Frage von PLYPLY, 104

Yucca Palme - Weiße Kokons am Stamm?

Guten Tag! Bereits seit einigen Wochen schwächelt meine Yucca-Palme etwas. Vor allem die unteren, nach dem Kauf eigentlich wunderschön wachsenden, Blätter, faulen munter vor sich hin. Den kleinsten der Stämme konnte ich einfach so mit der Hand herausziehen. Er war ganz pappig, nicht mehr fest, alles was dort mal war ist schon verfault gewesen. Der mittlere Stamm beginnt sich auch schon langsam zu verabschieden und wird pappig, alle Blätter sind schon verfault. Als ich den kleinen Stamm herauszog, bemerkte ich viele weiße Stellen und vor Allem auch viele kleine, weiße Tierchen an den Wurzeln. Vielleicht so 1-2mm groß, länglich, fast wie Maden. Ich fand heraus, es könnten Springschwänze sein, die sich in der Erde vergraben hatten. Nun habe ich, wie auf diversen Websites beschrieben, den Topf komplett unter Wasser gesetzt, damit diese ertrinken und auf der Oberfläche schwimmen. Die waren aber nicht an der Oberfläche. Hab' den Topf eine Stunde komplett unter Wasser gelassen, leider nichts. Wir haben auch ein Problem mit Trauermücken. Gelbfallen und Sand über der Erde hat die Menge reduziert, aber es gibt immer noch welche. Hoffentlich haben die sich nicht nur wegen Winter zurückgezogen und kommen dann im Sommer zu 100en heraus?? Doch jetzt habe ich auch noch am Stamm der Yucca-Palme weiße, rosa gestreifte Kokons gefunden. Insgesamt nur 3 Stück, etwa 5mm groß, zwei nahe beieinander, einer abseits von den anderen. Als ich sie nahm und zerdrückte kam gelbliche Flüssigkeit heraus. Was ist das jetzt schon wieder? Die Pflanze macht mich fertig! Allen anderen Pflanzen in meinem Zimmer geht's gut. Habe insgesamt 9 Fensterbrettpflanzen und drei große Topfpflanzen, einschließlich der Yucca-Palme. Weiß jemand bescheid, wie ich sie noch retten kann, oder ob ich sie lieber so schnell wie möglich entsorgen sollte, damit nicht auch noch die anderen Pflanzen dran glauben müssen? LG, eine besorgte Person! D:

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von synthemesc, 64

Faulige Pflanzenteile, Trauermücken, sonstige Schädlinge - das deutet alles darauf hin, dass deine Pflanze(n) viel zu nass steht. Yucca muss immer wieder gut abtrocknen können, sonst faulen ihre Wurzeln - und es tönt ganz danach, als wäre dies bei deiner passiert. 

Wenn du schon ganze Pflanzenteile einfach so entfernen kannst, ist es wohl echt nicht mehr gut bestellt um sie. Zumal sie auch von Schädlingen befallen ist, ist es meiner Meinung nach ein unverhältnismässiger Aufwand, da noch was retten zu wollen - ich würde sie wegschmeissen. 

Wenn du dir eine neue kaufst: Yucca braucht ganz viel Sonne! Am besten direkt am Südfenster (und nicht daneben oder einen Meter davon entfernt) aufstellen und vorsichtig giessen. Der Topf darf zu mehr als der Hälfte knochentrocken sein bevor du wieder so viel Wasser gibst, dass das Substrat gleichmässig leicht feucht ist. 

Wenn du es mit all deinen Pflanzen so handhabst, erleichtert dies auch die Trauermückenbekämpfung ungemein - die Biester hauen nämlich ab wenn sie keine feuchte Erde finden. Springschwänze übrigens sind kein Grund zur Panik, die tun deinen Pflanzen nichts, sondern ernähren sich lediglich von abgestorbenem organischem Material in der Erde.

Antwort
von labertasche01, 61

Also ganz ehrlich, ich würde sie weg schmeißen. Nicht das das Viehzeug auch noch auf deine anderen Pflanzen übergeht. Manche können ganz schön hartnäckig sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community