es um die Nasenschleimhaut geht. Ist noch mehrfach zum artzt und hatt sich (Soweit ich weis) auch wieder gelegt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten