Frage von Brynhild,

Ytong oder Gipsplatten?

Hallo liebe Heim- und HandwerkerInnen :) Und wieder eine Frage zu meiner Baustelle. Will an die Badewanne ein gleichhohes Podest mitanbauen, dessen Oberfläche gefliest werden soll. Das Ding hat in etwa die Maße 1x2 Meter, Höhe ca. 40 cm. Meine Frage: Wäre eine Gipsplatten-Profilträger-Kombination stabil genug dass man (natürlich mit ein paar Verstrebungen) auch drauf sitzen kann (ich traue diesen Gipsplatten nicht so richtig) oder wäre es sinnvoller, das Podest mit Ytong-Steinen und einer Montageplatte zu errichten? Was wäre bautechnisch einfacher und was wäre kostengünstiger?

Antwort von strick4a,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Kinder, kann man Euch nicht mal einen Augenblick alleine lassen?...... Natürlich Yton (Porenbeton)... Das ergibt sich schon aus der Verarbeitkeit ( fast wie Lego ), von der Dauerhaftigkeit bez. Gipskarton bei unsachgemäßer Montage ganz zu schweigen.... Du brauchst auch keinen speziellen "Ytonkleber", sondern den Fliesenkleber (FLEX), mit dem später die Fliesen angebracht werden. Zu beachten ist, das die zu verklebenden Flächen vorher genäßt werden, da Porenbeton sehr saugfähig ist. Für det. Infos mail mich einfach an.

LG. strick (frisch von meiner Baustelle)

Kommentar von sender,

Ein Däumchen da...

Kommentar von strick4a,

danke nach dort...

Kommentar von sender,

wär doch nicht nötig gewesen...

Kommentar von Luise,

von mir auch ein Däumchen.

Kommentar von sender,

Und am Ende heißt es dann wieder: 'Der GF-Clan gibt sich gegenseitig DH! Und spricht auch noch drüber. Wie kann man das unterbinden?' lolÜberEigenenWitz-WasManJaBesserNichtMachenSollte...

Kommentar von strick4a,

Danke, Dieses Däumchen ehrt den Handwerker sehr......LG. strick

Kommentar von Brynhild,

Ich sehe schon dass mein Bad dank eurer wertvollen Hilfe ein richtiges Traumbad wird. Nämlich genau so wie ich es mir vorstelle. Denn eigentlich gibt es ja nichts was nicht machbar ist wenn man die richtigen Tips bekommt. Und ich habe jetzt richtig Lust bekommen mit den Ytong-Legosteinen zu arbeiten, nachdem ich in den letzten Wochen soviele Rigipsplatten an irgendwelche Profile schrauben musste. Wenn dann noch ein Stein übrig bleibt kann ich ja auch noch eine Skulptur draus meiseln ;)Schade dass ich pro Antwort nur einen Daumen verteilen kann.

Kommentar von strick4a,

..bekommst noch einen von mir, weil der Kommentar so hübsch ist....

Kommentar von Brynhild,

Sodele ... Teil eins - die Badewannenummantelung - ist fertig. Habs sie schön brav mit Ytong und Fliesenkleber hochgemauert und es scheint tatsächlich zu halten. Wenn der Flaschner fertig ist wird das Podest angemauert. Srick, es stimmt was du gesagt hast: Ist wie mit großen Legosteinen. Nur bekommt man von denen nicht so rauhe Hände. Ich glaube, ich brauche demnächst zum Gipswändeschleifen kein Schleifwerkzeug mehr. Die flache Hand tut's auch. grins

Antwort von ruthchen,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Gipskarton ist keine gute Idee. Ytong ist besser, trotzdem, neben der Badewanne, unbedingt eine Dichtschlämme auftragen (PCI Lastogum o.ä.), sonst hast Du ganz schnell Schimmel in der Konstruktion, besonders, wenn die Unterkonstruktion leicht flexibel ist.

Kommentar von Brynhild,

Hallo Rutchen :) Gipskarton hält natürlich nicht. Es geht um diese Fermacell und ähnliche Platten (heißen die auch Gipsfaserplatten?) Die sollen ja sehr stabil sein ... dennoch allein diese C-Profilkonstruktionen ... grübel Die Dichtschlämme flächig unter die Fliesen auftragen? Und bei Ytong besser alles massiv durchziehen oder reicht eine kleine Mauer plus Montageplatte?

Kommentar von ruthchen,

ich würde so mauern, daß die Platte (ich würde Zementfaserplatte nehmen) rundherum aufliegt. Quer zur langen Seite würde ich alle ca.40-50 cm eine weitere Auflage mauern. Das Problem sind die Fugen, wenn der Untergrund zu flexibel ist reißen sie. Wenn Du alles fertig gemauert hast, mußt Du die ganze Konstruktion mit der "flüssigen Folie" anschmieren :-) (min. zweimal) die Ecken und Kanten mit dem entsprechenden Eckenband, zumindest auf der Seite, wo die Badewanne sitzt. Kauf auch unbedingt einen hochflexiblen Kleber, auch wenn der Sack 30,-€ kostet, sonst ärgerst Du Dich in drei Jahren...
Wo ist denn der strick?
das wär doch sein Fachgebiet...
Männer! wenn man sie mal brauchen könnt... :-)

Kommentar von Brynhild,

Ach - wozu brauch ich denn die Männer wenn das Rutchen da ist :) Aber das was du beschreibst wäre genau das was ich mir spontan als Laie auch gedacht habe. Nur von dem Eckenband habe ich noch nichts gehört. Vielen Dank! Das hört sich für mich machbar an.

Kommentar von ruthchen,

das ist eine Gummifolie, ca. 8cm breit, seeehr lang ;-) mit Flies aufgeklebt, von PCI heißts glaub ich pecitape. Geh aber mal in einen Baustoffhandel und frag nach diesen Dingen von Fa. Deitermann, bzw. Otto-Chemie, ist wesentlich billiger. Schreib mir ne Mail, bevor Du das Abdichten anfängst, man kann einiges verkehrt machen, das sprengte den Rahmen hier... :-)

Kommentar von Brynhild,

Super! Das werde ich machen bevor es mit dem Fliesen losgeht. Freitag ist erst einmal der Ytong dran. Merci Rutchen. Und gute Nacht :)

Kommentar von ruthchen,

gute Nacht! :-)

Kommentar von strick4a,

Ruthchen, vielleicht wurde ich gerade als Mann gebraucht...... ansonsten DH für Deinen Beitrag...grins...

Antwort von Luise,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ytong ist die beste Wahl. Einfach aufmauern, wie Stricka schreibt. Muss aber nicht massiv sein. Es gibt sowohl Ytong-Gasbetonstürze zum drüberlegen oder man könnte einen kochfest verleimte Spanplatte nehmen (V100G) in entsprechender Dicke für die zu überspannende Strecke und die Belastung. Im Zweifelsfall 2 Lagen Spanplatte. Aber auf jeden Fall kochfest verleimt, sonst gibt es Ärger. Die Abdichtung und den Spezialkleber kennt der Fliesenleger.

Gutes Gelingen und viel Spaß.

Kommentar von strick4a,

Das mit den V 100 - Spanplatten ist eine saubere Sache für den geübten Handwerker, weil da die UK auf den mm stimmen muß. Einfacher ist es wohl, den Unterbau aus Porenbeton so zu gestalten, das die Oberfläche mit herkömmlichen 10 cm-Steinen ausgelegt werden kann. Eventuelle Ungleichheiten in der Höhe des Unterbaus können leicht durch verschiedene Kleberauftragsstärken egalisiert werden.Dabei sollte schon ein leichtes Gefälle Richtung Wanne eingearbeitet werden, wenn dieser Podest in Wannenhöhe abschließen soll. Sollte die Wanne aufliegen, kein Gefälle. Noch was, Brynhild, mit Produkten des Herstellers PCI bist Du auf der sicheren Seite bei Kleber und auch Abdichtung, wobei bei letzterem auch Deitermann in Frage käme, was sich aber preislich kaum unterscheidet.Das ist zwar alles etwas teuerer wie Baumarktprodukte, erspart aber Ärger in längerer Hinsicht, was Luise auch bestätigen wird.

Viel Spaß und gutes Gelingen wünscht Dir Strick ( für meine Lieblingsschwäbin bin ich (fast) immer erreichbar, wenn's mal nicht so klappt )

Kommentar von Brynhild,

Prima - dann wird mich mein morgiger Gang nicht in den Baumarkt führen sondern zum Fachhandel direkt nebenan. Und diese Seite werde ich mir einfach ausdrucken und mitnehmen. Merci :)

Kommentar von strick4a,

Der Frau vom Fach einen dicken Daumen von der Front...LG. strick

Antwort von Raimund1,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ytong, leicht zu bearbeiten und zu gestalten! Wesentlich tragfähiger als Gipskarton...karton

Danach überputzen oder mit Fliesen bekleben.

Keine Frage: Ytong ist die richtige Antwort

Antwort von sender,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich hätte spontan Ytong genommen, mal sehen, was Luise dazu sagt, wenn sie Deine Frage gefunden hat... ;-)

Kommentar von Brynhild,

Schwärmt Luise für Ytong?

Kommentar von sender,

Luise ist Architektin... ;-)

Kommentar von Brynhild,

AHHH ... jetzt verstehe ich. Gut zu wissen flöt Aber keine Sorge - wenn das Bad mal fertig ist, dann werden sich meine handwerklichen Fragen wieder in Grenzen halten :)

Kommentar von Luise,

Grins. DH.

Kommentar von sender,

Wenn es nicht noch immer in Deinem Profil stünde, ich hätte nichts gesagt... ;-)

Kommentar von Luise,

soll ichs rausnehmen?

Kommentar von Luise,

habs rausgenommen, hast schon recht.

Kommentar von sender,

Öhm... also: wegen mir musst Du's nicht rausnehmen... Ich habe mir nichts Negatives dabei gedacht.

Hmmm... wie bekomme ich denn nun die Berufsbezeichnung da oben weg?

Kuckuck! Support? Könntet Ihr da mal den Beruf schwärzen, dort oben, 6 Etagen höher?

Danke vielmals... ;-)

Kommentar von sender,

support?!?

mal ganz leise nochmal nachfragen...

Antwort von Brynhild,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ihr seid alle so super lieb! Vielen Dank!!!! Muss jetzt mal ganz schnell auf Arbeit, schaue aber heute Abend wieder rein. Jetzt werden noch mal ne Runde Däumchen verteilt und dann husch husch mit den Kaffee in der Hand ab ins Auto :)

Antwort von Qetan,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Im Bad eher Ytong.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community