Frage von Thundergiirl97, 4

Youtube Animator werden?

Hi!

Ich habe vor mit Toln Boom Harmony so kleine 2D Animationen zu machen und auf YouTube hochzuladen. Muss man dafür gut zeichnen könnnen? Bin eher so durchschnittlich im zeichnen, habe aber mal als Kind einen Comic mit nem Kumpel gezeichnet ;)

Antwort
von Pokentier, 2

Ja, selbstverständlich musst du bei einer gezeichneten Animation zeichnen können (dabei klammere ich den subjektiven Zeichenstil aus). Bei Animationen spielt die künstlerische Ader ohnehin eine übergeordnete Rolle (werden nicht umsonst Artist bezeichnet), dennoch erfordert das 2D-Animieren im klassischen Sinn mehr, zumindest zeichnerische Fähigkeiten

Heutzutage gibt es grundsätzlich zwei Methoden der 2D-Animation. Neben dem traditionellen, Frame für Frame zeichnen, werden immer häufiger Flash-Animationen (zumiest mit Adobe Flash) benutzt, die die Figur quasi in die Einzelteile zeichnet und besagte Teile dann als ganzes animiert (z.B. einen Arm als vorgefertigten Rig, der als Ganzes verschoben wird) 

Wenn du modern animieren möchtest, benötigst du zwei Dinge:

Ein Grafiktablet: Meistens werden Wacom Tablets von Freelancern benutzt, mit denen du dann eben einen Stift und das Tablet als Papier hast und so direkt im Grafikprogramm zeichnen kannst. 

Ein Animationsprogramm: Je nachdem, für welche Methode du dich entscheidest, kannst du entweder Adobe Flash benutzen (ist recht teuer) oder, für die traditionelle Animation, die beiden Freeware Programm Toonz oder Synfig. 

Wenn du die Story/Script hast, werden zunächst Storyboards angefertigt, als einzelne, nicht bewegte, Szenen, die du nicht zwingend am Tablet, sondern auch auf dem Papier anfertigen kannst. Die Storyboards bilden das Grundgerüst und stellen den ersten, groben Übergang zwischen geschriebenen und visuellen Produkt dar. 

Wenn du die Storyboards hast, werden Animatics angefertigt. Das sind quasi die Storyboards, allerdings diesmal animiert auf sehr grundlegender Basis, als quasi nur die Figur mit den wichtigen Teilen der Szene. Bei einer Kampfszene wären das die Aktionen der Kämpfenden, während bei einer Nahaufnahme des Gesichts eher Ausdruck und Gestik grob animiert werden. Das wird auch nicht coloriert und meistens tuen es schon die Umrisse. Normalerweise werden für Animatics alle 2-5 Sek ein neues Bild gezeichnet. Erst dann kommst du zum Animieren, also dem detaillierten Frame-für-Frame zeichnen, mit Hintergrund, Character, Props und natürlich alles coloriert. 

Hintergründe werden meisten separat angefertigt und als hinterste Ebene benutzt, worüber dann alles andere animiert wird (solange der Hintergrund keine Animationen aufweisen soll). Bei Disney wurde in den Filmen meistens die Hintergründe als eigenes Bild, also z.B. Aquarell, gezeichnet. 

Animationen leben aber vor allem auch durch gutes Scirpt, vernünftigen Sound und guter, sofern vorhandener, Synchro. 

Es gibt viele Videos, zum Beispiel als Speedart oder Timelapse Videos, wo das Geschilderte zu sehen ist, oder Videos, wo Animatoren aufnehmen, wie sie animieren oder zeichnen, und darüber kommentieren. Außerdem gibt es seit der "Creative" Sparte auf Twitch auch viele, die im Livestream live zeichnen, animieren oder auch im 3D Bereich arbeiten. 

Egal welche was und wie du es animieren möchtest, es benötigt eine Menge Übung, Disziplin, Erfahrung mit den einzelnen Schritten und Programmen, und Wissen. Vor allem wichtig ist aber, dass du eine künstlerische Ader hast. Denn im Prinzip bringt dir das beste 3D Programm oder das teuerste Tablet nichts, wenn du z.B. keine Menschen zeichnen und modellieren kannst. 

Aber hier gilt wohl auch wie überall anders: Fang klein an, gewöhne dich an die einzelnen Dinge, und erweitere deine Ideen und Arbeitsweisen, sobald du sicherer wirst. Eben das übliche Sprichwort: Übung macht den Meister.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten